Seminar: Digitale Rechnungen und E-Invoicing

Unter Berücksichtigung der aktuellen GoBD

Eintägiges Praxis-Seminar

Auf einen Blick

Teilnahmegebühr: 550,- EUR zzgl. MwSt.

Dauer: von 9:00 bis ca. 17:00 Uhr

Seminarkürzel: DIG

Verwandte Produkte:

4,7 von 5 Sternen
basierend auf 1982 Kundenbewertungen

Aus dem Inhalt

  • elektronische Rechnungen / digitale Buchführung
  • Das neue BMF-Schreiben zu den GoBD greift bereits seit 01.01.2015!
  • Vorsteuerabzug, Workflow und Anforderungen an die Archivierung
  • das ZUGFeRD-Format
Jetzt Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch im Rahmen des E-Invocings kaufen!
Hier geht es zur Programmübersicht

Sofortanmeldung

Bundesweit sind 8 Seminartermine verfügbar.

Programmübersicht – Digitale Rechnungen

  1. Das BMF Schreiben zu den GoBD – Inhalte, Auswirkungen und Handlungsbedarf in der Praxis
    • zeitnahe Erfassung von Geschäftsvorfällen
    • geschlossene Ablage von Papier-Belegen
    • revisionssicheres Verfahren und Verfahrensdokumentation
    • Umgang mit elektronischen Rechnungen
    • Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff
  2. Vorsteuerabzug
    • Form und Inhalt der Rechnung
    • Kleinbetragsregelung
    • Möglichkeiten der Rechnungsberichtigung
  3. Digital übermittelte Rechnungen
    • Übermittlungswege und deren Anerkennung
    • Signatur- und EDI-Verfahren
    • Auswirkungen durch das Steuervereinfachungsgesetz 2011
    • Stellungnahme der Finanzverwaltung (BMF-Schreiben vom 02.07.2012)
    • ZUGFeRD (Zentraler User Guide Forum elektronische Rechnung Deutschland)
    • Berichtigungsmöglichkeiten von Rechnungen im Rahmen des E-Invoicings
    • Aufbewahrungspflichten
    • Anforderungen an die Archivierung
    • Ansatz des prozessorientierten Rechnungswesens und Gewährleistung eines stetigen Workflows
  4. E-Invoicing
    • Digitale Rechnung ist nicht gleich E-Invoicing
    • Vorteile des E-Invoicing
    • Voraussetzungen in der Buchhaltung für einen prozessorientierten Workflow
    • Anforderungen an die elektronische Aufbewahrung
  5. Scannen
    • Informatives vs. ersetzendes Scannen
    • Dokumentation des Prozesses
    • Einbindung in den Workflow
    • Vernichtung oder Aufbewahrung der Originaldokumente /-belege
  6. Aufbewahrungspflichten
    • Rechtliche Rahmenbedingungen
    • IT-Anforderungen (IDW RS FAIT 3 und GoBS)
    • Beginn und Ende der Aufbewahrungsfrist
    • Möglichkeiten der Archivierung
  7. Digitale Rechnungsformate
    • Inhalt und Umfang der E-Rechnungsverordnung vom 06.09.2017
    • Elektronische Rechnungsstellung bei öffentlichen Aufträgen nach § 4a EGovG (E-Government-Gesetz)
    • Format und Funktionsweise des Datenaustauschstandards „XRechnung“
    • XRechnung und ZUGFerd 2.0
    • Weitere Formate nach der Norm EM 16931
    • Verwaltungsportal zur Übermittlung von elektronischen Rechnungen (§ 2 Onlinezugangsgesetze)
  8. Prüfungsfelder und -verhalten der Finanzverwaltung
    • Digitale Prüfung der Buchführung
    • Vorbereitende Maßnahmen
Mustervereinbarung über den elektronischen Datenaustausch im Rahmen des E-Invoicings

Das Video wird von YouTube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Erst nachdem Sie hier klicken, werden die Daten von YouTube geladen.

Referent Dirk J. Lamprecht über EDI, ZUGFeRD und die Inhalte des Seminars

Haben Sie noch Fragen zu diesem Seminar?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Bitte füllen Sie die Abfrage aus.

Ab dem 25.05.2018 finden Sie weitere Informationen über die Datenerhebung und Nutzung in unseren ausführlichen Datenschutzhinweisen. Diese erhalten Sie auf unserer Internetseite unter https://www.dashoefer.de/wir-ueber-uns/datenschutzbestimmungen.html oder per E-Mail unter datenschutzbestimmungen@dashoefer.de oder telefonisch anforderbar unter 040-4133210.

Ihre Anfrage wurde versendet.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte wenden Sie sich an: kundenservice@dashoefer.de oder telefonisch unter 040 / 41 33 21 -0
Bitte füllen Sie das Captcha aus.

Seminarziel

Zum Thema

Digitale Rechnungen und E-Invoicing sind in vielen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Gerade die Optimierung des Prozesses von der Bestellung, Leistungsannahme, Rechnungsprüfung bis zur Bezahlung und Buchung sollten hier im Vordergrund stehen, sog. Prozessorientiertes Rechnungswesen. Dabei gibt es rechtliche und steuerliche Aspekte, die berücksichtigt werden müssen.

Die Finanzverwaltung verlangt auch ein internes und später nachvollziehbares Kontrollverfahren (sog. Verfahrensdokumentation, BMF-Schreiben vom 02.07.2012 und vom 23.05.2016), sodass die Echtheit der Herkunft und die Unversehrtheit der Rechnung sichergestellt sind. Das BMF-Schreiben vom 14.11.2014 zu den GoBD hat die rechtlichen und datenschutzrechtlichen Anforderungen ergänzt und verschärft.

Daneben sind technische Grundlagen und Besonderheiten der (elektronischen) Archivierung von Bedeutung, um die geforderten handelsrechtlichen wie auch steuerrechtlichen Aufbewahrungspflichten zu erfüllen.

Auch die Bundesregierung hat mit der E-Rechnungsverordnung vom 06.09.2017 die Weichen zur elektronischen Rechnungsstellung gegenüber öffentlichen Auftraggebern gestellt.

Mit der Richtlinie für E-Rechnungen verpflichten sich die Mitgliedstaaten, bis spätestens zum 27.11.2018 die Abrechnung von öffentlichen Aufträgen mit elektronischen Rechnungen gegenüber öffentlichen Auftraggebern einzuführen.

Verpflichtungen zur Erstellung und Übertragung elektronischer Rechnungen für die leistenden Unternehmer gelten jedoch erst ab dem 27.11.2020. Jedoch sollten bei geplanten oder derzeitigen Unternehmensentscheidungen beim E-Invoicing die neuen Formate und Übertragungswege mit Weitsicht im Vorfeld berücksichtigt werden.


In diesem Seminar erhalten Sie Antworten auf die in der Praxis am häufigsten gestellten Fragen:

  • Welche Vorteile bietet das E-Invoicing gegenüber der Papierrechnung bzw. welche neuen Herausforderungen müssen berücksichtigt werden?
  • Welche Erleichterungen bietet das ZUGFeRD-Verfahren oder andere Datenformate?
  • Wie kann das E-Invoicing vom Bestellprozess bis zur Archivierung integriert werden?
  • Welche Auswirkungen hat das BMF-Schreiben zu den GoBD auf die Buchführung und Archivierung?
  • Was bedeutet eine revisionssichere Aufbewahrung?
  • Welche Anforderungen muss die IT erfüllen?
  • Wie müssen in Zukunft öffentliche Aufträge elektronisch abgerechnet werden?
  • Welche Bedeutung hat das Format XRechnung und kann auch ZUGFeRD verwendet werden?

Teilnehmerkreis / Zielgruppe – Digitale Rechnungen

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter aus der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung und ebenfalls an Führungskräfte, die für die Einführung eines E-Invoicing-Systems im Unternehmen zuständig sind.

Ihr Seminarteam

Sonja Filipovic

Sonja Filipovic

Seminar- und Produktmanagerin für die Bereiche Steuern, Bilanzen und Controlling

Telefon: 040 / 41 33 21 -77
E-Mail: s.filipovic@dashoefer.de
Seminarorganisation

Seminarorganisation

Unser Organisationsteam steht Ihnen bei Fragen mit Rat und Tat zur Seite.
Telefon: 040 / 41 33 21 -0
E-Mail: seminare@dashoefer.de

Referenten – Digitale Rechnungen

Unsere Referenten und ihre Veranstaltungsorte:

Dirk J. Lamprecht

Dirk J. Lamprecht

Lehrbeauftragter, Dozent und Prüfer im Rahmen der IHK

Ihr Referent in: Berlin, Bielefeld, Düsseldorf, Hamburg, Köln, Mannheim, München, Stuttgart

Teilnehmerstimmen – Digitale Rechnungen

4,7 von 5 Sternen basierend auf 1982 Kundenbewertungen

"Sehr verständliche Vermittlung der Thematik an Praxisbeispielen."

Kerstin Werner, Swiss Post Solutions GmbH

"Inhalte wurden 'knackig, prägnant' in lockerer Atmosphäre vermittelt."

Matthias Walter, Hugo Boss AG

Tagesablauf – Digitale Rechnungen

Weiterbildung in angenehmer Atmosphäre

Seminar-Tagesablauf
8:30 Uhr | Empfang und Ausgabe der Seminarunterlagen
9:00 Uhr - 9:15 Uhr | Begrüßung durch den Referenten und Abstimmung des Seminarinhaltes
10:30 Uhr - 10:45 Uhr | Tee- und Kaffeepause
13:00 Uhr - 14:00 Uhr | Gemeinsames Mittagessen
15:15 Uhr - 15:30 Uhr | Tee- und Kaffeepause
ca. 17:00 Uhr | Ende des Seminartages - Alle Teilnehmer erhalten ein Teilnehmer-Zertifikat

Termine & Anmeldung – Digitale Rechnungen

Wählen Sie Ihre Region!

Die Tagungshotels werden mit der Seminarbestätigung rechtzeitig bekannt gegeben. Teilnahmegebühr (zzgl. gesetzlicher MwSt.) pro Person inkl. Business-Lunch, Pausengetränke und ausführlicher Seminarunterlagen. Bei drei oder mehr Teilnehmern aus einer Firma erhalten der dritte und alle folgenden Teilnehmer einen Rabatt von 10 Prozent auf den Seminarpreis.

Veranstaltungsort / Tagungshotel
Datum
Referent
Anmeldung
  • Bielefeld
  • Mercure Hotel Bielefeld Johannisberg [Anfahrt]
  • 08.06.2018
18DIG-601
  • 22.06.2018
18DIG-602
  • 04.09.2018
18DIG-901
  • Hamburg
  • Mercure Hamburg Volkspark [Anfahrt]
  • 05.09.2018
18DIG-902
  • 07.09.2018
18DIG-903
  • Stuttgart
  • Wyndham Stuttgart Airport Messe [Anfahrt]
  • 23.10.2018
18DIG-1001
  • München
  • Das Tagungshotel wird rechtzeitig bekannt gegeben.
  • 24.10.2018
18DIG-1002
  • 29.10.2018
18DIG-1003

Es sind noch genügend Plätze frei.
Jetzt schnell buchen: Es sind nur noch begrenzt Plätze frei.
Dieser Termin ist leider bereits ausgebucht.
Dieser Termin findet verbindlich statt.

Anreise & Fördermöglichkeiten – Digitale Rechnungen

nach oben