FibuGateAktueller Newsletter »
Newsletterarchiv »
Newsletter abonnieren »


38/2015 - Modernisierung des Besteuerungsverfahrens ++ Erbschaftsteuer ++ KMU


Sehr geehrte Damen und Herren,

das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz gilt spätestens für das Geschäftsjahr 2016. Für KMU bedeutet das vor allem eines: Erleichterungen durch die angehobenen Schwellenwerte und Abbau der Bürokratie. Damit der Konzernlagebericht allerdings auch externen Prüfungen standhält, empfiehlt es sich, den DRS 20 anzuwenden und einen sehr guten Überblick über die wesentlichen Angabe- bzw. Erläuterungspflichten zu haben.

Für Sie als Ersteller und Controller des Einzel- oder Konzernabschlusses heißt genau das aber auch eine Menge Arbeit – denn im Gegensatz zu den sonstigen Erleichterungen sind Umfang und Anforderungen der Anhangangaben immens gestiegen. Damit die Darstellung der finanziellen Situation Ihres Unternehmens trotzdem rechtssicher gelingt, sollten Sie sich also rechtzeitig auf den neuesten Stand der Vorschriften bringen.

Am besten in folgendem Intensiv-Seminar von den Referenten Oliver Glück und Klaus J. Grimberg:

Anzeige

Anhang und Lagebericht nach HGB neu

Inkl. aller Neuerungen für den Jahresabschluss nach BilRUG!

Anhang und Lagebericht optimal gestalten für Einzel- und Konzernabschlüsse »


In diesem Newsletter finden Sie wieder exklusive Beiträge von unseren Experten Volker Hartmann, Udo Cremer und Timm Haase sowie viele weitere aktuelle Informationen.

Ihre dasFiBuWissen-Redaktion wünscht Ihnen eine interessante Lektüre!

38/2015    Modernisierung des Besteuerungsverfahrens ++ Erbschaftsteuer ++ KMU
15. - 22. September 2015

Das Bundesministerium der Finanzen hat den Referentenentwurf des Gesetzes zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens veröffentlicht. Der 136-seitige Entwurf beinhaltet das gemeinsame Konzept von Bund und Ländern zur Modernisierung des bisherigen Besteuerungsverfahrens. ... zum Artikel


Das Hessische Finanzgericht hat die Klage eines in den USA ansässigen Luftverkehrsunternehmens abgewiesen, das täglich Flüge von Deutschland in die USA anbietet und das sich gegen eine entsprechende Steueranmeldung nach § 12 Luftverkehrsteuergesetz (LuftVStG) gewandte hatte (Az. 7 K 631/12). Das LuftVStG normiert eine Steuerpflicht für die in der Bundesrepublik Deutschland startenden Abflüge von Fluggästen, die von einem gewerblichen Luftverkehrsunternehmen transportiert werden. ... zum Artikel


Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat zu dem Diskussionsentwurf eines Gesetzes zur Reform der Investmentbesteuerung um Stellungnahme gebeten. Im Rahmen des Investmentsteuerreformgesetzes soll eine Besteuerung der Veräußerungsgewinne aus im Streubesitz befindlichen Anteilen eingeführt werden. Die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) lehnt diese Änderung in ihrer Stellungnahme zum BMF-Diskussionsentwurf ab, weil damit ein bei der Dividendenbesteuerung im Rahmen des Halbeinkünfteverfahrens bereits bestehender Systembruch ausgedehnt würde. ... zum Artikel


Mit Urteil vom 23. Juni 2015 hat der II. Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) entschieden, dass Kinder des Erblassers ein vom Erblasser zu Wohnzwecken genutztes Familienheim steuerfrei erwerben können, wenn sie innerhalb angemessener Zeit nach dem Erbfall die Absicht fassen, das Familienheim selbst für eigene Wohnzwecke zu nutzen, und diese Absicht durch den Einzug auch tatsächlich umsetzen. ... zum Artikel


Experte Udo Cremer erläutert beispielhaft, was bei Absetzungen für die Abnutzung von Mietereinbauten im Rahmen eines Pachtvertrages zu beachten ist. ... zum Artikel


Obwohl im Bereich der Dienstwagenbesteuerung inzwischen nahezu alle Fallgestaltungen durch den Gesetzgeber und die Finanzverwaltung geregelt worden sind und darüber hinaus eine Vielzahl von Urteilen der Finanzgerichte und des Bundesfinanzhofs vorliegt, gibt es immer wieder – aus Sicht des Autors – unnötige und vermeidbare Streitigkeiten rund um den Ansatz eines geldwerten Vorteils bei der Privatnutzung eines Firmenwagens. ... zum Artikel


Sie gelten seit Jahresanfang, sind aber auf der Agenda vieler Unternehmen und Selbstständiger noch nicht angekommen: die GoBD, die „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff“. Experten raten zur schleunigen Umsetzung. ... zum Artikel


Eine Kundenumfrage von Sage zeigt, dass deutsche Unternehmer zwar optimistisch sind, aber mehr Unterstützung von der Regierung fordern. ... zum Artikel


Fast jeder fünfte Gründungsinteressierte, der sich bei seiner Industrie- und Handelskammer (IHK) beraten lässt, hat ausländische Wurzeln. Das ermittelte der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) in einer Sonderauswertung seines diesjährigen Gründerreports. ... zum Artikel


Von Januar bis Juni beantragten 40.321 Personen eine Verbraucherinsolvenz. Das ist ein Rückgang um 8,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt heute meldet. ... zum Artikel


In welchem Bundesland sitzen die besten Arbeitgeber? Und wo die schlechtesten? Wo in Deutschland lassen sich Job und Privatleben am besten miteinander vereinbaren, werden Homeoffice und Kinderbetreuung möglich gemacht? ... zum Artikel





Hier finden Sie eine große Auswahl an Seminaren zu Sonderkonditionen: Melden Sie sich noch heute an und sichern sich 40 % Rabatt – die Plätze sind limitiert!
Zu unseren Spartipps »
Call me back
Haben Sie Fragen zu unseren Produkten/Online-Angeboten?
Wir rufen Sie umgehend zurück.