Akademie
VideoCampus
Fachliteratur
Software
Themen
Dashöfer
  • Seminare
  • Lehrgänge
  • Tagungen
  • Online-Seminare
  • Inhouse

Worauf kommt es an beim Online Marketing?

07.06.2017  — Online-Redaktion Verlag Dashöfer.  Quelle: webinno.eu Web Innovationen GmbH Ltd & Co KD.

Darauf sollten Sie achten!

Suchmaschinen wie Google entscheiden in Echtzeit und innerhalb von Millisekunden aus über 200 Faktoren über das Ranking und die Platzierung einer Webseite. Um Manipulationen oder Beeinflussungen zu erschweren oder zu unterbinden werden die Prioritäten der Faktoren regelmäßig neu angesetzt und auch die Faktoren verändert.

Ständige Updates (bekannt durch Tierbezeichnungen) spiegeln das eindrucksvoll wieder. Es gibt für nichts eine Garantie, niemand von tausenden SEO (Suchmaschinenoptimierung) Fachleuten kann wissen was zukünftig wichtig ist, die SEO Branche liefert sich im Interesse der eigenen Kunden zum Teil regelrechte Katz und Maus Spiele mit den Suchmaschinen. Was heute gut für das eigene Ranking ist kann morgen das Gegenteil bewirken.

Ein Teil der relevanten Faktoren ist jedoch immer präsent und für das Ranking unverändert hoch angesiedelt ist. Daraus lassen sich Dienstleistung entwickeln welche die Rankings einer Webseite steigern können, somit auch den Bekanntheitsgrad eines Unternehmens.

Allerdings ist es wichtig zu erfahren, welche Online Marketingmaßnahmen für welches Unternhemen am sinnvollsten sind. Im Internet gibt es kein Allheilmittel, welches jedem Unternehmen mehr Kunden bringt. Jede Webseite und jedes Unternehmen ist anders. Daher ist eine gute Marketingkampagne immer eine individualisierte Kampagne. Unternehmen die Ihre Dienstleistungen den Kunden anpassen, sich Zeit nehmen um den Bedarf des Kunden zu analysieren und individualisierte Kampagnen anbieten, sind leider schwer zu finden. Daher ist es wichtig, die richtige Marketingagentur zu finden. Ein Indiz dafür, dass man Sie als Kunden ernst nimmt, sind Gespräche mit Experten der Agentur, Briefings und ständige Reporte, damit Sie als Kunde immer auf dem Laufenden bleiben.

Bevor ein Unternehmen Geld für eine Online Marketingkampagne ausgibt, sollte das Unternehmen seine eigene Zielgruppe definieren. Neben biologischen (Geschlecht, Alter) und sozioökonomischen (Einkommen, Wohnort, Beruf, Bildung, Hobby...), sollte sich jedes Unternehmen folgende Fragen stellen:

  • Welche Kunden wollen wir ansprechen (Branchen, Größe, Region, Preissegment …)?
  • Welche Kunden wollen wir nicht ansprechen?
  • Wer passt zu uns (fachlich wie menschlich)?
  • Wer passt überhaupt nicht zu uns?
  • Welche Kunden überlassen wir „gerne“ unseren Mitbewerbern?

Erst wenn Antworten auf diese Fragen gefunden sind, sollte sich eine Unternehmen einer Marketingagentur wenden. Eine gute Agentur wird weitere Merkmale zur Zielgruppendefinition finden und, noch wichtiger, Mittel und Wege finden, wie man genau diese Gruppe ansprechen kann. Und darauf kommt es beim Online Marketing an: genau jene anzusprechen, von denen ein Unternehmen den größten Nutzen hat - und am besten so viele wie möglich.

Kennen Sie schon unseren neuen News­letter Digitalisierung aktuell?

nach oben