Akademie
VideoCampus
Fachliteratur
Software
Themen
Dashöfer
  • Seminare
  • Lehrgänge
  • Tagungen
  • Online-Seminare
  • Inhouse

Was Wohnen für Bundesliga-Fans in NRW kostet

05.11.2019  — Online-Redaktion Verlag Dashöfer.  Quelle: immobilienscout24.de.

In der laufenden Saison der 1. Bundesliga kommen sieben der 18 Vereine aus Nordrhein-Westfalen, zwei von ihnen sind Aufsteiger und mit Borussia Mönchengladbach führt ein NRW-Verein die Tabelle an. Wahre Fans möchten ihrem Verein besonders nahe sein. Aber was kostet das Wohnen in unmittelbarer Stadionnähe?

ImmobilenScout24 hat die Kauf- und Mietpreise rund um die Stadien der nordrhein-westfälischen Bundesligisten untersucht. Die Auswertung zeigt: Fans der Fortuna Düsseldorf, die die Nähe zum Verein suchen, müssen am meisten, die Schalker am wenigsten Geld für eine Wohnung in Stadionnähe aufbringen.

Wohnen rund um die Veltins-Arena deutlich günstiger als an der Merkur Spiel-Arena

Das teuerste Pflaster unter den Erstligisten aus Nordrhein-Westfalen ist die Umgebung der Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf. Fans, die im Eigentum in unmittelbarer Nähe zu ihrem Verein Fortuna Düsseldorf wohnen wollen, müssen nicht nur 21 Prozent mehr als im Durchschnitt für den Kauf einer Wohnung in Düsseldorf aufbringen, sondern auch im Ranking mit den Erstligisten aus NRW am meisten: Pro Quadratmeter kostet eine Düsseldorfer Eigentumswohnung durchschnittlich 4.327 Euro, bei Mietwohnungen sind es im Durchschnitt 10,87 Euro.

Deutlich günstiger ist das Wohnen für die Fans von Schalke 04. Rund um die Veltins-Arena in Gelsenkirchen kostet der Quadratmeter zur Miete kalt im Durchschnitt 5,50 Euro, zum Kauf 1.261 Euro. Mietwohnungen sind damit in der Nähe des Stadions acht Prozent günstiger als im Durchschnitt der Stadt.

BVB-Fans wohnen in Stadionnähe hingegen deutlich teurer als im Dortmunder Durchschnitt. Während der Preis für eine Mietwohnung im gesamten Stadtgebiet im Schnitt bei 7,20 Euro pro Quadratmeter liegt, sind es rund um den Signal Iduna Park aufgrund der zentralen Lage 8,47 Euro. Der durchschnittliche Preis für Käufer liegt bei 2.210 Euro pro Quadratmeter.

Mittlere bis hohe Preise für Aufsteiger

Zwar haben beide NRW-Aufsteiger noch Startschwierigkeiten in der Liga, auf der Preisliste für den Wohnungskauf liegt aber vor allem Köln weit vorn. Fans des 1. FC, die nahe des RheinEnergieStadions eine Wohnung kaufen wollen, müssen durchschnittlich den "Karnevalspreis" von 3.333 Euro pro Quadratmeter zahlen. Die Kaltmiete liegt bei 10,45 Euro für den Quadratmeter. Anhänger des zweiten Aufsteigers SC Paderborn 07 kommen deutlich günstiger weg. In der Umgebung der Benteler-Arena zahlen sie für eine Mietwohnung durchschnittlich 6,52 Euro, beim Kauf 1.823 Euro pro Quadratmeter.

Preissteigerungen in Nähe aller Stadien

Auch wenn die Wohnpreise in Stadionnähe der nordrhein-westfälischen Erstligisten teilweise weit auseinanderliegen, sind sie in allen Lagen gestiegen. Am geringsten fiel die Preissteigerung seit 2015 in Nähe der Veltins-Arena mit 8 Prozent aus. Eigentumswohnungen haben dort allerdings auch eine Preissteigerung von 17 Prozent erlebt. Fans, die die Stadionnähe suchen, müssen in Dortmund und Köln das höchste Mietwachstum in Kauf nehmen: Die Mietpreise sind dort seit 2015 um 17 Prozent gestiegen. Den größten Preisanstieg für Käufer gab es in Düsseldorf. In Nähe des Stadions sind die Wohnungskaufpreise mit 44 Prozent um fast die Hälfte angestiegen.

Kennen Sie schon unseren neuen News­letter Digitalisierung aktuell?

nach oben