Online-Weiterbildung
Akademie
VideoCampus
Produkte
Themen
Dashöfer

Wertschätzung am Arbeitsplatz: Wüste oder Oase

18.01.2016  — Online-Redaktion Verlag Dashöfer.  Quelle: Monster Worldwide Deutschland GmbH.

Monster Umfrage zeigt: Fast die Hälfte der Deutschen fühlt sich an ihrem Arbeitsplatz nicht ausreichend wertgeschätzt.

Eine internationale Online-Umfrage unter Monster-Nutzern kommt zu dem Ergebnis, dass Mitarbeiter an ihrem Arbeitsplatz nur selten die nötige Wertschätzung erfahren: Nur 11 Prozent der deutschen Befragten fühlen sich in ihrem Job ausreichend wertgeschätzt. Die Mehrheit erhält vom Arbeitgeber nicht die Aufmerksamkeit, die sie sich wünschen.

Die deutschen und globalen Ergebnisse auf einen Blick

Fühlen Sie sich an Ihrem Arbeitsplatz wertgeschätzt? Global DE
Oft 21 % 11 %
Manchmal 40 % 43 %
Nie 39 % 46 %

Ein Dankeschön kostet nichts – Wertschätzung erhält das gute Klima im Unternehmen aufrecht

Die Umfrage zeigt, dass die Mehrheit der Befragten (rund 46 Prozent) sich unzureichend wertgeschätzt fühlt. Im internationalen Vergleich klagen etwas weniger, nämlich knapp 40 Prozent über einen Mangel an Wert­schätzung. Ebenfalls global betrachtet, liegt die Empfindung der geschenkten Aufmerksamkeit international deutlich höher als in Deutschland – immerhin 21 Prozent der internationalen Arbeitnehmer erfahren genügend Anerkennung am Arbeitsplatz.

Die Aufschlüsselung nach Ländern macht deutlich, dass insbesondere die Unternehmen in den GULF-Staaten ihren Mitarbeitern mehr Wertschätzung entgegenbringen als deutsche oder amerikanische Unternehmen. Indien liegt mit circa 38 Prozent unzureichender Wertschätzung gegenüber Arbeitnehmern im internationalen Mittelfeld.

Die internationalen Ergebnisse im detaillierten Vergleich

Fühlen Sie sich an Ihrem Arbeitsplatz wertgeschätzt? DE USA Indien GULF-
Staaten
Oft 11 % 11 % 24 % 36 %
Manchmal 43 % 42 % 38 % 39 %
Nie 46 % 48 % 38 % 26 %

„Eine Arbeitnehmer-Arbeitgeber Beziehung, die auf gegenseitiger Wertschätzung basiert, ist der Grundstein für eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, sagt Marc Irmisch, Vice President & General Manager bei Monster. „Gerade auch die jüngeren Mitarbeiter, die Millennials, legen Wert auf kontinuierliches Feedback, was auch eine Form der Wertschätzung ist.“

Theoretiker wie Gary Chapman, Paul White, Reinhold Haller oder Carsten Bach wissen schon lange: Wird die eigene Arbeit als wichtig angesehen, steigt die Motivation des Arbeitnehmers enorm. Wertschätzung am Arbeitsplatz beeinflusst das Arbeitsumfeld direkt. Ein angenehmes Umfeld hängt eng mit der Optimierung der Mitarbeitermotivation zusammen – von einer durch Wertschätzung geprägten Atmosphäre profitieren also sowohl der Mitarbeiter als auch das Unternehmen. In der Praxis ist da aus Arbeitnehmersicht auf Seiten der Unternehmer allerdings durchaus noch Luft nach oben – dabei kann es so einfach sein, den Mitarbeitern zu zeigen, wie wichtig ihre Arbeit für das Unternehmen beziehungsweise für einen selbst ist.

Monster gibt vier Tipps, wie Sie Ihren Mitarbeitern mehr Wertschätzung zeigen können

  1. Schenken Sie Ihren Mitarbeitern Aufmerksamkeit. Eine nette Begrüßung, ein ernstgemeintes Lob oder ein aufrechtes Dankeschön ist ein erster Schritt zu einem angenehmen Arbeitsumfeld. Lernen Sie Ihre Mitarbeiter besser kennen, dann klappt das mit dem Lob auch direkt besser.
  2. Belohnungen: Nur loben reicht vielen Mitarbeitern als Art der Anerkennung nicht aus. Viele Unternehmen praktizieren daher formelle Belohnungen, wie den Mitarbeiter des Monats. Aber auch informelle Belohnungen, die individueller sind, ja sogar kreativ oder witzig sein können, sind ein Anreiz zur Motivation und eine Möglichkeit, Wertschätzung zu zeigen.
  3. Schluss mit standardisierten Geschenken. Schon seit Jahren bekommen alle Frauen ihres Unternehmens zum Geburtstag einen Strauß Blumen? Lassen Sie sich etwas Neues einfallen! Geschenke, die von Herzen kommen, sind persönlicher und bleiben länger in Erinnerung. Zum Anfang reicht vielleicht auch eine persönliche Karte zu den Blumen – nehmen Sie sich diese Zeit.
  4. Stehen Sie zu Ihrem Wort. Machen Sie keine falschen Versprechungen: haben Sie Ihren Mitarbeitern einen neuen Pausenraum zugesichert, sollten Sie dieses Vorhaben auch alsbald umsetzen – schieben Sie die Realisierung der Mitarbeiterwünsche nicht unnötig auf. So zeigen Sie, dass Ihnen Ihre Mitarbeiter wichtig sind.

Vier Tipps, wie Sie sich Wertschätzung verdienen und Ihrem Chef entgegenbringen können

  1. Bieten Sie ein offenes Ohr an. Einer Ihrer Kollegen verschwindet in einem riesigen Haufen unerledigter To Do’s und der Tag neigt sich langsam dem Ende zu. Bemerken Sie, dass ein Kollege so richtig durchhängt, ist es eine nette und unkomplizierte Geste, ein Gespräch oder einfach „Hilfe“ anzubieten. Sie beweisen damit Loyalität und man wird sich merken, dass man sich auf Sie verlassen kann. Das dankt Ihnen auch der Arbeitgeber.
  2. Setzen Sie Grenzen. Gerade zu Beginn eines neuen Jobs ist es wichtig, die persönlichen Grenzen der Belastbarkeit zu definieren. Mitarbeiter, die sich zu viel aufladen und das immerzu mit einem „Ja klar, mach ich auch noch“ kommentieren, geraten schnell in die Falle, Projekte nicht mit vollem Einsatz zu bearbeiten. „Neins“ können Ihnen Respekt verschaffen!
  3. Ehrlichkeit zahlt sich aus. Ihr Chef spricht seit zehn Minuten über ein spezielles Feature, von dem Sie noch nie gehört haben. Sie nicken trotzdem fleißig weiter, weil Sie den Moment verpasst haben, Stopp zu sagen? Offen zuzugeben, dass man von einem Thema nicht viel Ahnung hat und kluge Fragen zu stellen, bleibt positiver im Gedächtnis, als Wissen vorzugeben, das man nicht hat.
  4. Kompetenz ohne Höhenflug. Überlegenheit zu demonstrieren ist selten eine gute Idee, um Wertschätzung seitens der Kollegen zu erfahren. Allerdings ist fachliche Kompetenz sehr wohl dazu geeignet! Zeigen Sie ruhig, dass Sie etwas von Ihrem Spezialgebiet verstehen, und bieten Sie Hilfe an. Nur wenn Ihr Chef weiß, dass es etwas zu Wertschätzen gibt, kann es auch getan werden.

Kennen Sie schon unseren neuen News­letter Digitalisierung aktuell?

nach oben