FibuGateAktueller Newsletter »
Newsletterarchiv »
Newsletter abonnieren »


2/2015 - Dienstwagen ++ Verlorene Rechnungen ++ Neuregelungen 2015


Sehr geehrte Damen und Herren,

Li·qui·di·tät
Substantiv [die]:
Fähigkeit eines Unternehmens, seine Zahlungsverpflichtungen fristgerecht zu erfüllen.

So kurz und bündig sagt uns der Duden, was wir unter Liquidität zu verstehen haben. Aber wie stellt man eigentlich die Liquidität sicher? Welche Kennzahlen sind dabei sinnvoll? Referent Claus Grimberg verdeutlicht im Seminar "Cashflow und Kapitalflussrechnung", wie wichtig genau diese Instrumente für die Finanzanalyse sind und was die Änderungen des DRS 21 für 2015 mit sich bringen:

Anzeige
Cashflow und Kapitalflussrechnung - Neuer Standard ab 2015

  • Was hat sich verändert?
  • Was sind die Anforderungen der finanzwirtschaftlichen Bilanzanalyse?
  • Wie wird eine Kapitalflussrechnung erstellt?

Hier erhalten Sie Antworten »


In diesem Newsletter finden Sie wieder exklusive Beiträge von unseren Experten Volker Hartmann und Timm Haase sowie viele weitere aktuelle Informationen.

Ihre dasFiBuWissen-Redaktion wünscht Ihnen eine interessante Lektüre!

2/2015    Dienstwagen ++ Verlorene Rechnungen ++ Neuregelungen 2015
6. - 13. Januar 2015

Warum es sich bei der Verzinsung von Genussrechten um Einkünfte aus nichtselständiger Arbeit handelt, klärt unser Experte Udo Cremer anhand eines Beispielfalls. ... zum Artikel


Durch das Gesetz zur Weiterentwicklung der Finanzstruktur und der Qualität in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-FQWG) ergeben sich zum 01.01.2015 bedeutende Neuregelungen in der gesetzlichen Krankenversicherung. ... zum Artikel


Im Jahr 2015 treten eine Reihe von Änderungen im Digitalbereich in Kraft. Sie sind für Verbraucher, Unternehmen oder auch die Verwaltung von Bedeutung. BITKOM nennt hier die wichtigsten Neuerungen. ... zum Artikel


Dienstwagen sind für Arbeitnehmer ein schönes Plus – besonders dann, wenn das Auto auch privat genutzt werden kann. Die Ermittlung des privaten Nutzungsanteils dürfen Arbeitgeber, die den Wagen zur Verfügung stellen, jedoch nur noch nach der Fahrtenbuchmethode ermitteln, wenn das Fahrtenbuch auch für das ganze Kalenderjahr geführt wurde. Ein unterjähriger Wechsel von der 1-Prozent- zur Fahrtenbuchmethode ist nicht zulässig. ... zum Artikel


Für Steuerzahler hat sich 2014 viel geändert. Aber welche Neuerungen sind gut für die Steuerzahler und welche schlecht? ... zum Artikel


Erreicht einen Unternehmer die Nachricht, dass einer seiner Kunden Insolvenz angemeldet hat, ist das erst einmal ein Schock. Nicht selten war man ahnungslos, ja hat u. U. erst kürzlich sogar noch Ware geliefert. So stellt sich nun die Frage, wie man als Gläubiger in so einer Situation noch an sein Geld kommt. ... zum Artikel


Bundesagrarminister Schmidt stand jüngst in der Kritik, als er verlautbarte, dass europäische Hersteller von regionalen Spezialitäten ihre Privilegien durch das deutsch-amerikanische Handelsabkommen TTIP verlieren könnten. Nicht mehr jede Wurst und jeder Käse könne als Spezialität geschützt werden. ... zum Artikel


Einst tourte er mit Rockmusikern durch Deutschland, jetzt ist er Unternehmensarchitekt. Wenn Lothar Kuhls mit seinen Kunden in die Zukunft schaut, hat er stets die Vergangenheit im Blick. ... zum Artikel


Auch wenn Schnee, Eis und rutschige Straßen für die Jahreszeit nicht ungewöhnlich sind, werden viele Autofahrer immer wieder von Schnee und Eis „kalt erwischt“. CosmosDirekt erklärt, wie Sie den Wintereinbruch möglichst sicher bewältigen. ... zum Artikel





Hier finden Sie eine große Auswahl an Seminaren zu Sonderkonditionen: Melden Sie sich noch heute an und sichern sich 40 % Rabatt – die Plätze sind limitiert!
Zu unseren Spartipps »
Call me back
Haben Sie Fragen zu unseren Produkten/Online-Angeboten?
Wir rufen Sie umgehend zurück.