Online-Weiterbildung
Akademie
VideoCampus
Produkte
Themen
Dashöfer

Mit Hilfe, mithilfe oder gar Mithilfe?

26.09.2019  — Moira Frank.  Quelle: Verlag Dashöfer GmbH.

"Schreibt man das eigentlich zusammen oder getrennt? Muss das groß oder klein sein?" Diese Frage stellt man sich in der deutschen Sprache häufiger. Mithilfe des Rechtschreibtipps bringen wir ein bisschen Licht in die Sache – oder doch mit Hilfe des Rechtschreibtipps?

Wenn Ihre Kollegin beim Zusammenschrauben des neuen Bürostuhls zupackt, dann danken Sie ihr am Ende natürlich für ihre Mithilfe. Wenn Sie diesen Dank schriftlich formulieren, müssen Sie sich um die Frage nach Getrennt- oder Zusammenschreibung keine Sorgen machen, denn die Mithilfe und auch Ihre Mithelferin werden als Nomen natürlich zusammengeschrieben – und groß.

Etwas trickreicher wird es aber, wenn Sie erzählen, dass Sie Ihren neuen Bürostuhl mit der Hilfe Ihrer Kollegin zusammengeschraubt haben. Hier liegt eine Präposition mit Genitiv vor. Der Duden empfiehlt Ihnen die Zusammenschreibung, doch Sie dürfen auch auseinanderschreiben. Hier ein kleiner Überblick:

  • Ich habe den neuen Bürostuhl mithilfe meiner Kollegin zusammengeschraubt.
  • (✔) Ich habe den neuen Bürostuhl mit Hilfe meiner Kollegin zusammengeschraubt.
  • Ich habe den neuen Bürostuhl Mithilfe meiner Kollegin zusammengeschraubt.
  • Ich habe den neuen Bürostuhl mit hilfe meiner Kollegin zusammengeschraubt.

Aber:

  • Dank der Mithilfe meiner Kollegin ist mein neuer Bürostuhl schon zusammengeschraubt.

Das gleiche Prinzip gilt übrigens für "anstelle/an Stelle", "aufgrund/auf Grund" und "zugunsten/zu Gunsten". Grundsätzlich dürfen Sie sich für eine der beiden Schreibweisen entscheiden, solange Sie sie konsequent verwenden. Der Duden empfiehlt die Zusammenschreibung. Und mit der fällt zumindest die Frage weg, ob man das Substantiv dieser Wortgruppe großschreibt oder nicht.

Kennen Sie schon unseren neuen News­letter Digitalisierung aktuell?

Bild: rawpixel.com (Pexels, Pexels Lizenz)

nach oben