Baudienst Newsletter

Ausgabe 50/2018: »Zu günstig?! So verschaffen Sie sich einen Vorteil im Vergabeverfahren!«

Zum Archiv Gratis-Newsletter anfordern

Sehr geehrte Damen und Herren,

ob günstig auch mit gut gleichzusetzen ist, müssen Sie in vielen Lebenslagen prüfen. Bei Angeboten im Vergabeverfahren muss dieser Leitsatz aber erweitert werden. Denn das Prüfen und Bewerten im Bauwesen ist zukunftsentscheidend.

Ganz gleich ob Bieter oder Auftraggeber: Im Vergabeverfahren sind erweiterte Kenntnisse wichtig, um die Handlungsspielräume effizient zu nutzen und sich somit einen Vorteil zu verschaffen. Natürlich nicht, ohne sich über Risiken und Fehlerquellen im Klaren zu sein.

Hier kommen wir ins Spiel: In unserem Praxisseminar lernen sie das Wichtigste zur Prüfung und Wertung von Angeboten im Vergabeverfahren. Von allgemeinen Anforderungen bis zur Aufhebung der Ausschreibung. Unser Fachseminar versorgt Sie mit dem nötigen Wissen. Melden Sie sich also noch heute an!

Anzeige

Prüfung und Wertung von Angeboten im Vergabeverfahren
Spielräume effizient nutzen

» So vermeiden Sie Rügen und Nachprüfungsverfahren
» Erfahren Sie mehr über die Wertungssstufen des Vergabeverfahrens
» Decken Sie die häufigsten Fehlerquellen auf
Informieren Sie sich jetzt »

Weitere Beiträge aus dem Bau- und Architekturwesen finden Sie auch heute wieder im Newsletter. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und fröhliche Festtage!

Inhalte dieser Ausgabe

Bild der Woche

Von Jaap Verbeek, Viadukt von Millau, CC BY 2.0

Die Schrägseilbrücke "Viadukt von Millau" ist in jeglicher Hinsicht ein imposantes Bauwerk. Heute vor 14 Jahren, am 14. Dezember 2014, rollte das erste Auto über die 2460 Meter lange Brücke im Süden Frankreichs. Die beachtliche Länge macht das Konstrukt nicht nur zur längsten Schrägseilbrücke der Welt, sondern beansprucht auch den Titel des höchsten Bauwerk Frankreichs (die Stützpfeiler wachsen bis zu 343 Meter in die Höhe) für sich.

Das Viadukt ist im wahrsten Sinne des Wortes ein echter Hingucker. In schwindelerregenden Höhen von 270 Metern nehmen Autofahrer auch gerne einen Umweg in Kauf, um ihre Fahrt zu einem echten Erlebnis zu machen. Ein Museum und Informationszentrum zur Baugeschichte bestätigen das hohe Interesse der Touristen. Sogar Führungen werden angeboten, die die menschlichen und technischen Herausforderungen dieser Brücke eindrucksvoll lebendig werden lassen. Somit kaum verwunderlich, dass die Brücke 2006 mit dem "Outstanding Structure Award" ausgezeichnet wurde.

Nur insgesamt vier Jahre betrug die reine Bauzeit. Bei der Planung war jedoch mehr Zeit vonnöten. Zwei Jahrzehnte, um genau zu sein. Zur Realisierung trugen der französische Bauingenieur Michel Virlogeux (zuständig für das technische Konzept) und der Brite Lord Norman Foster (zuständig für die architektonische Gestaltung) bei. Eine weitere interessante Randnotiz: Konzessionär ist ein Tochterunternehmen der "Eiffage", ein auf Gustave Eiffel zurückgehendes Unternehmen.

Sollte es Sie also im nächsten Urlaub in den Süden Frankreichs ziehen, machen Sie doch einen kleinen Abstecher nach Millau. Es lohnt sich!

Thema der Woche

Pläne zur Grundsteuer-Reform schlagen hohe Wellen

— Markus Hiersche. Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Alles neu im Immobilienrecht: Aktuell berät der Gesetzgeber nicht nur über ein Mietrechtsanpassungsgesetz – auch eine Reform der Grundsteuer soll angepackt werden. Die Pläne des Bundesfinanzministers Olaf Scholz stoßen allerdings auf breite Ablehnung. ... zum Artikel

Aus der Praxis

Dem Dach als wichtigstem Bauteil mehr Aufmerksamkeit schenken

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Bayerisches Dachdeckerhandwerk Landesinnungsverband
Mit guten Vorsätzen für das Dach ins neue Jahr: Natürlich kann man sich die Zukunft beim traditionellen Bleigießen an Silvester „vorhersagen“ lassen. Für Hausbesitzer ist es aber ganz sicher besser, gute Vorsätze für das neue Jahr fest einzuplanen. ... zum Artikel

Baumängel: Riskante Stolpersteine bei der Baufinanzierung

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Baufi24 GmbH
Rund sieben Millionen private Pkw wechseln in Deutschland jährlich den Besitzer. Dass dabei noch einmal ein Kfz-Gutachter einen prüfenden Blick auf das Objekt der Wahl wirft, ist keine Seltenheit - denn wer möchte schon die Katze im Sack kaufen, ohne zu wissen, was er tatsächlich für sein Geld erhält? ... zum Artikel

Unser Angebot für Sie

Anzeige

Praxiswissen Baukostenermittlung und -controlling
Baukosten rechtssicher ermitteln und steuern nach der aktuellen DIN 276

» Kostenermittlung optimal ausarbeiten
» So erstellen Sie die Baukostenkontrolle
» Projekt- und Kostenrisiken ermitteln
Informieren Sie sich jetzt »

Bauwirtschaft im Überblick

Bauen mit Fertigteilen wird in Europa zulegen

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: BauInfoConsult GmbH
Die fortlaufende Optimierung und Rationalisierung im Bauprozess fördert jetzt schon den Einsatz von vorgefertigten Bauteilen – egal, ob es sich dabei um Wandelemente oder Fertigbäder handelt. Doch wie wird sich der Einsatz von industriell vorproduzierten Bauteilen in den kommenden 3 Jahren entwickeln? ... zum Artikel

Recht und Steuern

Meins für 99 Jahre – das Grundstück in Erbpacht

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Postbank AG
Wer beim Bauen die Kosten senken möchte, sollte über Erbpacht nachdenken. Viele kennen diese Option nicht. Dabei ermöglicht sie den Bau eines Hauses, ohne ein teures Grundstück kaufen zu müssen. 165 Euro pro Quadratmeter kostet ein Baugrundstück in normaler Wohnlage in Leipzig, in Köln gar 500 Euro. ... zum Artikel

Wussten Sie schon?

Bauen schauen: Die Fernsehtipps vom 14. Dezember bis zum 27. Dezember 2018

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Von der Zeche Zollverein bis zu einer Nacht in Florenz: Was wann wo im Fernsehen zum Thema Bauen und Architektur läuft. ... zum Artikel

Kann man sich das schenken? – Vorsicht bei Geschenken im Job

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: DIE FÜHRUNGSKRÄFTE
Die Weihnachtsgeschenke der Geschäftspartner landen jetzt wieder auf dem Schreibtisch. Grundsätzlich ein Grund zur Freude, aber Achtung: Kleine Geschenke erhalten nicht nur die Freundschaft, sie führen auch schnell zu Ärger. Sebastian Müller fasst zusammen, was Sie sich im Arbeitsleben schenken können – und was besser nicht. ... zum Artikel

Empfehlungen der Redaktion

Anzeige
✓ Video-Seminar Burnout vermeiden
Auch im hektischen Berufsalltag: Achten Sie auf Ihre Bedürfnisse!

Jetzt anmelden »

✓ Video-Seminar Beschwerden zum eigenen Vorteil nutzen
So nutzen Sie Kritik für sich selbst

Jetzt anmelden »

✓ Video-Seminar Paket  Microsoft Office 2016
Erleichtern Sie sich die tägliche Arbeit mit Microsoft Office 2016

Jetzt anmelden »

Weitere aktuelle Seminare aus dem Bereich "Architektur und Bauwesen"
finden Sie in unserem Seminarfinder »

Spruch der Woche

Expandieren Sie

— Online-Redaktion Verlag Dashöfer. Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Anzeige
Werkvertragsrecht und Bauvertragsrecht
Eine Gegenüberstellung »
nach oben