FibuGateAktueller Newsletter »
Newsletterarchiv »
Newsletter abonnieren »


46/2018 - Keine Hektik zum Jahresende – dank optimaler Vorbereitung!


Sehr geehrte Damen und Herren,

gegen Jahresende häufen sich die Dinge, die noch schnell erledigt werden wollen: Weihnachtsgeschenke kaufen, steuerliche Anträge einreichen und Unterlagen ordnen, den pflichtmäßigen Zahnarzttermin wahrnehmen, die Weihnachtsfeier organisieren – und nicht zu vergessen: Ihre Vorbereitungen für den Jahresabschluss treffen.

Damit Ihnen diese Vielzahl an Erledigungen nicht die Vorweihnachtszeit vermiest, haken Sie diesen letzten Punkt am besten ganz einfach ab und buchen Sie jetzt noch schnell Ihr Seminar zum Jahresabschluss – je nach Wissensstand das Grundlagenseminar oder das Update für Fortgeschrittene.

So sind Sie für den Jahresabschluss optimal gerüstet und können sich entspannt den andere Punkten auf Ihrer To-do-Liste zuwenden. Buchen Sie deshalb jetzt!


Der Jahresabschluss 2018

Ob praxisnahes Basiswissen oder ein Update für Profis –
hier finden Sie Ihre optimale Vorbereitung auf den Jahresabschluss

Grundlagen für Ihre Praxis Update für Fortgeschrittene


In diesem Newsletter finden Sie wieder exklusive Beiträge von unseren Experten Volker Hartmann und Udo Cremer sowie viele weitere aktuelle Informationen.

Eine interessante Lektüre wünscht Ihnen Ihre dasFiBuWissen-Redaktion!


46/2018    Keine Hektik zum Jahresende – dank optimaler Vorbereitung!
13. - 20. November 2018

Wenn ein Arbeitgeber einem Arbeitnehmer einen Dienstwagen zur Verfügung stellt, entsteht bekanntermaßen ein geldwerter Vorteil, der entweder pauschal im Rahmen der 1-%-Regelung oder nutzungsabhängig im Rahmen der Fahrtenbuchmethode anzusetzen ist. ... zum Artikel


Verzichtet ein Gesellschafter auf sein Gesellschafterdarlehen, um Eigenkapitalbildung und Ertragskraft zu stärken, sind bei ihm weiterhin anfallende Refinanzierungszinsen nicht als Werbungskosten im Zusammenhang mit früheren Zinseinkünften abziehbar, entschied der BFH im Urteil vom 24.10.2017 (VIII R 19/16). ... zum Artikel


Wenn innerhalb von zehn Tagen nach Ablauf des Kalenderjahres eine Umsatzsteuervorauszahlung geleistet wird, ist sie abziehbar. Auch wenn der 10. Januar ein Samstag, Sonntag oder Feiertag ist. So entschied es der BFH in seinem Urteil vom 27. Juni 2018 (X R 44 / 16). ... zum Artikel


Bei offenbaren Unrichtigkeiten kann der Steuerbescheid geändert werden. Auch Eingabefehler können solche Unrichtigkeiten darstellen, wie ein Urteil der Finanzgerichts Köln zeigt. Doch die Frage, wann eine Unrichtigkeit offenbar ist bleibt weiterhin strittig. ... zum Artikel


In seinem aktuellen Positionspapier kommentiert das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) den Fitness-Check der Europäischen Kommission. Zwar begrüßt das IDW, dass die EU-Kommission den Rechtsrahmen für die Rechnungslegung hinterfragt, äußert jedoch in Einzelbereichen Kritik. ... zum Artikel


Die Prüfung der elektronischen Kassenführung birgt im Zeitalter der Digitalisierung bisher ein hohes Streitpotenzial. Das Finanzgericht Münster organisierte daher die Veranstaltung "Schätzungsanlässe im Zeitalter digitaler Aufzeichnungen". Dort wurde klar: Was eine ordnungsmäßige Kassenführung beinhaltet, bleibt für viele unsicher. ... zum Artikel


Zugfahrten können manchmal lang sein. Da ist es praktisch, wenn man eine Rätsel stellende Dame als Mitfahrerin hat. Weil auch Arbeitstage manchmal lang sein können und eine kurze Abwechslung für die grauen Zellen nie verkehrt, bringen wir Ihnen das Rätsel aus dem Zug direkt ins Büro. ... zum Artikel





Hier finden Sie eine große Auswahl an Seminaren zu Sonderkonditionen: Melden Sie sich noch heute an und sichern sich 40 % Rabatt – die Plätze sind limitiert!
Zu unseren Spartipps »
Call me back
Haben Sie Fragen zu unseren Produkten/Online-Angeboten?
Wir rufen Sie umgehend zurück.