Themenseite:
Kontenrahmen und Kontenmapping

Die E-Bilanz erfordert deutlich detailliertere Informationen als die bisherige Steuererklärung in Papierform. Die Mitarbeiter im Rechnungswesen sollten daher die von ihnen verwendeten Kontenrahmen (z.B. SKR03, SKR04, IKR) und die Steuer-Taxonomie-Anforderungen der Finanzverwaltung genau prüfen und ggf. bereits im laufenden Jahr erweitern, um aufwändige Nachbesserungsarbeiten am Jahresende zu vermeiden.

Zudem empfiehlt es sich, die Benennung der einzelnen Datenfelder der Steuer-Taxonomie zu übernehmen, um Abgrenzungsproblemen bei der Wahl der richtigen Buchungssätze aus dem Weg zu gehen und die Anpassung auf die E-Bilanz in der Buchhaltung möglichst unkompliziert zu gestalten.

FiBu-Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter immer auf dem aktuellen Stand. Melden Sie sich kostenlos an und bleiben Sie informiert!

> Zum FiBu-Newsletter

Bilanzierungsseminare

Die Informationen reichen Ihnen nicht aus? Lernen Sie alles über Bilanzierung in unseren praxisnahen Seminaren!

> Zur Seminarübersicht
Weitere Seiten zum Thema

Steuern

nach oben