Online-Weiterbildung
Akademie
VideoCampus
Produkte
Themen
Dashöfer

A piece of cake

16.01.2020  — Jasmin Dahler.  Quelle: Verlag Dashöfer GmbH.

Die ersten Tage des Jahres hat Ihre Kollegin die Stellung im Unternehmen gehalten. Als Sie sich höflich erkunden, ob sie gut zurechtgekommen ist, antwortet diese: „Ach, das war alles kein Problem. A piece of cake!“ Warum spricht Ihre Kollegin plötzlich über Kuchen?

Englische Redewendungen finden nicht immer ihren Weg in die deutsche Sprache, aber wer kann bei Kuchen schon widerstehen? Ob zu Hause oder auf der Arbeit, ein Stück Kuchen lässt sich einfach nebenbei essen. Wenn etwas ein "piece of cake" ist, dann ist es auch einfach und problemlos zu bewältigen, wie eben der Verzehr eines Stück Kuchens.

Doch warum ausgerechnet Kuchen und nicht Eiscreme? Der exakte Ursprung der Redewendung ist umstritten. Manche Sprachforscher gehen davon aus, dass der Dichter Ogden Nash 1936 die Redewendung mit seinem Gedicht "Leben, das ein Stück Kuchen ist" geprägt hat. Andere sehen in der Redewendung einen militärischen Ursprung: Während des 2. Weltkriegs sollen britische Soldaten den Ausdruck für besonders einfache Missionen verwendet haben.

Ob eine literarische Redewendung oder eine militärische – fest steht, dass weder der Prozess des Backens eine Rolle dabei spielte (der kann nämlich ziemlich kompliziert und frustrierend sein), noch der Gehalt des Zuckers. Immerhin fällt es manchen heutzutage nämlich doch schwer, manch zucker- und kalorienlastige Kreation zu verspeisen.

Ins Deutsche übersetzt wird die Redewendung übrigens nicht mit "ein Stück Kuchen", sondern mit "ein Kinderspiel".

Kennen Sie schon unseren neuen News­letter Digitalisierung aktuell?

nach oben