FibuGateAktueller Newsletter »
Newsletterarchiv »
Newsletter abonnieren »


3/2015 - Erbschaftsteuer ++ Betriebliche Zusatzleistungen ++ BilRUG wird konkreter


Sehr geehrte Damen und Herren,

BilRUG wird immer konkreter. Am Mittwoch, den 7. Januar hat dieBundesregierung den Entwurf für das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetzes beschlossen. Die Anforderungen der Richtlinie 2013/34/EU sollen bis Mitte des Jahres in nationales Recht umgesetzt werden. In erster Linie sollen kleine und mittlere Unternehmen entlastet werden.

116 Seiten umfasst der Gesetzesentwurf. Für ausreichend Lesestoff hat die Bundesregierung also gesorgt. Aber anstatt sich alleine durchzukämpfen, nutzen Sie doch lieber den Austausch mit dem Experten Klaus Grimberg und mit den anderen Teilnehmern im eintägigen Seminar zum Thema BilRUG:

Anzeige
BilRUG - das Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz

Ihr Referent verdeutlicht Ihnen, welche Aspekte des BilRUG für Sie in welcher Form relevant sind und bereitet Sie detailliert auf die geänderte Rechtslage vor.

So erledigen Sie Einzel- und Konzernabschluss ganz gelassen »


In diesem Newsletter finden Sie wieder exklusive Beiträge von unseren Experten Volker Hartmann, Udo Cremer und Timm Haase sowie viele weitere aktuelle Informationen.

Ihre dasFiBuWissen-Redaktion wünscht Ihnen eine interessante Lektüre!

3/2015    Erbschaftsteuer ++ Betriebliche Zusatzleistungen ++ BilRUG wird konkreter
13. - 20. Januar 2015

Die Bundesregierung hat am 7. Juni 2015 den Gesetzentwurf zur Umsetzung der Bilanzrichtlinie 2013/34/EU (Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetz –BilRUG) verabschiedet. Gegenüber dem Referentenentwurf aus Juli 2014 gibt es im Gesetzentwurf einige wenige, dafür aber bedeutende Änderungen. Abweichungen ergeben sich insbesondere im Hinblick auf die Erstanwendungsvorschriften, die in der Praxis für Kritik gesorgt haben. ... zum Artikel


Im Jahr 2014 haben insgesamt 7.551 Bürgerinnen und Bürger eine Selbstanzeige mit Bezug zur Schweiz bei der NRW-Finanzverwaltung abgegeben. ... zum Artikel


Nach § 33 des Einkommensteuergesetzes sind solche Aufwendungen als außergewöhnliche Belastungen abzugsfähig, die einem Steuerpflichtigen zwangsläufig entstehen und die andere vergleichbare Steuerpflichtige nicht zu tragen haben. ... zum Artikel


DIHK präsentiert Umfrage "Going International" - Ein Exportwachstum von vier Prozent für 2015 erwartet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) auf Grundlage der aktuellen Umfrage "Going International" unter mehr als 2.000 auslandsaktiven Unternehmen mit Sitz in Deutschland. ... zum Artikel


Unser Experte Udo Cremer erläutert, warum Eintrittsgelder bei Gemeinde-Dorffesten dem ermäßigte Umsatzsteuersatz nach § 12 Abs. 2 Nr. 7 Buchst. d UStG unterliegen. ... zum Artikel


Mit Urteil vom 17. Dezember 2014 hat das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass die Regelungen des Erbschaftsteuer‑ und Schenkungsteuergesetzes (ErbStG) zur Verschonung von Erbschaftsteuer beim Übergang betrieblichen Vermögens in Teilen verfassungswidrig sind. ... zum Artikel


Alternativen zur Gehaltserhöhung ... zum Artikel


Mit Urteil vom 8. Oktober 2014 hat der VI. Senat des Bundesfinanzhofs (BFH) entschieden, dass eine Einkommensteuererklärung auch wirksam per Fax an das Finanzamt (FA) übermittelt werden kann. ... zum Artikel


Für Sie zusammengetragen von Volker Hartmann (Stand: 01.01.2015) ... zum Artikel


Über 275 kleine und mittlere Unternehmen in Europa erhalten insgesamt 117 Mio. Euro, um ihren innovativen Ideen den Weg aus der Forschung hin zum Markt zu bereiten. ... zum Artikel


Fast jede vierte Erwerbsperson in Deutschland ist heute über 55 Jahre alt – vor 20 Jahren lag der Anteil der Älteren erst bei 12 %. Nicht nur für die Betroffenen, auch für die Personalpolitik hat das Konsequenzen. ... zum Artikel





Hier finden Sie eine große Auswahl an Seminaren zu Sonderkonditionen: Melden Sie sich noch heute an und sichern sich 40 % Rabatt – die Plätze sind limitiert!
Zu unseren Spartipps »
Call me back
Haben Sie Fragen zu unseren Produkten/Online-Angeboten?
Wir rufen Sie umgehend zurück.