Baudienst Newsletter

Ausgabe 24/2019: »Keine Macht dem Feuer«

Zum Archiv Gratis-Newsletter anfordern

Sehr geehrte Damen und Herren,

sorgt die Sommerzeit bei Ihnen auch für manch‘ schlaflose Nacht? Während wieder die ersten Hitzerekorde geknackt werden, werden Waldbrände in Brandenburg und anderen Teilen Deutschlands allmählich zur Normalität. Diese Entwicklungen rufen das Thema Brandschutz in aller Nachdrücklichkeit auf den Plan.

Während Sie bei den Bränden in den ländlichen Gebieten so gut wie machtlos sind, können Sie bei Bau- oder Renovierungsprojekten in jedem Fall eine große Menge bauordnungsrechtlicher Brandschutzmaßnahmen treffen. So beugen Sie dem Ernstfall vor.

Erlernen Sie das fachliche Know-how und bringen Sie sich bei Anforderungen und Maßnahmen im Brandschutz auf den aktuellsten Stand. Überzeugen Sie bei der Erstellung des nächsten Brandschutzkonzepts mit Ihrem fundierten Grundlagenwissen und schlafen nachts wieder etwas ruhiger.

Anzeige

Brandschutz in der Planung und baulichen Ausführung
Aktuelle bauordnungsrechtliche Brandschutzanforderungen und deren Umsetzung

» Vermeiden Sie die typischen Haftungsfallen
» Setzen Sie die brandschutzrechtlichen Anforderungen ganz praktisch um
» So funktioniert die reibungslose Zusammenarbeit mit Behörden
Informieren Sie sich jetzt »

Weitere Beiträge aus dem Bau- und Architekturwesen finden Sie auch heute wieder im Newsletter. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Inhalte dieser Ausgabe

Bild der Woche

Von Sir James, Berliner Zeughaus, CC BY-SA 3.0

Es gibt Orte, an denen sich Geschichte verdichtet. Das Berliner Zeughaus ist ein Paradebeispiel dafür. Am 14. Juni 1848, heute vor 171 Jahren, wurde das geschichtsträchtige Gebäude durch Anhänger der (deutschen) Revolution gestürmt. Dennoch kann das am Berliner Boulevard gelegene Zeughaus mit einer noch längeren Historie aufwarten.

Bereits 1695 erfolgte die Grundsteinlegung unter dem kurfürstlichen Baumeister Johann Arnold Nering, auf den weitere Architekten folgten, bevor das älteste Gebäude an der Prachtstraße Unter den Linden fertiggestellt werden konnte. Zunächst als Waffenarsenal für den Kurfürsten Friedrich III. angedacht, unterzog sich das Berliner Zeughaus seitdem mehreren Umbaumaßnahmen, bis es schließlich seine heutige Form erreichte und heute das Deutsche Historische Museum beheimatet.

Doch nicht nur historisch gesehen ist das Zeughaus ein echter Hingucker, auch Architekten können sich schwerlich an den wunderbar ausgebarbeiteten Fassaden des zweigeschossigen Barockbaus sattsehen. Die 100 verarbeiteten Schlusssteine und die 22 Masken sterbender Krieger im Innenhof verstärken den Eindruck eines prestigewürdigen und geschichtsträchtigen Gebäudes.

Um jedoch die geschichtlichen Einzelheiten sowie die architektonischen Feinheiten und Finessen in Gänze aufzunehmen, ist ein Besuch des Berliner Zeughauses unumgänglich und empfehlenswert. Das war bereits im 18. Jahrhundert bekannt. Kaum verwunderlich, dass der damalige Aufklärer Friedrich Nicolai davon sprach, dass das Berliner Zeughaus "… zu den schönsten Gebäuden Europas" gehöre.

Thema der Woche

Bautrends 2019: Fachkräftemangel und Umwelthemen bestimmen die Branche

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: BauInfoConsult GmbH
Die Bauproduktion läuft auf Hochtouren und die Firmen der deutschen Baubranche würden lieber gestern als morgen ihr Personal aufstocken. Es ist also keine Überraschung, welche Entwicklung die Akteure der Baubranche in einer neuen Studie zum Top-Branchentrend 2019 gewählt haben. ... zum Artikel

Unser Angebot für Sie

Anzeige

Praxiswissen Bauleitung 2019
Aufgaben, Rechte und Pflichten eines Bauleiters

» Vermeiden Sie Fehler und Risiken frühzeitig
» Nutzen Sie rechtliche Spielräume optimal aus
» So gehen Sie mit den Herausforderungen selbstsicher um
Informieren Sie sich jetzt »

Aus der Praxis

Arbeiten von zu Hause aus oder von unterwegs: Jeder vierte Betrieb ermöglicht mobiles Arbeiten

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB)
26 Prozent aller Betriebe bieten zumindest einem Teil ihrer Beschäftigten die Möglichkeit, mobil zu arbeiten, also von zu Hause aus oder von unterwegs. Zwölf Prozent der Beschäftigten nutzen dies. ... zum Artikel

Energie und Umwelt

Mit der Sonne Geld sparen

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Bayerisches Dachdeckerhandwerk Landesinnungsverband
Die Preise für Energie steigen permanent. So hat sich der Brutto-Strompreis seit der Jahrtausendwende mehr als verdoppelt. Für das aktuelle Jahr kündigen viele Anbieter bereits Preiserhöhungen von 5 % an. ... zum Artikel

Baumaterial retten und wiederverwerten

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Postbank AG
200 Millionen Tonnen an Abfällen produziert der Bausektor jährlich. Dabei könnte viel wertvolles Material für Neubau und Modernisierung recycelt werden. Eine gute Option auch für private Bauherren, die Ressourcen und Geldbeutel schonen wollen. ... zum Artikel

Bauwirtschaft im Überblick

Was Sie beim Kauf einer vermieteten Immobilie beachten müssen

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Bayerischer Notarverein e. V.
In Zeiten von Dauerniedrigzinsen stellen Immobilien oftmals eine begehrte Form der Geldanlage dar. Wer eine vermietete Immobilie kauft, denkt in erster Linie an die Finanzierung und steuerliche Aspekte. Verkäufer und Käufer übersehen aber leicht wichtige Besonderheiten. ... zum Artikel

Wussten Sie schon?

Bauen schauen: Die Fernsehtipps vom 14. bis zum 27. Juni 2019

Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Vom Burgenbau bis zum Selfmade-Hausboot: Was wann wo im Fernsehen zum Thema Bauen und Architektur läuft. ... zum Artikel

4 Anforderungen an moderne Mitarbeiter*innen

— Matthias Wermke. Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Frei nach Loriot: Vier Dinge braucht der Mitarbeiter! Um in der digitalen Revolution bestehen zu können, sollte man von den Begriffen „upskilling“, „digital reskilling“, „human reskilling“ und "meta skills“ schon mal gehört haben. Nicht bekannt? Kein Problem! Erfahren Sie hier mehr. ... zum Artikel

Hitzefrei im Büro

— Jasmin Dahler. Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Wie schön war es, als man nach der zweiten Schulstunde nach Hause konnte, wenn es hieß: „Hitzefrei!“ Jetzt sitzen wir in aufgeheizten Büros oder arbeiten gar in der prallen Sonne. Hitzefrei? Fehlanzeige! Doch was können wir als Arbeitnehmer*in tun, um nicht an der Schmorhitze zugrunde zu gehen? Wozu sind Arbeitgeber*innen verpflichtet? Wann dürfen wir vielleicht doch hitzefrei machen? ... zum Artikel

Empfehlungen der Redaktion

Anzeige
✓ Seminar Controlling für Nicht-Controller
Erfahren Sie mehr zu den wichtigsten strategischen Controlling-Instrumenten

Jetzt anmelden »

✓ Seminar Konfliktmanagement für Führungskräfte
So funktioniert der souveräne Umgang mit Konfliktsituationen im Alltag

Jetzt anmelden »

✓ Seminar Verträge rechtssicher gestalten
Seien Sie von der Aufsetzung bis zum Vollzug auf der sicheren Seite

Jetzt anmelden »

Weitere aktuelle Seminare aus dem Bereich "Architektur und Bauwesen"
finden Sie in unserem Seminarfinder »

Spruch der Woche

Reisen ohne Scheuklappen

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Verlag Dashöfer GmbH

Bilder:  geralt (Pixabay, Pixabay License) Ylanite Koppens (Pexels, Pexels Lizenz)

nach oben