Online-Weiterbildung
Akademie
VideoCampus
Produkte
Themen
Dashöfer

Haus & Grund fordert: Nebenkosten beim Immobilienkauf senken!

14.08.2018  — Online-Redaktion Verlag Dashöfer.  Quelle: Haus & Grund Deutschland.

Angesichts sprudelnder Steuerquellen fordert Haus & Grund, die größte deutsche Immobilien-Interessengemeinschaft, in einem Statement Nebenkosten beim Immobilienverkauf deutlich zu reduzieren. Gerade die Grunderwerbssteuer sowie Preisabsprachen bei Maklerprovision sind dem Verband ein Dorn im Auge.

In der aktuellen Debatte über die Reduzierung von Erwerbsnebenkosten hat sich der Eigentümerverband Haus & Grund heute dafür ausgesprochen, die Grunderwerbsteuer abzuschaffen und Preisabsprachen bei den Maklerprovisionen zu unterbinden. "Bevor die Politik das Bestellerprinzip auch beim Kauf und Verkauf von Immobilien vorschreibt, sollte sie vor der eigenen Tür kehren und auf die Grunderwerbsteuer verzichten", forderte Verbandspräsident Kai Warnecke. Angesichts sprudelnder Steuerquellen sei dies ohne Belastung der öffentlichen Haushalte möglich.

Unverständnis zeigte Warnecke für die derzeit vielerorts geltenden festen Sätze für die Maklerprovision. "Die Maklerkosten sind meist viel zu hoch und halten Kaufwillige häufig davon ab, Eigentum zu erwerben. Deshalb muss der Staat endlich mit kartellrechtlichen Mitteln gegen Preisabsprachen unter den Maklern vorgehen."

Kennen Sie schon unseren neuen News­letter Digitalisierung aktuell?

nach oben