FibuGateAktueller Newsletter »
Newsletterarchiv »
Newsletter abonnieren »


3/2017 - Warten Sie noch auf Ihr Geld?


Sehr geehrte Damen und Herren,

auf etwas zu warten ist häufig eine nervenaufreibende Angelegenheit. Ob Sie auf den nächsten Bus warten, auf das lang ersehnte Wochenende oder auf ein Paket – Sie können selten dazu beitragen, dass die gewünschten Ereignisse schneller eintreten. Oder etwa doch?

Als Finanzbuchhalter/in finden Sie sich bestimmt häufiger in der Situation wieder, auf Geldeingänge Ihrer Schuldner/innen zu warten. Geduld ist vielleicht eine Tugend, aber Initiative zu ergreifen ist genau die Charaktereigenschaft, die Sie hier voranbringt!

Mit einem effektiven Forderungsmanagement und souverän geführten Mahntelefonaten kommen Sie schneller an Ihr Geld. Bei uns lernen Sie den rechtssicheren und nachhaltigen Umgang im Mahnwesen – von den gesetzlichen Anforderungen über die optimalen Mahnstrategien bis zum präventiven Forderungsmanagement:

Anzeige
Offene Forderungen? So kommen Sie schneller an Ihr Geld!
Eintägige Praxis-Seminare: Effektives Forderungsmanagement
& Mahntelefonate erfolgreich führen
 
— Gesetzliche Anforderung an eine Mahnung
— Effektive und situationsabhängige Mahnstrategien
— Erfolgskriterien von Mahntelefonaten
— Rhetorik-Tools

 
 Effektives Forderungsmanagement Mahntelefonate
erfolgreich führen
 
 


In diesem Newsletter finden Sie wieder exklusive Beiträge von unseren Experten Volker Hartmann, Udo Cremer und Timm Haase sowie viele weitere aktuelle Informationen.

Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen Ihre dasFiBuWissen-Redaktion!


3/2017    Warten Sie noch auf Ihr Geld?
18. - 25. Januar 2017

Sachbezüge können Mitarbeitern monatlich in Höhe von bis zu 44 Euro steuerfrei gewährt werden. Werden Waren per Post bestellt, stellt sich oft die Frage, ob die Transportkosten bei der Prüfung der Freigrenze mit einbezogen werden müssen. Die klare Antwort auf diese Frage liefert nun das Finanzgericht Baden-Württemberg mit Urteil vom 4. August 2016 (Az. 10 K 2128/14, veröffentlicht am 15. Dezember 2016). ... zum Artikel


Das Bundesfinanzministerium hat die ab dem 01.01.2017 gültigen Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten bei Auslandsdienstreisen bekannt gegeben. ... zum Artikel


Einnahme i.S. des § 8 Abs. 1 EStG - Mietzuschuss - Fehlen konstitutiver Merkmale eines Gelddarlehens ... zum Artikel


Das Jahr 2017 ist gerade angebrochen, da hat es bereits den Winter im Schlepptau. Ein Wetter, das die kleinsten Bürger mit Schneemann bauen und Rodelspaß verbinden, bedeutet für viele Hausbesitzer vor allem eines: Schnee schippen und Gehweg streuen. ... zum Artikel


Unternehmen des Produzierenden Gewerbes können auch 2017 eine Teilentlastung von der Strom- und Energiesteuer – den sogenannten Spitzenausgleich – in voller Höhe erhalten. ... zum Artikel


Seit dem 1. Januar 2017 sind wesentliche Teile des Gesetzes zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens in Kraft getreten. Durch dieses Gesetz werden die Voraussetzungen dafür geschaffen, das Besteuerungsverfahren noch effizienter und serviceorientierter zu gestalten. Das Gesetz ist daher ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Abbau von Bürokratieaufwand. ... zum Artikel


Der 9. Senat des Niedersächsischen Finanzgerichts (NFG) hat in seinem Urteil vom 30. November 2016 (Az.: 9 K 130/16) - soweit ersichtlich als erstes Finanzgericht - darüber entschieden, ob im Anwendungsbereich des ab 2014 geltenden neuen steuerlichen Reisekostenrechts Leiharbeitnehmerinnen und -arbeitnehmer im Betrieb des Entleihers eine erste Tätigkeitsstätte begründen. ... zum Artikel


Im Rahmen der Überwachung der Unabhängigkeit des Abschlussprüfers setzt sich der Aufsichtsrat bzw. Prüfungsausschuss auch mit der Erbringung von Nichtprüfungsleistungen durch den Abschlussprüfer auseinander. Hierbei sind durch die EU-Regulierung der Abschlussprüfung zahlreiche Neuerungen zu beachten. ... zum Artikel


Analyse: Reform kann Auseinanderdriften nicht auffangen. Die geplante Neuregelung des bundesstaatlichen Finanzausgleichs wird die Ungleichheit zwischen einnahmestarken und -schwachen Ländern vergrößern. Zwar erhalten alle Länder durch die Reform mehr Geld, allerdings profitieren finanzstarke Länder besonders. ... zum Artikel


„Operations-Effizienz-Radar – Die Top-Hebel für die CFO-Agenda 2017“ analysiert Firmenplanungen ... zum Artikel


Lob und Tadel verteilen wir eigentlich, wenn wir wissen, dass eine Person die Folgen ihrer Handlung kennt und beabsichtigt hat. Wenn ihr diese Folgen zwar bekannt, aber auch egal sind, messen wir mit zweierlei Maß, je nachdem, welchen sozialen Status der Handelnde hatte. Das haben Philosophen der Ruhr-Universität um Prof. Dr. Albert Newen herausgefunden. Sie berichten im International Journal of Cross Cultural Management. ... zum Artikel





Hier finden Sie eine große Auswahl an Seminaren zu Sonderkonditionen: Melden Sie sich noch heute an und sichern sich 40 % Rabatt – die Plätze sind limitiert!
Zu unseren Spartipps »
Call me back
Haben Sie Fragen zu unseren Produkten/Online-Angeboten?
Wir rufen Sie umgehend zurück.