FibuGateAktueller Newsletter »
Newsletterarchiv »
Newsletter abonnieren »


18/2016 - Voraussetzung für Gewerbeverlust ++ Betriebsausgabenabzug ++ Neue Rechtsprechung


Sehr geehrte Damen und Herren,

„Achtung verdient, wer vollbringt, was er vermag“, sagte vor vielen hundert Jahren schon der griechische Dichter Sophokles. Durch eine korrekte Verrechnungspreisermittlung können Sie in Ihrer Firma viel ausrichten und sich auf diese Weise eine hohe Wertschätzung verdienen.

Schließlich sind Verrechnungspreise für jedes international aufgestellte Unternehmen ein bedeutsames Thema. Nicht nur, dass sämtliche Lieferungen und Leistungen ordnungsgemäß dokumentiert werden müssen – auch internationale Doppelbesteuerungen und hohe Mehrbelastungen gilt es zu vermeiden. Nur so ist Ihr Unternehmen wirtschaftlich abgesichert!

In der Praxis wird das Ganze durch verschärfte gesetzliche Vorschriften erschwert. Profitieren Sie deshalb vom Know-how von gleich drei Experten: Lernen Sie im Lehrgang alles, was Sie zu Grundlagen, Methoden und Verteidigung von Verrechnungspreisen wissen müssen. So sind Sie auch für Ihre nächste Betriebsprüfung bestens gerüstet.

Anzeige
3-tägiger Lehrgang:
Geprüfte/r Verrechnungspreismanager/in
  • OECD Guidelines
  • Festlegung und Dokumentationspflichten von Verrechnungspreisen
  • Fallbeispiele und Erfahrungsberichte aus der Praxis
Melden Sie sich jetzt an »

In diesem Newsletter finden Sie wieder exklusive Beiträge von unseren Experten Volker Hartmann, Udo Cremer und Timm Haase sowie viele weitere aktuelle Informationen.

Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen Ihre dasFiBuWissen-Redaktion!

18/2016    Voraussetzung für Gewerbeverlust ++ Betriebsausgabenabzug ++ Neue Rechtsprechung
2. - 9. Mai 2016

Das FG Köln hatte darüber zu entscheiden, ob eine Unternehmensidentität und Unternehmeridentität als Voraussetzungen für die Feststellung eines Gewerbeverlusts notwendig sind. Im Streitfall ging es um einen Betrieb, der anstatt auf einem eigenen auf einem gemieteten Grundstück fortgeführt wurde (FG Köln, Urteil v. 20.1.2016, 10 K 2841/13, veröffentlicht am 1.3.2016). ... zum Artikel


Warum der Betriebsausgabenabzug nicht von einer fehlenden Eingangsleistung abhängig gemacht werden darf, erklärt Experte Udo Cremer anhand eines Beispiels. ... zum Artikel


Die Rechtsprechung hat sich erneut mit der Frage auseinandersetzen müssen, ob Fahrten eines Außendienstlers in den Betrieb als Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte mit der Entfernungspauschale oder nach Reisekostengrundsätzen anzusetzen sind. ... zum Artikel


Menschen mit hohem Einkommen erhalten besonders oft und besonders viel Geld aus Schenkungen und Erbschaften, zeigt eine neue, von der Hans-Böckler-Stiftung geförderte Untersuchung des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). So konzentriert sich Reichtum über die Generationen in zunehmendem Maße. Vermögensbezogene Steuern, die dem entgegenwirken könnten, werden kaum noch erhoben. ... zum Artikel


Deutschland hat es versäumt, für eine ordnungsgemäße Anwendung der in der MwSt-Richtlinie (Richtlinie 2006/112/EG des Rates) vorgesehenen Mehrwertsteuer-Sonderregelung für Reisebüros zu sorgen und wird deshalb von der Europäischen Kommission vor dem Gerichtshof der Europäischen Union verklagt. ... zum Artikel


Zinssätze wie der LIBOR oder der EURIBOR, die für die Finanzmarktstabilität in Europa von Bedeutung sind, werden nun dank eines vom Parlament am Donnerstag verabschiedeten Gesetzes robuster und zuverlässiger. Mit den neuen Regeln sollen mögliche Schwachstellen bei der Ermittlung von Benchmarks beseitigt werden. Weiterhin soll die Transparenz erhöht und Interessenkonflikte vermieden werden, die zu den LIBOR-Manipulationsskandalen der vergangenen Jahre geführt hatten. ... zum Artikel


In den letzten Jahren haben Banken einen Multi-Channel-Vertrieb aufgebaut, um ihre Produkte parallel über verschiedene Kanäle wie die Filiale, das Call Center oder das Internet anbieten zu können. Tatsächlich nutzt laut einer aktuellen Studie von Sopra Steria Consulting die Mehrheit aller Kunden inzwischen mehrere Kanäle im Laufe eines Produktabschlusses im Kontakt zu ihrer Bank. ... zum Artikel


Das Kabinett hat den diesjährigen Fortschrittsbericht zum Bürokratieabbau verabschiedet. Demnach konnte 2015 der Erfüllungsaufwand für die Wirtschaft um rund 1,4 Milliarden Euro gesenkt werden. ... zum Artikel


Nationale Wirtschaftsschutzstrategie vorgestellt. ... zum Artikel


Finanzvorstände haben ein immer größeres Potenzial zum heimlichen „Co-CEO“ in Unternehmen. Prominente Beispiele wie Joe Kaeser bei Siemens zeigen exemplarisch den erfolgreichen Aufstieg vom CFO zum CEO. Diese Rolle verdanken CFOs ihrem tiefen Einblick in die Entwicklungen ihres Unternehmens und dessen Geschäftsmodell. ... zum Artikel


Weshalb Ihnen bei dem Wort Desubstantiverung nicht angst und bange werden muss. ... zum Artikel





Hier finden Sie eine große Auswahl an Seminaren zu Sonderkonditionen: Melden Sie sich noch heute an und sichern sich 40 % Rabatt – die Plätze sind limitiert!
Zu unseren Spartipps »
Call me back
Haben Sie Fragen zu unseren Produkten/Online-Angeboten?
Wir rufen Sie umgehend zurück.