Online-Weiterbildung
Akademie
VideoCampus
Produkte
Themen
Dashöfer

Wenig Mitarbeiterloyalität in deutschen Unternehmen

08.07.2014  — Online-Redaktion Verlag Dashöfer.  Quelle: Steelcase Werndl AG .

Handlungsbedarf in deutschen Büros: Laut einer Studie fühlt sich jeder dritte deutsche Mitarbeiter seinem Unternehmen nicht verbunden. Da lohnt es sich, vielleicht auch mal die Raumgestaltung zu überdenken.

Die Loyalität von Mitarbeitern ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, spiegelt sich die Verbundenheit der Mitarbeiter mit dem Unternehmen doch deutlich in ihrem Engagement wider. Die Gestaltung des Arbeitsumfeldes kann das Zugehörigkeitsgefühl der Mitarbeiter beeinflussen. Länderübergreifend besteht allerdings Handlungsbedarf auf Seiten der Unternehmen, wie die aktuelle Steelcase-Studie „Wohlbefinden am Arbeitsplatz“ zeigt. Denn 40 % der befragten Angestellten aus unterschiedlichen europäischen Ländern fühlen sich nicht mit ihrem Unternehmen und dessen Kultur verbunden. Auch von den 800 befragten Deutschen gab jeder Dritte an, sich nicht richtig zugehörig zu fühlen.

„Vielen Unternehmen in Europa scheint nicht bewusst zu sein, wie wichtig die Loyalität ihrer Mitarbeiter ist. Sie verschenken dadurch wertvolles Potenzial, um die Leistungsbereitschaft ihrer Mitarbeiter zu steigern“, sagt Beatriz Arantes, Psychologin und Forscherin bei Steelcase. „Eine intelligente Gestaltung von Arbeitsplätzen kann jedoch dazu beitragen, die Verbundenheit der Mitarbeiter mit ihrem Unternehmen zu stärken und damit die Wertschöpfung fördern.“

Arbeitsumgebungen, die Loyalität stärken

Das Steelcase WorkSpaceFuture-Team hat im Rahmen seiner Forschungen sowie auf Basis der Ergebnisse der international angelegten IPSOS-Studie sechs Schlüsseldimensionen für die Raumgestaltung identifiziert, die zum Wohlbefinden am Arbeitsplatz beitragen und damit auch dem Verbundenheitsgefühl Rechnung tragen. Für die Loyalität von Mitarbeitern sind drei dieser sechs Dimensionen entscheidend: Authentizität, Zugehörigkeit und Bedeutsamkeit. Werden diese in der Raumgestaltung von Büros berücksichtigt, wirkt sich das positiv auf die Verbundenheit der Mitarbeiter mit dem Unternehmen – und damit auf Leistungsbereitschaft und Output – aus.

Dimensionen und Tipps für stärkere Mitarbeiterloyalität

Authentizität: Jeder möchte gern so sein wie er ist – auch am Arbeitsplatz.

  1. Schaffen Sie Räume, in denen sich Menschen frei fühlen, sich selbst ausdrücken und ihre Ideen einbringen können.
  2. Integrieren Sie informelle, offene Bereiche, die ein Gefühl des Zu-Hause-Seins transportieren.
  3. Gestalten Sie Bereiche, die es den Menschen ermöglichen, ihre persönlichen Werte mit denen der Marke zu verknüpfen.

Zugehörigkeit: Zwischenmenschliche Beziehungen sind unumgänglich.

  1. Schaffen Sie Eingangsbereiche, die Menschen, die nicht regelmäßig an diesem Standort arbeiten, willkommen heißen.
  2. Stellen Sie großzügige und gut ausgestattete Räume zur Verfügung, die es sowohl mobilen als auch fest am Standort arbeitenden Mitarbeitern ermöglichen, in individueller Einzelarbeit oder in Teams zu arbeiten.
  3. Bieten sie Videokonferenz-Konfigurationen, die es nicht physisch anwesenden Teilnehmern ermöglichen, Inhalte zu verfolgen und gut zu sehen sowie jeden gleichermaßen zu verstehen.
  4. Gestalten Sie informelle Bereiche zur Sozialisierung – egal, ob diese tatsächlich vor Ort oder virtuell über Technologien stattfinden.

Bedeutsamkeit: Sinnvolles machen und stolz darauf sein.

  1. Planen Sie außer des Empfangsbereichs Räume ein, die Marke, Ziele, Geschichte und Kultur ihres Unternehmens festigen und nach außen tragen.
  2. Nutzen Sie Wände und andere vertikale Flächen, um darauf Denkprozesse und Fortschritte zu visualisieren.
  3. Setzen Sie Technologien ein, um Informationen in Echtzeit anzuzeigen.
  4. Schaffen Sie ein Ökosystem aus Räumen, das Menschen die Wahl überlässt und ihnen die Möglichkeit gibt, allein oder zusammen produktiv zu sein.
nach oben