Baudienst Newsletter

Ausgabe 36/2018: »Was Hochzeit und Angebotsprüfung gemein haben!«

Zum Archiv Gratis-Newsletter anfordern

Sehr geehrte Damen und Herren,

"drum prüfe, wer sich ewig bindet": Der oft im Rahmen von Trauungen verwendete Spruch mahnt das Brautpaar, ein letztes Mal zu überprüfen, ob es gemeinsam in die Zukunft gehen möchte.

Im Bauwesen ist das Prüfen und Bewerten ebenso zukunftsentscheidend wie beim Heiraten – gerade im Vergabeverfahren: Schließlich werden hier die Weichen für das weitere Bauvorhaben gestellt. Ohne Erfahrung in der Angebotsbewertung kann das jedoch herausfordernd sein.

Hier möchten wir Ihnen helfen: Innerhalb nur eines Tages lernen Sie in unserem Praxisseminar, wie Sie Angebote mithilfe der "vier Wertungsstufen" zuverlässig bewerten und Ihre Spielräume optimal nutzen können. Also jetzt anmelden!

Anzeige

Prüfung und Wertung von Angeboten im Vergabeverfahren
Spielräume effizient nutzen – Rügen und Nachprüfungsverfahren vermeiden

» Die vier Wertungsstufen des Vergabeverfahren
» Aufklärungs- und Verhandlungsgespräche
» Vorgehensweise nach der Angebotswertung
Informieren Sie sich jetzt »

Weitere Beiträge aus dem Bau- und Architekturwesen finden Sie auch heute wieder im Newsletter. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Inhalte dieser Ausgabe

Bild der Woche

Von Sbs-Hf, Westfassade, CC BY-SA 3.0

Stadtschloss, Berlin

Am 07. September 1950, heute vor 68 Jahren, entschloss sich die DDR-Führung mit einem steinernen Symbol früherer deutscher Geschichte endgültig Schluss zu machen: Sie befahl die Sprengung des Berliner Stadtschlosses, von 1871 bis 1918 Sitz des preußischen Königs und Deutschen Kaisers. Damit beseitigte die Staatsmacht den historischen Kern der Mitte Berlins und ersetzte das Hohenzollern-Bauwerk durch einen Palast der anderen Art: Den sozialistischen "Palast der Republik".

Doch zurück zum Stadtschloss: Ursprünglich wurde es 1442 im Auftrag der preußischen Hohenzollern-Herrscher erbaut, kontinuierlich ausgebaut und baulich dem Geschmack der Zeit angepasst: Renaissance, Barock oder Klassizismus - viele Baustile schmückten den damaligen Herrscher- und Regierungssitz. Letzte bauliche Veränderungen fanden noch im frühen 20. Jahrhundert statt.

Mit seiner Sprengung war das Stadtschloss vorerst jedoch Geschichte und sollte es noch bis in die 2000er-Jahre bleiben. Erst nach jahrelanger Planung und bürgerschaftlichem Engagement wird seit 2013 an einer teilweisen Wiedererrichtung des Schlosses gearbeitet, um Berlin seine architektonisch Mitte wieder zurückzugeben. Ende 2019 soll das nun als "Humboldt-Forum" bezeichnete Schloss der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Es soll fortan unter anderem Museen beherbergen.

Unser Angebot für Sie

Anzeige

Seminar: Das neue Vergaberecht
Schnell und flexibel das neue Vergaberecht anwenden

» Vergaberechtsreform 2016 – Umsetzung der Auflagen in der Praxis
» Berücksichtigung der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung
» Fallbeispiele aus der Praxis
Informieren Sie sich jetzt »

Bauwirtschaft im Überblick

Bauwirtschaft: Arbeitsunfälle auf Baustellen rückläufig - Alarmierende Zahlen bei den tödlichen Unfällen

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft
Die Unfallzahlen auf deutschen Baustellen sind im Jahr 2017 rückläufig. Die Zahl der tödlichen Unfälle ist dagegen angestiegen. ... zum Artikel

Halbjahresbilanz im Bauhauptgewerbe: Der Bau erreicht immer neue Höchststände

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Die deutsche Bauindustrie
Unternehmen melden für das erste Halbjahr 2018 ein Umsatz- und Auftragsplus von jeweils 8 %. ... zum Artikel

Recht und Steuern

Unnötigen Aufwand vermeiden – Architekt muss an die Finanzen seines Bauherrn denken

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: LBS
Der Architekt hat wirtschaftlich-finanzielle Gesichtspunkte seines Auftraggebers zu beachten, entscheidet das Oberlandesgericht Braunschweig in einem Urteil (Aktenzeichen 8 U 58/17) ... zum Artikel

Wussten Sie schon?

Stadt, Land oder doch lieber Umland?

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Interhyp AG
Thema Wohnen beschäftigt Menschen sehr – keine eindeutige Präferenz für das Land erkennbar ... zum Artikel

Eigentumswunsch wächst mit steigenden Mieten

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: LBS
Die Mieten steigen weiter an. Das lässt viele über Wohneigentum nachdenken. ... zum Artikel

Bauen schauen: Die Fernsehtipps vom 07. bis zum 20. September 2018

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Von der Südeifel nach Tokyo: Was wann wo im Fernsehen zum Thema Architektur und Bauen läuft. ... zum Artikel

Überzogene Zahlen, riskante Schlussfolgerungen: Wie die Fachkräftesituation dramatisiert wird

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Hans-Böckler-Stiftung
Unternehmerverbände und Beratungsfirmen machen Schlagzeilen mit Berichten über einen angeblich weit reichenden Fachkräftemangel, oft in siebenstelliger Größenordnung. Dagegen sieht die Bundesagentur für Arbeit, die über den besten Datenzugang zum Arbeitsmarkt verfügt, keinen flächendeckenden Fachkräftemangel, sondern einen Mangel an Fachkräften in einzelnen technischen Berufsfeldern, in Bauberufen sowie in Gesundheits- und Pflegeberufen. ... zum Artikel

Empfehlungen der Redaktion

Anzeige
✓ Seminar Das neue Bauvertragsrecht
Aus der Praxis: Interessante und wegweisende Baurechtsentscheidungen

Jetzt informieren »

✓ Video-Seminar Burnout vermeiden
Auch im hektischen Berufsalltag: Achten Sie auf Ihre Bedürfnisse!

Jetzt anmelden »

✓ Seminar Controlling für Nicht-Controller
Für Novizen: Finanzkennzahlen und ihre Bedeutung für das Controlling kennenlernen

Jetzt anmelden »

Weitere aktuelle Seminare aus dem Bereich "Architektur und Bauwesen"
finden Sie in unserem Seminarfinder »

Spruch der Woche

Dach über dem Kopf

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Verlag Dashöfer GmbH

nach oben