Akademie
VideoCampus
Fachliteratur
Software
Themen
Dashöfer
  • Seminare
  • Lehrgänge
  • Tagungen
  • Online-Seminare
  • Inhouse

Akzente setzen

27.09.2018  — Moira Frank.  Quelle: Verlag Dashöfer GmbH.

Das lateinische Alphabet hat 26 Grundbuchstaben, von denen viele vertrackte kleine Sonder-Symbole tragen können. Diese Woche zeigen wir Ihnen, wo Sie Umlaute, Akzente und diakritische Zeichen auf der Tastatur finden – und wo all die anderen sich verstecken.

Gute Nachricht für alle, die viel Französisch sprechen und schreiben: Auf der Standardtastatur sind mit accent aigu (´), grave (`) und circonflexe (^) einige der häufigsten Akzente bereits verzeichnet. Sie sind entsprechend leicht einzugeben – Sie müssen nichts weiter machen als einmal die Akzenttaste zu drücken und anschließend den Buchstaben zu tippen, auf dem der entsprechende Akzent landen soll. Fertig! Komplizierter wird es bei Sonderzeichen, die keine eigene Taste haben wie beispielsweise die Tilde (~), die viel im Spanischen verwendet wird.

Wenn Sie an einer Windows-Tastatur mit Nummernpad rechts arbeiten, ist das eine bequeme Lösung. Mit der alt-Taste und einer auf dem Nummernpad getippten Zahlenkombination erhalten Sie nämlich viele Sonderzeichen. Hier ist ein kleiner Überblick über die Wichtigsten:

Sonderzeichen Beschreibung Alt-Code
ç c mit Zedille Alt + 0231
ã a mit Tilde Alt + 0227
ë e mit Trema Alt + 0235
ï i mit Trema Alt + 0239
ñ n mit Tilde Alt + 0241
õ o mit Tilde Alt + 0245
œ oe-Ligatur Alt + 0156
ø o mit Schrägstrich Alt + 0248
š s mit Hatschek Alt + 0154
ž z mit Hatschek Alt + 0158

Aber was macht man ohne Nummernpad, wenn man beispielsweise am Laptop arbeitet? Entweder wählt man das benötigte Sonderzeichen direkt in Word. Wie das geht, stand im Mai in unserem PC-Tipp. Wem das zu kompliziert ist, der kann sich zum Beispiel diese Website mit vielen Tastaturkürzeln und Sonderzeichen bookmarken – und das benötigte Zeichen von dort kopieren!

Kennen Sie schon unseren neuen News­letter Digitalisierung aktuell?

nach oben