Online-Weiterbildung
Akademie
VideoCampus
Produkte
Themen
Dashöfer

Kleine Stellschrauben mit großer Wirkung für die Fachkräftesicherung

04.12.2019  — Online-Redaktion Verlag Dashöfer.  Quelle: Institut für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa).

Die innovative Plattform des ifaa zeigt, wie Unternehmen ihre vielfaltsbewusste Personalarbeit gestalten und damit Fachkräfte gewinnen und binden können. Eine mögliche Lösung: eine vielfaltsbewusste Personalarbeit, die auf die Lebensrealitäten von Fachkräften eingeht.

Das ifaa-Trendbarometer „Arbeitswelt“ macht deutlich, wie stark der Fachkräftemangel vielen Unternehmen unter den Nägeln brennt. Wie können Betriebe diesen Mangel entschärfen? Eine Lösung: eine vielfaltsbewusste Personalarbeit.

„Die Berücksichtigung unterschiedlicher Personengruppen mit verschiedenen Sichtweisen und Fähigkeiten kann einen Erfolgsfaktor zur Bewältigung des Fachkräftemangels darstellen – vorausgesetzt, die Vielfalt der Belegschaft wird entsprechend gefordert, gefördert und gemanagt“, so Dr. Anika Peschl, wissenschaftliche Expertin des ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e.V.

Wie das praktisch funktionieren kann, zeigt die interaktive Informationsplattform des ifaa: https://www.arbeitswissenschaft.net/vielfalt-personal/

Folgende Stellschrauben können beispielsweise bei der Umsetzung vielfaltsbewusster Personalarbeit helfen:

  • Vielfaltsbewusste Rekrutierung: Berücksichtigung verschiedener Personengruppen durch beispielsweise gezielte und bewusste Formulierungen in Stellenausschreibungen
  • Vielfaltsbewusste Websitegestaltung: Offenheit gegenüber dem Thema Vielfalt kommunizieren und sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren
  • Berücksichtigung der vielfältigen Lebenssituationen der Beschäftigten: Erwartungen der Beschäftigten und des Unternehmens abgleichen und daraus Maßnahmen entwickeln
  • Personenbezogenes Gesundheitsmanagement: diversitätsgerechte Prävention und Gesundheitsförderung im Unternehmen als Möglichkeit, alle Beschäftigten gleichermaßen zu erreichen
  • Wissensmanagement: Wissen und Kompetenzen der Beschäftigten kennen und nutzen
  • Gute Zusammenarbeit fördern: vielfältige Potenziale sichtbar machen und Konflikte reduzieren
  • Blickwinkel systematisch berücksichtigen: über Kreativitätstechniken und kontinuierliche Verbesserungsprozesse Potenziale entfalten

Kennen Sie schon unseren neuen News­letter Digitalisierung aktuell?

nach oben