FibuGateAktueller Newsletter »
Newsletterarchiv »
Newsletter abonnieren »


28/2017 - Über den Tellerrand hinausblicken


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit der Rechnungslegung nach dem Handelsgesetzbuch sind Sie bestens vertraut – und für viele deutsche Unternehmen reicht dies auch aus – aber nur bis zur Landes­grenze.

Um auch international die nötige Verbindlichkeit Ihrer Rechnungs­legung sicherzustellen, kann Ihnen nur eines helfen: die IFRS. Doch wer einen Blick über den Tellerrand hinaus wagt, wird schnell abgeschreckt von der Komplexität der internationalen Rechnungslegungsvor­schriften.

Aber auch diese Hürde können Sie bewältigen: in unserem fünftägigen Lehrgang erhalten Sie das nötige Fachwissen und Praxis-Know-how – und geben damit als geprüfter IFRS Accountant Ihrer Karriere neuen Schwung!

Anzeige
  Geprüfter IFRS Accountant (EBC Hochschule)
Fünftägiger, zertifizierter Präsenz-Lehrgang mit freiwilliger Abschlussprüfung
 
  Grundlagen, Aufbauwissen und Aktuelles für Ihre Praxis:

✔ Wichtiges Grundwissen der Rechnungslegung nach IFRS
✔ Bilanzposten nach IFRS mit Vergleich zum HGB
✔ GuV, Segmentberichterstattung, Kapitalflussrechnung
✔ Grundwissen für IFRS Reporting Packages
✔ Grundlagen der Konzernrechnungslegung

 
  Jetzt weiterbilden! »  
 


In diesem Newsletter finden Sie wieder exklusive Beiträge von unseren Experten Volker Hartmann, Udo Cremer und Timm Haase sowie viele weitere aktuelle Informationen.

Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen Ihre dasFiBuWissen-Redaktion!


28/2017    Über den Tellerrand hinausblicken
12. - 19. Juli 2017

Die Differenzbesteuerung findet auch Anwendung bei der Veräußerung von Fahrzeugteilen, die ein Unternehmer aus von Privatpersonen erworbenen Altfahrzeugen ausgebaut hat. Zu diesem Urteil kam der BFH in seiner Entscheidung vom 23. Februar 2017 (V R 37/15, veröffentlicht am 5. Juli 2017). ... zum Artikel


Steuerschuld aufgrund Rechnungserteilung: Verweist eine Gutschrift auf einen Vertrag, aus dem sich die Person des Leistenden ergibt, kann diese Bezugnahme der Annahme eines unberechtigten Steuerausweises nach § 14c Abs. 2 UStG aufgrund einer unzutreffenden Bezeichnung des Leistenden entgegenstehen. ... zum Artikel


Die Bundesrepublik erlebt seit 2012 einen kleinen Babyboom. 760.652 Kinder erblickten 2016 das Licht der Welt in Deutschland. Im Durchschnitt bringt eine Mutter nun wieder 1,5 Kinder auf die Welt. Dieser Wert wurde zuletzt 1982 erreicht. Aber lange vor Windeln, Brei und Kinderwagen kommen erst mal neun anstrengende Monate für die werdende Mama. Und in dieser Zeit fallen so einige Kosten rund um die Schwangerschaft an. Viele wissen nicht, dass diese Ausgaben steuerlich abgesetzt werden können. ... zum Artikel


Bei Dienst an Sonntagen, Feiertagen und nachts können sich Bundespolizisten, Bundesbeamte und Soldaten über zwei Sonderzulagen freuen, die auf ihr Gehaltskonto zusätzlich fließen. Zum einen gibt es den Ausgleich für ungünstige, zum anderen den für wechselnde Arbeitszeiten. Beiden ist gemeinsam, dass sie auf die Grundbezüge drauf gepackt werden. Steuerlich betrachtet gehen die beiden Zulagen unterschiedliche Wege; die eine Zulage ist steuerfrei, die andere nicht. ... zum Artikel


Nutzungsrate hierzulande innerhalb eines Jahres fast verdreifacht. In China sind FinTechs am meisten verbreitet: sieben von zehn Internetnutzern greifen auf Dienste zu. Einfache Zugangsbedingungen und 24-Stunden-Service Hauptgründe für Nutzung. Vor allem Junge und Gutverdiener sind FinTechs gegenüber aufgeschlossen. ... zum Artikel


B20, der offizielle G20-Wirtschaftsdialog, begrüßt das Abschluss-Kommuniqué der G20. Mit der gemeinsamen Erklärung zum Handel und dem Bekenntnis von 19 G20-Mitgliedern zum Pariser Klimaschutzabkommen sind trotz schwieriger Verhandlungslage Teilerfolge erzielt worden. Nun muss das Kommuniqué mit Leben gefüllt werden. ... zum Artikel


Am 7. Juli hat der Bundesrat dem Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) zugestimmt. Damit steht das Gesetz, das am 1. Juni im Bundestag verabschiedet wurde, inhaltlich abschließend fest und wird zum 1.1.2018 in Kraft treten. Wie ist das Gesetz einzuschätzen und wie wird es die bAV in Deutschland verändern? Aus der Sicht des bAV-Experten antwortet Dr. Reiner Schwinger, Nordeuropa-Chef des Beratungsunternehmens Willis Towers Watson. ... zum Artikel


Bei Unternehmen, die im Rechnungswesen auf digitale Lösungen setzen, verbessern sich häufig Datenqualität und -konsistenz. Zudem erhöht sich meist die Schnelligkeit im Reporting. Überraschend wenige Unternehmen setzen derzeitig im Rechnungswesen schon auf Cloud-Lösungen. ... zum Artikel


Die Rolle des Controllers wandelt sich: War er früher in erster Linie Zahlenlieferant und Reporter, nimmt er nun eher die Rolle des Business Partners oder Navigators ein und möchte Entscheidungen im Unternehmen maßgeblich mitbestimmen. Um dieser Rolle gerecht zu werden, muss er auf Methoden wie strategisches Controlling zurückgreifen. Doch viele Unternehmen stellen ihren Controllern noch nicht die relevanten Werkzeuge zur Verfügung: Nur knapp ein Viertel der 45 befragten Entscheider aus der Logistikbranche bewertet die Bedeutung von strategischem Controlling als „sehr hoch“ oder „hoch“ und bei weniger als der Hälfte ist es umfassend im Einsatz. ... zum Artikel


Vier von zehn Arbeitnehmern erhalten regelmäßig Weiterbildungen, ein deutlicher Anstieg gegenüber 2015. Die Fähigkeit, sich schnell Wissen anzueignen wird für Mitarbeiter und Unternehmen zum Erfolgskriterium. ... zum Artikel





Hier finden Sie eine große Auswahl an Seminaren zu Sonderkonditionen: Melden Sie sich noch heute an und sichern sich 40 % Rabatt – die Plätze sind limitiert!
Zu unseren Spartipps »
Call me back
Haben Sie Fragen zu unseren Produkten/Online-Angeboten?
Wir rufen Sie umgehend zurück.