Gesetzlicher Urlaubsanspruch - weltweite Studie

— Caroline Weide. Quelle: Mercer Switzerland

14.10.2009

Mercer 2009 "Worldwide Benefit and Employment Guidelines": In welchem Land stehen Arbeitnehmer/innen die meisten, in welchem die wenigsten Urlaubstage zu?

Anzeige

Ergebnisse

Schwarz



auf Weiß

festhalten:






Effektive Protokollführung

"Das ist ein wirklich lehrreiches
und effektives Seminar!"


Teilnehmerin Claudia Wolters
(HS - C. Hempelmann KG)

» Melden Sie sich hier an
Im weltweiten Vergleich ist der gesetzlich vorgeschriebene Jahresurlaub in Finnland, Brasilien und Frankreich am längsten, in Indien, Kanada und China am kürzesten. In Japan und Indien gibt es die meisten, in Grossbritannien, den Niederlanden und in Australien die wenigsten Feiertage pro Jahr. Die Schweiz gehört zu den Ländern, die den geringsten gesetzlichen Urlaubsanspruch in Europa haben.

Die Schweiz gehört zu den Ländern, die mit 20 Tagen den geringsten gesetzlichen Urlaubsanspruch in Europa haben. Dies zeigt eine Studie von Mercer, in deren Rahmen die Urlaubs- und Feiertagsregelungen in über 40 Ländern weltweit untersucht wurden. Der Vergleich basiert auf dem gesetzlichen Anspruch eines Mitarbeitenden, der fünf Tage die Woche arbeitet und seit zehn Jahren im Unternehmen tätig ist.

In anderen europäischen Ländern liegt der gesetzliche Urlaubsanspruch teilweise deutlich höher als in der Schweiz. So stehen Arbeitnehmern in Grossbritannien 28 Tage zu. Polen liegt mit 26 Tagen knapp dahinter, gefolgt von Österreich, Schweden, Norwegen und Polen mit 25 Tagen. In Spanien und Portugal sind 22 Urlaubstage pro Jahr vorgeschrieben. Zusammen mit der Schweiz bilden Deutschland, Belgien, Irland, Italien, die Niederlande, die Slowakei und die Tschechische Republik das Schlusslicht in Europa.

Im weltweiten Vergleich haben Arbeitnehmer in Finnland, Brasilien und Frankreich mit 30 Tagen Urlaub im Jahr den grössten gesetzlich festgelegten Anspruch. Beschäftigte in China und Kanada gehören mit zehn Urlaubstagen zu den Arbeitnehmern mit dem weltweit niedrigsten Anspruch.

Die USA sind das einzige der untersuchten Länder, in denen es keinen gesetzlich festgelegten Mindestanspruch gibt. In der Praxis ist es allerdings üblich, dass Angestellte jährlich 15 Tage frei nehmen können.

In vielen Ländern hängt die Anzahl der Urlaubstage von der Beschäftigungsdauer ab. Wer in China beispielsweise mehr als ein, aber weniger als zehn Jahre im Unternehmen beschäftigt ist, hat gesetzlich nur Anspruch auf fünf Urlaubstage im Jahr. Erst nach zehn Jahren stehen den Angestellten zehn Tage Urlaub zu. In Ungarn hingegen ist das Alter des Arbeitnehmers entscheidend: mindestens 20 und maximal 30 Urlaubstage erhalten Mitarbeiter, die älter als 45 Jahre alt sind.

Zusätzlich zum gesetzlich vorgeschriebenen Urlaub können Feiertage die freie Zeit der Arbeitnehmer deutlich verlängern. Japan und Indien führen im weltweiten Vergleich mit 16 Feiertagen im Jahr, dicht gefolgt von Zypern, der Slowakei und Südkorea (15). In Malta und Spanien gibt es jeweils 14 Feiertage, während es in Portugal, Österreich, Litauen, Slowenien und Taiwan 13 Feiertage im Jahr gibt. Eher wenige Feiertage hingegen gibt es in Dänemark, Irland, der Schweiz, Kanada und Rumänien (9). Das Schlusslicht mit acht Feiertagen im Jahr bilden Grossbritannien, Australien und die Niederlande.

Die Untersuchung basiert in erster Linie auf Informationen aus den Worldwide Benefit & Employment Guidelines (WBEG) von Mercer. Die WBEG Studien sind in fünf Ausgaben erhältlich (Amerika, Asien-Pazifik, Mittel- und Osteuropa, Westeuropa sowie Naher Osten & Afrika) und erhalten länderspezifische Informationen zu Beschäftigungsbedingungen, gesetzlichen Sozialleistungen und der üblichen Gestaltung von Nebenleistungen.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.mercer.de


Urlaubsregelungen – ein weltweiter Vergleich

Land Gesetzlicher Urlaubsanspruch (in Tagen) Ranking nach gesetzlichem Urlaubsanspruch Anzahl der Feiertage Ranking nach Anzahl der Feiertage Gesamt (in Tagen)
Finnland 301 1 102 7 40
Brasilien 30 1 11 6 41
Frankreich 303 1 10 7 40
Litauen 284 2 13 4 41
Russland 285 2 12 5 40
Grossbritannien 286 2 8 9 36
Polen 267 3 10 7 36
Griechenland 258 4 12 5 37
Österreich 25 4 13 4 38
Dänemark 25 4 9 8 34
Schweden 25 4 11 6 36
Norwegen 259 4 10 7 35
Luxemburg 25 4 10 7 35
Malta 24 5 14 3 38
Ungarn 23 (Alter 31/32)10 6 10 7 33
Spanien 2211 7 14 3 36
Portugal 2212 7 13 4 35
Rumänien 21 8 9 8 30
Südafrika 2113 8 12 5 33
Belgien 20 9 10 7 30
Deutschland 2014 9 1015 7 30
Zypern 20 9 15 2 35
Australien 2016 9 817 9 28
Tschechische Republik 20 9 12 5 32
Japan 2018 9 16 1 36
Irland 20 9 9 8 29
Italien 20 9 11 6 31
Lettland 20 9 12 5 32
Niederlande 20 19 9 8 9 28
Slowakei 20 9 15 2 35
Slowenien 20 9 13 4 33
Schweiz 20 20 9 9 8 29
Neuseeland 2021 9 11 6 31
Südkorea 19 22 10 15 2 34
Taiwan 15 23 11 13 4 28
USA

Keine verpflichtenden Regelungen, siehe Anmerkungen unten. In der Praxis üblicherweise 15 Tage. 24

11 10 7

10 (25 einschließlich der in der Praxis üblichen Urlaubstage)

Hong Kong 14 25 12 12 5 26
Singapur 14 26 12 11 6 25
Indien 1227 13 16 28 1 28
Kanada 10 29 14 9 30 8 19
China 1031 14 11 6 21


Anmerkungen:

Die Zahlen basieren auf dem Urlaubsanspruch eines Arbeitnehmers, der an fünf Tagen die Woche arbeitet und seit zehn Jahren im Unternehmen tätig ist. Samstage und Sonntage gelten nicht als Feiertage/Arbeitstage.


1. Finnland: Sonntage sind nicht mit eingerechnet, allerdings Samstage. Arbeitnehmer haben also das Recht auf fünf Wochen Urlaub im Jahr.
2. Finnland: Mittsommer und Heilig Abend sind keine offiziellen Feiertage und deshalb nicht mit eingerechnet. Allerdings sehen die meisten Arbeitsverträge diese beiden Tage als vollen Urlaub vor.
3. Frankreich: Das Gesetz schreibt fünf Wochen bezahlten Urlaub vor, d. h. 30 Kalendertage + Sonntage.
4. Litauen: Der Mindestjahresurlaub beträgt 28 Kalendertage.
5. Russland: 28 Kalendertage
6. Grossbritannien: Seit dem 1. April 2009 haben Beschäftigte das Recht auf 28 Tage Urlaub im Jahr (vorher 24). Feiertage können in den Urlaubsanspruch miteingerechnet werden.
7. Polen: Die Länge des Jahresurlaubs hängt von der Beschäftigungsdauer des Arbeitnehmers ab: 20 Tage bei weniger als zehn Berufsjahren, 26 Tage bei mehr als zehn Berufsjahren.
8. Griechenland: Arbeitnehmer, die seit mindestens zehn Jahren in demselben Unternehmen bzw. seit zwölf Jahren bei verschiedenen Arbeitgebern beschäftigt sind, haben das Recht auf 25 bezahlte Urlaubstage pro Jahr.
9. Norwegen: Der jährliche Urlaubsanspruch beträgt 25 Arbeitstage. Zu den Arbeitstagen zählen alle Wochentage ausser Sonntage.
10. Ungarn: Der vorgeschriebene Urlaub hängt vom Alter des Beschäftigten ab (mindestens 20, maximal 30 Tage für Mitarbeiter, die älter als 45 Jahre alt sind). Ein Arbeitnehmer, der zwischen 31 und 32 Jahren alt ist, hat Anspruch auf 23 Urlaubstage.
11. Spanien: Der bezahlte Urlaub beträgt mindestens 30 Kalender- bzw. 22 Arbeitstage.
12. Portugal: Die Anzahl von 22 Arbeitstagen wird um ein bis drei Tage erhöht, wenn der Beschäftigte im vorangegangenen Jahr nicht einmal ohne Begründung gefehlt hat.
13. Südafrika: 21 aufeinander folgende bezahlte Urlaubstage pro Jahr. Das entspricht drei Wochen Urlaub. Wochenenden während des Urlaubs zählen als Urlaubstage.
14. Deutschland: Bei einer Fünf-Tage-Woche beträgt der gesetzlich vorgeschriebene Urlaubsanspruch 20 Arbeitstage. Unternehmen gewähren allerdings üblicherweise 30 freie Arbeitstage bei einer Woche mit fünf Arbeitstagen.
15. Deutschland: Feiertage sind in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich geregelt. Die Gesamtzahl von Feiertagen liegt je nach Region zwischen neun und 13 Feiertagen im Kalenderjahr.
16. Australien: Gesetzlich sind vier Wochen bezahlter Jahresurlaub vorgeschrieben.
17. Australien: In der Regel sind jährlich mindestens zwei zusätzliche Feiertage in jedem Staat/Territorium vorgesehen, die als Urlaub gewährt werden müssen. Einige Feiertage gelten nur in bestimmten Branchen, beispielsweise der Finanzbranche, oder in bestimmten Regionen.
18. Japan: Der Jahresurlaub hängt von der Beschäftigungsdauer ab - 20 Tage für Arbeitnehmer, die seit zehn Jahren beschäftigt sind.
19. Niederlande: Die gesetzlichen Regelungen werden als Minimum erachtet. Arbeitgeber gewähren üblicherweise mehr bezahlten Urlaub (zwischen 25 und 30 Tagen).
20. Schweiz: Feiertage variieren zwischen Kantonen und Bezirken. Der 1. August ist Nationalfeiertag. Darüber hinaus ist jeder Schweizer Kanton berechtigt, bis zu acht Feiertage im Jahr einzurichten. Ausserdem kann es einige freie Tage in den einzelnen Kantonen/Bezirken geben.
21. Neuseeland: Jeder Arbeitnehmer hat nach zwölf Monaten Beschäftigung Anspruch auf vier Wochen bezahlten Urlaub.
22. Südkorea: Der Jahresurlaub hängt von der Beschäftigungsdauer ab - 19 Tage für Arbeitnehmer, die seit zehn Jahren beschäftigt sind.
23. Taiwan: Der Jahresurlaub hängt von der Beschäftigungsdauer ab – Arbeitnehmer, die seit mehr als fünf, aber weniger als zehn Jahren beschäftigt sind, haben Anspruch auf 14 freie Tage. Wer länger als zehn Jahre beschäftigt ist, erhält einen zusätzlichen Urlaubstag für jedes weitere Berufsjahr bis zu einem Maximum von 30 Tagen.
24. USA: Das Bundesrecht schreibt keinen bezahlten Urlaub vor. Auch wenn Urlaubsregelungen stark variieren, gewähren viele Unternehmen drei Wochen Urlaub nach fünf bis zehn Berufsjahren. Der Urlaubsanspruch gewerkschaftlich organisierter Beschäftigte ist generell tariflich geregelt.
25. Hong Kong: Der Jahresurlaub hängt von der Beschäftigungsdauer ab - 14 Tage für Arbeitnehmer, die seit zehn Jahren beschäftigt sind.
26. Singapur: Der Jahresurlaub hängt von der Beschäftigungsdauer ab - 14 Tage für Arbeitnehmer, die seit zehn Jahren beschäftigt sind.
27. Indien: Jeder Arbeitnehmer, der mindestens 240 Tage im Kalenderjahr gearbeitet hat, hat Anspruch auf einen Urlaubstag pro 20 Tage, die er im vorherigen Kalenderjahr gearbeitet hat.
28. Indien: Feiertage gelten in dem Sinne nicht für Privatunternehmen. Diese müssen aber Nationalfeiertage einhalten (26. Januar, 15. August und 2. Oktober) und Urlaub an größeren Festtagen gewähren. Die durchschnittliche Anzahl solcher Festtage liegt zwischen fünf und sieben. Regional kann es Unterschiede geben.
29. Kanada: Die gesetzlichen Urlaubsregelungen variieren zwischen den einzelnen Provinzen. Die Zahlen in der Tabelle beziehen sich auf die Gesetzgebung in Ontario: zwei Wochen bezahlter Urlaub. Unternehmen gewähren in der Regel die gesetzlich festgelegte Zeit. Die Urlaubsplanung ist in den Unternehmen unterschiedlich geregelt. Es können bis zu sechs Wochen Urlaub bei einer Beschäftigungsdauer von 20 oder 25 Jahren gegeben werden.
30. Kanada: Der „Civic Monday“ in Ontario (erster Montag im August) ist nicht mit eingerechnet, da er kein gesetzlicher Feiertag ist. In der Regel haben Arbeitnehmer aber an diesem Tag frei.
31. China: Ein Arbeitnehmer hat Anspruch auf fünf bezahlte Urlaubstage, wenn die Beschäftigungsdauer mehr als ein und weniger als zehn Jahre beträgt. Bei mehr als zehn und weniger als 20 Jahren sind es zehn Urlaubstage.
nach oben