FibuGateAktueller Newsletter »
Newsletterarchiv »
Newsletter abonnieren »


30/2015 - Feiertags- und Nachtzuschläge ++ Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz


Sehr geehrte Damen und Herren,

zum Ende des Geschäftsjahres steht in jedem Unternehmen die Erstellung eines Abschlussberichts an. Das dient nicht nur der Darstellung von wirtschaftlicher Lage und Überprüfung der laufenden Buchführung, sondern z. B. auch der Ausschüttungsbemessung oder Rechenschaftslegung.

Vom einen bis zum anderen Jahr vergeht aber viel Zeit – und so ist es nicht verwunderlich, dass sich die gesetzlichen Bestimmungen fast bei jedem Abschluss deutlich ändern. Um also kompetent den Jahresabschluss sowohl vorzubereiten als auch zu erstellen, müssen Sie immer auf dem neusten Stand der Gesetzgebung sein.

Wie Sie zusätzlich die bilanziellen Gestaltungsspielräume zu Ihrem steuerlichen Vorteil nutzen, zeigen Ihnen unsere Referenten in folgenden Seminaren.

Anzeige

Jahresabschluss? − Kein Problem!
So bleiben Sie entspannt:

Basic-Seminar: Aktuelle Grundlagen für die Jahresabschlusserstellung »

Aufbau-Seminar: Zertifiziertes Update für Fortgeschrittene »

Zertifizierter Lehrgang: 'Geprüfter Finanzbuchhalter für Bilanzerstellung' »

In diesem Newsletter finden Sie wieder exklusive Beiträge von unseren Experten Volker Hartmann, Udo Cremer und Timm Haase sowie viele weitere aktuelle Informationen.

Ihre dasFiBuWissen-Redaktion wünscht Ihnen eine interessante Lektüre!

30/2015    Feiertags- und Nachtzuschläge ++ Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz
21. - 28. Juli 2015

Ist ein Gesellschafter-Geschäftsführer vorwiegend mit dem Wareneinkauf aus Asien betraut und wird er deshalb wegen der Zeitverschiebung nachts und an Wochenenden tätig, stellt sich die Frage, ob er steuerfreie Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit erhalten kann. Das Finanzgericht Münster hat mit Urteil von 14. April 2015 (Az. 1 K 3431/13 E, veröffentlicht am 13. Juli 2015) diese Frage entschieden. ... zum Artikel


Die Ferienzeit hat begonnen, und damit auch die Zeit der Ferienjobs. Viele Unternehmen stellen derzeit wieder eine Vielzahl von Aushilfskräften als Urlaubsvertretungen zur Überbrückung der Urlaubszeit ein. Weil die steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Regelungen eher kompliziert sind, sollten sich die Unternehmen bereits im Vorfeld Gedanken machen, wie diese Tätigkeiten abzurechnen sind. ... zum Artikel


Expertin Daniela Karbe-Geßler weist auf die Änderungen des Referentenentwurfs durch den aktuellen Kabinettsentwurf bezüglich Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetz hin. ... zum Artikel


Der VI. Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) hat mit Urteil vom 10. März 2015 VI R 60/11 entschieden, dass Aufwendungen für die Adoption eines Kindes keine außergewöhnlichen Belastungen i.S. von § 33 des Einkommensteuergesetzes sind. ... zum Artikel


Nach dem Mindestlohngesetz (MiLoG) haften Auftraggeber, die Subunternehmer einschalten, für Zahlung des Mindestlohns an die Arbeitnehmer des Subunternehmers wie ein Bürge. ... zum Artikel


Der Bundesgerichtshof hat am Mittwoch, den 8.7.2015, eine Entscheidung zur Qualifikation von Zuwendungen bei gleichzeitigem Erbverzicht getroffen. ... zum Artikel


Die Steuerlast mindernde Daten, beispielsweise Verlustbeträge, müssen vom Finanzamt (FA) auch dann anerkannt werden, wenn diese erst nach Bestandskraft der Steuerveranlagung dem FA mitgeteilt werden. ... zum Artikel


Mit Beschluss vom 2. Juni 2015 hat der VI. Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) entschieden, dass Aufwendungen für den behindertengerechten Umbau einer Motoryacht dem Steuerpflichtigen nicht zwangsläufig erwachsen und deshalb nicht als außergewöhnliche Belastung i.S. des § 33 des Einkommensteuergesetzes (EStG) zu berücksichtigen sind. ... zum Artikel


Mit Zustimmung des Bundesrates in der letzten Woche ist das so genannte Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz (BilRUG) in Kraft getreten. Hintergrund ist eine Richtlinie der Europäischen Union (EU) mit der Maßgabe, nationales Recht an EU-Recht anzupassen und so Jahres- und Konzernabschlüsse innerhalb der EU vergleichbarer zu machen. ... zum Artikel


Anhand eines Beispiels erläutert Experte Udo Cremer die Bilanzierung von Verbindlichkeiten bei Rangrücktritt. ... zum Artikel


Das Risiko, dass die deutsche Wirtschaft in nächster Zeit in eine Rezession gerät, ist in den vergangenen Wochen leicht gesunken. Das signalisiert der Konjunkturindikator des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung. ... zum Artikel


Mit „Fit“ oder „Fitness“ gekennzeichnete Lebensmittel stehen bei ernährungsbewussten Verbrauchern hoch im Kurs. Allerdings lassen sich Menschen, die eigentlich abnehmen wollen, von solchen Etiketten verleiten, mehr zu essen. Und nicht nur das: Obwohl sie mehr Energie aufnehmen, bewegen sie sich weniger als andere Versuchspersonen. ... zum Artikel





Hier finden Sie eine große Auswahl an Seminaren zu Sonderkonditionen: Melden Sie sich noch heute an und sichern sich 40 % Rabatt – die Plätze sind limitiert!
Zu unseren Spartipps »
Call me back
Haben Sie Fragen zu unseren Produkten/Online-Angeboten?
Wir rufen Sie umgehend zurück.