FibuGateAktueller Newsletter »
Newsletterarchiv »
Newsletter abonnieren »


15/2016 - Fehlerhaftes Fahrtenbuch als Beweismittel ++ Steuerberaterprüfung ++ Gewerbesteuerveranlagung


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Kreditorenbuchhaltung spielt in jedem Unternehmen eine große Rolle. Schließlich sind die hier tätigen Mitarbeiter – neben dem Mahnwesen und der Stammsatzpflege – dafür zuständig, dass jede eingehende Rechnung ordnungsgemäß überprüft wird. Häufig ergeben sich bei dieser Prüfung komplexe Fragestellungen, etwa nach der Zulässigkeit des Vorsteuerabzuges oder bei der Behandlung von Boni, Skonti oder Rabatten.

Erschwerend für Ihre Arbeit als Kreditorenbuchhalter kommen gesetzliche Neurungen hinzu. Der Paragraph 13b des Umsatzsteuergesetzes sieht z. B. unter bestimmten Voraussetzungen eine Umkehrung der Steuerschuld vor – und führt damit in der Praxis zu Mehrarbeit und ungeklärten Fragen. Neuerungen ergeben sich aber auch durch die aktuellen digitalisierten Verfahren wie beispielsweise E-Invoicing oder ZUGFeRD-Verfahren.

Wie Sie auf alle Fragen stets die richtigen Antworten finden und den neuen gesetzlichen Anforderungen gerecht werden, zeigen Ihnen Ihre Referenten Dirk J. Lamprecht und Arne Jansen in folgendem Seminar:

Anzeige
  

Kreditorenbuchhaltung aktuell:
Bilanzielle und umsatzsteuerrechtliche Aspekte

"Selten ein so gutes Seminar besucht, super organisiert
und strukturiert." (Teilnehmerin Ricarda Selke, Preute GmbH)

  Hier anmelden »
  

In diesem Newsletter finden Sie wieder exklusive Beiträge von unseren Experten Volker Hartmann, Udo Cremer und Timm Haase sowie viele weitere aktuelle Informationen.

Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen Ihre dasFiBuWissen-Redaktion!

15/2016    Fehlerhaftes Fahrtenbuch als Beweismittel ++ Steuerberaterprüfung ++ Gewerbesteuerveranlagung
12. - 19. April 2016

Darf das Finanzamt einen Steuerbescheid ändern und zur 1-%-Methode wechseln, wenn sich im Rahmen einer Betriebsprüfung herausstellt, dass ein Fahrtenbuch nicht ordnungsgemäß war? Das Finanzgericht Münster hat diese Frage per Gerichtsbescheid am 20. Januar 2016 (Az. 11 K 2168/14 E, G, veröffentlicht am 01. April 2016) entschieden. ... zum Artikel


Kosten eines Zivilprozesses, mit dem der Steuerpflichtige Schmerzensgeld wegen eines ärztlichen Behandlungsfehlers geltend macht, sind keine außergewöhnlichen Belastungen. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 17. Dezember 2015 VI R 7/14 entschieden und damit die Steuerermäßigung gemäß § 33 des Einkommensteuergesetzes (EStG) versagt. ... zum Artikel


Mit der vorausgefüllten Steuererklärung steht ihnen eine kostenlose Ausfüllhilfe zur Verfügung. Denn Sie können die der Steuerverwaltung übermittelten Daten von Arbeitgebern oder Versicherungen zur eigenen Person abrufen. ... zum Artikel


Durch die Umverteilung der Gewerbesteuermessbeträge (Zerlegungsanteile) vom Sitz der Geschäftsleitung zur Betriebsstätte profitierten 2011 vor allem die Gemeinden in den neuen Bundesländern. ... zum Artikel


Die "Panama-Papiere" zeigen, dass die Bekämpfung von Steuerbetrug, Steuerhinterziehung, Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung ganz oben auf die politische Agenda gehört. ... zum Artikel


Mit (noch nicht rechtskräftigem) Urteil vom 23. Februar 2016 (1 K 2078/15) hat das Finanzgericht Rheinland-Pfalz (FG) entschieden, dass durch die Entfernungspauschale (§ 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 4 Einkommensteuergesetz - EStG) sämtliche Aufwendungen abgegolten sind, die einem Arbeitnehmer für die Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte entstehen. ... zum Artikel


Der am Donnerstag, den 7. April 2016, präsentierte Mehrwertsteuer-Aktionsplan der EU-Kommission ist der erste Schritt auf dem Weg zu einem einheitlichen europäischen Mehrwertsteuerraum, der auf die Bekämpfung von Betrug, die Unterstützung von Unternehmen und die Förderung der digitalen Wirtschaft und des elektronischen Geschäftsverkehrs ausgelegt ist. ... zum Artikel


In letzter Zeit haben sich im Arbeitsalltag mehr und mehr sog. Zeitwertkonten-Modelle durchgesetzt. Hierbei kann sich der Arbeitnehmer ein Guthaben in Arbeitszeit bzw. Geldeswert erarbeiten, ohne dass der darauf entfallende Arbeitslohn zur Auszahlung gelangt. ... zum Artikel


Experte Udo Cremer erläutert anhand eines Beispiels die Durchführung des Überdenkungsverfahrens. ... zum Artikel


Sparkassen und Genossenschaftsbanken sind deutlich besser aus der Finanzkrise herausgekommen als der private Bankensektor in Deutschland. ... zum Artikel


Tipps für eine erfolgreichere Gehaltsverhandlung. ... zum Artikel





Hier finden Sie eine große Auswahl an Seminaren zu Sonderkonditionen: Melden Sie sich noch heute an und sichern sich 40 % Rabatt – die Plätze sind limitiert!
Zu unseren Spartipps »
Call me back
Haben Sie Fragen zu unseren Produkten/Online-Angeboten?
Wir rufen Sie umgehend zurück.