FibuGateAktueller Newsletter »
Newsletterarchiv »
Newsletter abonnieren »


44/2017 - Veränderungen über Veränderungen ...


Sehr geehrte Damen und Herren,

»Eine Veränderung bewirkt stets eine weitere Veränderung.« – das wusste schon der italienische Staatsmann und Schriftsteller Niccoló Machiavelli (1469-1527). Und so spüren Sie im Rechnungswesen und in der Buchhaltung auch heute noch überall die Auswirkungen der internationalen Rechnungslegungsstandards (IFRS).

Denn die wirken sich nicht nur auf kapitalmarktorientierte Unternehmen oder international operierende Konzerne aus. Auch mittelständische Unternehmen im Konzernverbund haben sich an die Standards zu halten. Einen häufigen Problemfall bildet hier das ohnehin schon komplexe Anlagevermögen.

Damit Sie im tückischen Geflecht aus IFRS, HGB-Änderungen, BilMoG & Co. stets die richtigen Entscheidungen treffen können, bilden Sie sich am besten jetzt weiter in unserem Seminar Anlagevermögen nach IFRS:

Anzeige

Anlagevermögen nach IFRS

Die praktische Umsetzung im Vergleich zum HGB

→ IFRS- und HGB im Überblick/Vergleich
→ Immaterielle Vermögenswerte
→ Geschäfts- oder Firmenwert
→ Sachanlagen
→ Latente Steuern

Jetzt anmelden!



In diesem Newsletter finden Sie wieder exklusive Beiträge von unseren Experten Volker Hartmann und Udo Cremer sowie viele weitere aktuelle Informationen.

Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen Ihre dasFiBuWissen-Redaktion!


44/2017    Veränderungen über Veränderungen ...
1. - 8. November 2017

Bis zum Jahresende 2017 sind Jahresabschlüsse für das Geschäftsjahr 2016 fristgerecht in elektronischer Form beim Bundesanzeiger einzureichen. Kleinstunternehmen können die Bilanz hinterlegen. Bei der Offenlegung der Jahresabschlüsse für das Geschäftsjahr 2016 sind erstmals die Neuregelungen des Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetzes (BilRUG) zu beachten. ... zum Artikel


Der Bundesfinanzhof hat bereits mit den beiden BFH-Urteilen vom 30.11.16, VI R 49/14 und VI R 2/15 die lohnsteuerlichen Rahmenbedingungen von Eigenanteilen der Arbeitnehmer bei der Dienstwagenbesteuerung neu geregelt. Danach wirken sich Eigenanteile und Zuzahlungen grundsätzlich steuermindernd auf die Höhe des geldwerten Vorteils aus. ... zum Artikel


Der Kläger erwarb von seinen Eltern im Jahr 1992 das von ihnen Ende der 1970-er Jahre errichtete, selbst genutzte Einfamilienhaus in X. Dieses vermietete er seither an seine Eltern. Die Mietdauer betrug insgesamt etwa 17 Jahre. Im November 2008 zogen die Eltern des Klägers in ein Pflegeheim; zeitgleich wurde eine Betreuung angeordnet. ... zum Artikel


Der XI. Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) hat durch Urteil vom 30. August 2017 XI R 37/14 entschieden, dass Preisgelder oder Spielgewinne, die ein Berufspokerspieler (nur) bei erfolgreicher Teilnahme an Spielen fremder Veranstalter erhält, kein Entgelte für eine umsatzsteuerpflichtige Leistung des Pokerspielers (an den Veranstalter oder die Mitspieler) sind und der Pokerspieler deshalb von seinen Spielgewinnen keine Umsatzsteuer abführen muss. ... zum Artikel


Fast 22 Millionen Menschen in Deutschland gehörten im Jahr 2016 der evangelischen, rund 23,6 Millionen der römisch-katholischen Kirche an. Ebenso wie Mitglieder der jüdischen Gemeinde müssen sie in Deutschland Kirchensteuer bezahlen. Einen Teil der Geldleistungen können sich Steuerzahler jedoch in der Regel vom Finanzamt zurückholen. ... zum Artikel


Das International Accounting Standards Board (IASB) veröffentlichte am 12. Oktober 2017 aufgrund bestehender Unklarheiten bei der Anwendung von Wertminderungsvorschriften geringfügige Änderungen an den internationalen Prüfungsstandards IAS 28 Investments in Associates and Joint Ventures und IFRS 9 Financial Instruments. Beide Änderungen sind erstmals ab dem 1. Januar 2019 verpflichtend anzuwenden. ... zum Artikel


Der Bundesfinanzhof (BFH) hat soeben entschieden, dass der sog. Sanierungserlass des Bundesministeriums der Finanzen (BMF), durch den Sanierungsgewinne steuerlich begünstigt werden sollten, für die Vergangenheit nicht angewendet werden darf. ... zum Artikel


Gleichgeschlechtliche Paare dürfen seit dem 1. Oktober 2017 heiraten. Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Selbstständige sollten sich vor dem Gang zum Standesamt über die rechtlichen und steuerlichen Auswirkungen einer Ehe Gedanken machen. Das auf den Mittelstand spezialisierte Unternehmen Ecovis erklärt, warum. ... zum Artikel


Manager bescheinigen ihren Mitarbeitern Unterforderung: Statt Hektik und Überforderung herrscht in deutschen Büros phasenweise pure Langeweile. Laut 56% der Manager sind die Angestellten bis zu acht Stunden pro Woche – also einen vollen Arbeitstag – von ihren Aufgaben im Job gelangweilt. ... zum Artikel


Wenn Menschen beruflich absteigen, leidet häufig die Gesundheit, belegt eine von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Untersuchung der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Das lässt sich besonders bei ostdeutschen Männern beobachten. ... zum Artikel





Hier finden Sie eine große Auswahl an Seminaren zu Sonderkonditionen: Melden Sie sich noch heute an und sichern sich 40 % Rabatt – die Plätze sind limitiert!
Zu unseren Spartipps »
Call me back
Haben Sie Fragen zu unseren Produkten/Online-Angeboten?
Wir rufen Sie umgehend zurück.