Akademie
VideoCampus
Fachliteratur
Software
Themen
Dashöfer
  • Seminare
  • Lehrgänge
  • Tagungen
  • Online-Seminare
  • Inhouse

Baudienst Newsletter

Ausgabe 28/2019: »Die neue VOB/A – Wer zuerst kommt, baut zuerst«

Zum Archiv Gratis-Newsletter anfordern

Sehr geehrte Damen und Herren,

ganz besonders im Bauwesen gilt es, Unklarheiten schnellstmöglich aus dem Weg zu räumen. Bei den vielen Gesetzen stellt sich das oftmals als Herausforderung dar. Und dann gibt es ja da noch die Neufassungen der Regelwerke. So kann auch die brandaktuelle VOB/A Verwirrung stiften.

Das muss aber nicht sein! Denn wer sich frühzeitig informiert, verschafft sich bei der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen einen gehörigen Vorteil – und das ist im schnelllebigen und konkurrierenden Bauwesen von enormer Wichtigkeit.

In unserem Praxis-Seminar bringen wir Licht ins Dunkel. Dabei wird ein besonderer Fokus auf die in der Praxis relevanten Änderungen bei Verfahrensarten, der elektronischen Vergabe sowie der Nachforderung von Unterlagen gelegt. Seien Sie schnell und informieren Sie sich jetzt!

Übrigens: Beziehen Sie schon unsere praktische Software für Auftraggeber und Auftragnehmer am Bau? Unser Programm PC-Formular BAU befindet sich stets auf dem aktuellsten Stand. Alle kostenlosen und zum Download verfügbaren Aktualisierungen finden Sie hier.

Anzeige

Die neue VOB/A 2019
Rechtssicher unterhalb der EU-Schwellenwerte

» Das sind die Änderungen für Bieter und Auftraggeber
» Nachforderung von Unterlagen - So klappt's
» Räumen Sie mit allen Unklarheiten der Neufassung der VOB/A auf
Informieren Sie sich jetzt »

Weitere Beiträge aus dem Bau- und Architekturwesen finden Sie auch heute wieder im Newsletter. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Inhalte dieser Ausgabe

Bild der Woche

Von Underwood & Underwood, Panamakanal, Wikipedia: Public domain

Das heutige Bild der Woche ist augenscheinlich etwas älterer Natur. Zu sehen ist der Transatlantik-Passagierdampfer Kroonland, der im Jahr 1915 von mehreren Schlepperbooten begleitet durch den Panamakanal gelotst wird. Die Kroonland war das bis dato größte Passagierschiff, das den Kanal durchquert hatte.

Die Wasserstraße wurde bereits 1914 eröffnet. Aufgrund des ausgebrochenen ersten Weltkrieges fand die offizielle Freigabe für den Schiffsverkehr jedoch erst 1920 statt. Der damalige US-Präsident Woodrow Wilson holte die Eröffnungsfeierlichkeiten heute, am 12. Juli, vor 99 Jahren nach. Auf insgesamt 81,6 km verkürzt die Schifffahrtsstraße quer durch Panama die Seestrecke New York-San Francisco um 10.000 km (was einer Verkürzung der Reisezeit um ca. drei Wochen entspricht) und hat seitdem einen immens großen Wert für den weltweiten Seefrachtverkehr.

Mithilfe der Pläne des französischen Unternehmers Ferdinand de Lesseps begann der Bau des ambitionierten Projektes bereits im Jahre 1881. Aufgrund einer Vielzahl politischer und finanzieller Widrigkeiten kam es mehrfach zu jahrelangen Baupausen. Zeitweise schufteten bis zu 50.000 Arbeiter unter schlimmsten Bedingungen an der Aushebung des Kanals, bevor am 15. August 1914 der Dampfer Ancon die erste offizielle Durchfahrt wagte. Die Welt staunte nicht schlecht über das technische Wunderwerk.

Im Jahr 2016 wurde ein weiterer Ausbau des Panamakanals fertiggestellt. Der Ausbau war nötig geworden, weil immer größere Schiffe gebaut werden und diese sonst die Wasserstraße nicht mehr passieren können. Nun können auch Frachter der sogenannten Postpanamax-Klasse mit bis zu 14.000 Containern den Kanal befahren.

Aus der Praxis

So bleibt die Hitze draußen

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Bausparkasse Schwäbisch Hall AG
Was bei vielen den Wohnkomfort einschränkt, kann vor allem für Kleinkinder und ältere Menschen gefährlich werden: Bei anhaltender Hitze können einmal aufgeheizte Räumlichkeiten kaum noch abkühlen. Welche baulichen Maßnahmen helfen, damit das Haus auch bei großer Hitze nicht ins Schwitzen gerät, weiß Architekt Sven Haustein von der Bausparkasse Schwäbisch Hall. ... zum Artikel

Studie zeigt, wie es aktuell am Bau um BIM bestellt ist

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: BauInfoConsult GmbH
Der deutsche Bau digitalisiert sich immer stärker und damit drängt auch BIM (Building Information Modelling) als Akteur deutlicher ins Rampenlicht. Eine neue Studie zur BIM-Nutzung in der Baubranche zeigt dabei, dass sich viele der 302 befragten Bauakteure mittlerweile wohl auf eine kleine Revolution am Bau einstellen. ... zum Artikel

Bauwirtschaft im Überblick

Grunderwerbsteuer: Teure Kaufnebenkosten – und was bei der Finanzierung zu beachten ist

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Interhyp AG
Zum 1. Juli steigt auch die Grunderwerbsteuer in Mecklenburg-Vorpommern. Damit liegt die Grunderwerbsteuer nun in der Hälfte aller Bundesländer bei 6 Prozent oder mehr. Dadurch entstehen durch immer höhere Kaufnebenkosten Mehrkosten, die Immobilienkäufer bei der Finanzierung einkalkulieren und in aller Regel durch Eigenkapital abdecken müssen. ... zum Artikel

Unser Angebot für Sie

Anzeige

Praxiswissen Baukostenermittlung und -controlling
Unter Berücksichtigung der aktuellen DIN 276

» Wie Sie Baukosten rechtssicher ermitteln
» Vermeiden Sie die typischen Stolper- und Kostenfallen
» So wird die Realisierung Ihrer Bauvorhaben zu einem Kinderspiel
Informieren Sie sich jetzt »

Recht und Steuern

Dumpinghonorare gefährden die Baukultur

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure
Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat entschieden, dass die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) in Teilen europarechtswidrig ist. Der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. (BDB) sieht Gefahren für den Verbraucherschutz und für die Sicherheit von Gebäuden und Ingenieurbauwerken. ... zum Artikel

Wussten Sie schon?

Bauen schauen: Die Fernsehtipps vom 12. Juli bis zum 24. Juli 2019

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Vom Hamburger Michel bis zur größten Bohrmaschine der Welt: Was wann wo im Fernsehen zum Thema Bauen und Architektur läuft. ... zum Artikel

Wenn Arbeit die Psyche verbrennt

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Kaufmännische Krankenkasse – KKH
Immer mehr Menschen fühlen sich depressiv und ausgebrannt. Das hat jetzt eine Auswertung der KKH Kaufmännische Krankenkasse zum Tag der Workaholics am 5. Juli 2019 ergeben. Demnach diagnostizierten Ärzte 2017 bei rund 24.500 Versicherten ein Burnout-Syndrom – ein drastischer Anstieg von rund 115 Prozent gegenüber dem Jahr 2007. ... zum Artikel

Empfehlungen der Redaktion

Anzeige
✓ Seminar  Vergaberecht aktuell
Bereiten Sie das Vergabeverfahren optimal vor und sichern Sie sich Vorteile

Jetzt anmelden »

✓ Seminar  Rechtssicherer Einsatz von Fremdpersonal
So funktionieren Leiharbeit und Werkvertrag in der Praxis

Jetzt anmelden »

✓ Seminar Der Compliance-Manager
Erfahren Sie mehr zu Stellung, Rechten und Pflichten des Compliance-Manager

Jetzt anmelden »

Weitere aktuelle Seminare aus dem Bereich "Architektur und Bauwesen"
finden Sie in unserem Seminarfinder »

Spruch der Woche

Im Zweifel: Reden!

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Anzeige
Ermittlung von Schwachstellen und Minderung von Brandlasten
Planen Sie die Brandschutzbegehung unter Berücksichtigung der Auflagen »

nach oben