Stand: 22.11.2018

Die Assistentin / der Assistent

Die Assistentin / der Assistent

Bestellen und downloaden Sie gratis!

Eine Assistentin erledigt in der Regel personenbezogene inhaltliche Zuarbeit, in enger Kooperation mit dem Vorgesetzten. Wesentliche Charakterisierungsmerkmale sind ein hoher Anteil an Eigenverantwortung und Selbständigkeit.

Beispiele für typische Aufgaben einer Assistentin:

  • Planung, Durchführung, Koordination administrativer Abläufe
  • Travelmanagement
  • Projektassistenz
  • Sicherung des internen und externen Kommunikationsflusses
  • Organisation und Planung von Besprechungen
  • Verwaltung von vertraulichen Daten und Akten

Sekretariat-aktuell Newsletter

Jetzt gratis Tipps für Rechtschreibung, PC und mehr erhalten!

Kostenlos anmelden

Soziale Kompetenz

Von einer Assistentin werden neben den fachlichen Qualifikationen ausgeprägte soziale Fähigkeiten erwartet. Soziale Kompetenz beinhaltet die Fähigkeit, mit anderen Menschen konstruktiv zusammenzuarbeiten. Voraussetzung dafür ist die Bereitschaft, andere Menschen in ihrer jeweiligen Eigenart und ihren Werten und Normen kennen zu lernen und sie zu akzeptieren, wie sie sind. Aber auch die Fähigkeit, sich in fremde Menschen hineinzuversetzen und sich auf sie einzustellen.

Eine Assistentin sollte folgende soziale Kompetenzen mitbringen:

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Empathie
  • Teamorientierung
  • Integrationsvermögen
  • Konflikt- und Kritikfähigkeit
  • Kooperationsfähigkeit
  • Akzeptanz des Anderen und seiner Meinung

Soziale Kompetenz

Von einer Assistentin werden neben den fachlichen Qualifikationen ausgeprägte soziale Fähigkeiten erwartet. Soziale Kompetenz beinhaltet die Fähigkeit, mit anderen Menschen konstruktiv zusammenzuarbeiten. Voraussetzung dafür ist die Bereitschaft, andere Menschen in ihrer jeweiligen Eigenart und ihren Werten und Normen kennen zu lernen und sie zu akzeptieren, wie sie sind. Aber auch die Fähigkeit, sich in fremde Menschen hineinzuversetzen und sich auf sie einzustellen.

Eine Assistentin sollte folgende soziale Kompetenzen mitbringen:

  • Kommunikationsfähigkeit
  • Empathie
  • Teamorientierung
  • Integrationsvermögen
  • Konflikt- und Kritikfähigkeit
  • Kooperationsfähigkeit
  • Akzeptanz des Anderen und seiner Meinung

Methodenkompetenz

Unter methodischer Kompetenz versteht man die Bereitschaft und die Fähigkeit verschiedene methodische Ansätze situationsgerecht und personengerecht anzuwenden, um damit effizienter Ziele zu erreichen. Die Systematisierung von Vorgehensweisen hat den Vorteil, dass Prozesse berechenbarer und transparenter ablaufen.

Methodenkompetenz sucht den effizientesten Weg zur Zielerreichung. Dazu gehört aber auch die Bereitschaft sich mit neuen Methoden vertraut zu machen.

Methodenkompetenzen, die eine Assistentin mitbringen sollte:

  • Zielorientierung
  • Planung, Organisation und Koordination von Arbeitsabläufen
  • Problem- und Fehlererkennung
  • Zeit- und Selbstmanagement
  • Projektmanagement
  • Arbeitsmethoden und -techniken
  • Kreativitätstechniken
  • Moderation, Gesprächstechniken

Fachkompetenz

Unter fachlicher Kompetenz versteht man berufsspezifische Kenntnisse und Fähigkeiten,die je nach Branche und Aufgabenfeld variieren. Dazu gehören Ausbildung, Fachkenntnisse und Berufserfahrung. Fachkompetenz ist erforderlich für die Gestaltung, Steuerung, und Bearbeitung von Vorgängen, Prozessen und Arbeitsabläufen.

Zur Fachkompetenz einer Assistentin gehören:

  • Fremdsprachen
  • Gute Kenntnisse der Orthographie, Interpunktion und Grammatik
  • Gutes Formulierungsvermögen
  • Beherrschung der gängigen PC-Software, Daten- und Textverarbeitung
  • Gute Allgemeinbildung
  • Grundkenntnisse der Betriebs-, Volkswirtschaft und Rechtskunde
  • Aktuelles Wissen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Ggf. Kenntnisse im Personal, Buchhaltung, Marketing

Quellen: Helga Herchenhan, Beate Oehl

 
nach oben