FibuGateAktueller Newsletter »
Newsletterarchiv »
Newsletter abonnieren »


5/2018 - Wann, wo, was? Finden Sie Ihr Seminar!


Sehr geehrte Damen und Herren,

dass berufliche Weiterbildung eine gute Sache ist, müssen wir Ihnen nicht erzählen. Am besten natürlich zu einem Thema, das den aktuellen Anforderungen im Job entspricht und an einem Termin, der mit dem persönlichen und beruflichen Zeitplan vereinbar ist. Und wenn sich die Reisezeit in Grenzen hält, ist das auch zu begrüßen.

Weil es gar nicht so einfach ist, all diese Parameter bei der Planung der Weiterbildung zu bedenken, haben wir für Sie den Seminarfinder entwickelt. Damit können Sie aus unserem breiten Angebot nach Thema, Ort und Datum filtern und sortieren und so das für Sie perfekte Seminar finden. Für die optimale Weiterbildung, zur passenden Zeit und in Ihrer Nähe!

Jetzt ausprobieren und Ihr ideales Seminar finden!

Anzeige
Der Seminar-Finder
✔ schnell
✔ flexibel
✔ übersichtlich
Kategorie Ort Zeitraum
Erstellen Sie Ihre individuelle Seminar-Auswahl und finden Sie Ihren Wunschtermin in der praktischen Übersicht.
Jetzt ausprobieren »
In diesem Newsletter finden Sie wieder exklusive Beiträge von unseren Experten Volker Hartmann und Udo Cremer sowie viele weitere aktuelle Informationen.

Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen Ihre dasFiBuWissen-Redaktion!


5/2018    Wann, wo, was? Finden Sie Ihr Seminar!
30. Januar - 6. Februar 2018

Auch in 2018 werden sowohl viele Arbeitgeber als auch viele Arbeitnehmer versuchen, ihre Steuer- und Abgabenlast zu minimieren und so gering wie möglich zu halten. Während die Steuerschlupflöcher für international operierende Unternehmen trotz zahlreicher politischer Absichtserklärungen immer noch reichlich und in unveränderter Dimension vorhanden sind, werden die Maschen für die Arbeitnehmer eher enger. ... zum Artikel


Eine Berufsausbildung endet nicht bereits mit der Bekanntgabe des Ergebnisses der Abschlussprüfung, sondern erst mit Ablauf der Ausbildungszeit, wenn diese durch Rechtsvorschrift festgelegt ist. ... zum Artikel


Durch den Einsatz der rund 260 niedersächsischen Steuerfahnderinnen und -fahnder hat der Fiskus im Jahr 2017 rund 123 Millionen Euro an Mehrsteuern verbuchen können, die ansonsten dem Gemeinwesen verloren gegangen wären. ... zum Artikel


Zahlt eine GmbH unter Mitwirkung des Gesellschafters einen überhöhten Mietzins oder Kaufpreis an eine dem Gesellschafter nahestehende Person, liegt hierin keine Schenkung der GmbH an die nahestehende Person. Wie der Bundesfinanzhof (BFH) mit drei Urteilen unter Änderung der rechtlichen Beurteilung entschieden hat, kann vielmehr eine Schenkung des Gesellschafters an die ihm z.B. als Ehegatte nahestehende Person gegeben sein. ... zum Artikel


Die Zeit drängt: Am 25. Mai 2018 endet die zweijährige Übergangsfrist zur Umsetzung der Europäischen Datenschutz Grundverordnung (DSGVO). Ab diesem Stichtag ersetzt diese das Bundesdatenschutzgesetz und verschärft die bereits strengen Regelungen nochmals. Der Mittelstand droht die Umsetzung zu verschlafen – es ist höchste Zeit, sich damit auseinanderzusetzen. Mit Inkrafttreten der DSGVO steht nämlich eine deutliche Fokusverschiebung hin zum Thema Informationssicherheit bevor, die die Betrachtung von IT-Sicherheit in Unternehmen nachhaltig verändern dürfte. ... zum Artikel


Das Durchschnittsalter der gesamten Bevölkerung in Deutschland lag 2015 bei rund 44 Jahren. Für Unternehmen bedeutet das: Die Belegschaften werden älter. Was bedeutet das für Unternehmen? Wie können sie die Herausforderungen, die eine alternde Belegschaft mit sich bringt, umgehen? ... zum Artikel


Die Kluft zwischen den tatsächlichen Arbeitszeiten von Männern und Frauen ist in der letzten Dekade kleiner geworden, der Unterschied – die sogenannte Gender Time Gap – bleibt mit 8,9 Stunden aber immer noch beträchtlich. Grund für die Diskrepanz ist der hohe Teilzeitanteil von Frauen; fast jede zweite Frau, aber nur knapp jeder zehnte Mann ist nicht voll beschäftigt. ... zum Artikel


„Utopien erscheinen realisierbarer als je zuvor. Wir finden uns mit einer neuartigen, besorgniserregenden Frage konfrontiert: Wie sollen wir ihre endgültige Verwirklichung verhindern? Utopien sind verwirklichbar. Das Leben strebt ihnen entgegen. Und vielleicht wird ein neues Jahrhundert kommen, eines, in dem Intellektuelle und die Bildungsschicht darüber nachdenken werden, wie man Utopien verhindern und zu einer nicht-utopischen Gesellschaft zurückkehren kann, weniger perfekt und dafür freier.“ Mit diesem Zitat von Nikolai Alexandrowitsch Berdjajew lässt Aldous Huxley seinen bereits im Jahr 1932 erschienen Roman „Schöne neue Welt“ beginnen. Und ist es nicht nach wie vor hochaktuell? Eine Meldung aus der jüngeren Vergangenheit scheint wie dafür gemacht zu sein, um diese Frage zu bejahen. ... zum Artikel





Hier finden Sie eine große Auswahl an Seminaren zu Sonderkonditionen: Melden Sie sich noch heute an und sichern sich 40 % Rabatt – die Plätze sind limitiert!
Zu unseren Spartipps »
Call me back
Haben Sie Fragen zu unseren Produkten/Online-Angeboten?
Wir rufen Sie umgehend zurück.