Stand: 21.06.2018

Tax Compliance

Tax Compliance – oder auch Steuerehrlichkeit – ist zurzeit in aller Munde. Aber was sind die Vorteile eines Tax-Compliance-Systems in Unternehmen und wie wird es umgesetzt?

Der Begriff Tax Compliance („Steuerehrlichkeit“) bezeichnet die Bemühungen, die geltenden Steuergesetze, wie aber auch interne Regelungen eines Unternehmens zu beachten und damit die steuerlichen Pflichten zu erfüllen.

Tax-Compliance liegt auch im Interesser der Mitarbeiter Ein Tax-Compliance System stellt die steuerlichen Rahmenbedingungen sicher – auch im Interesse der Mitarbeiter.

Steuerrecht

Der Begriff Tax Compliance („Steuerehrlichkeit“) bezeichnet die Bemühungen, die geltenden Steuergesetze, wie aber auch interne Regelungen eines Unternehmens zu beachten und damit die steuerlichen Pflichten zu erfüllen. Tax Compliance ist die „Implementierung und Pflege eines Systems zur Sicherstellung der steuerlichen Rahmenbedingungen (Gesetze, Richtlinien und Rechtsprechung) im Interesse des Unternehmens und seiner Mitarbeiter“. Somit werden innerbetriebliche Strukturen geschaffen, so dass das Unternehmen ohne unmittelbaren hoheitlichen Zwang an der Erfüllung steuerrechtlicher Pflichten mitwirkt.

1 Anwendungsbereich

Das BMF-Schreiben vom 23. Mai 2016 (BStBl 2016 I S. 490, Rn. 2.6) nimmt zur Tax Compliance Stellung: „Hat der Steuerpflichtige ein innerbetriebliches Kontrollsystem eingerichtet, das der Erfüllung der steuerlichen Pflichten dient, kann dies ggf. ein Indiz darstellen, das gegen das Vorliegen eines Vorsatzes oder der Leichtfertigkeit sprechen kann, jedoch befreit dies nicht von einer Prüfung des jeweiligen Einzelfalls.“

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich jetzt mit Ihrem Account ein oder registrieren Sie sich hier!

Jetzt gratis weiterlesen!
nach oben