Online-Weiterbildung
Akademie
VideoCampus
Produkte
Themen
Dashöfer

ZUGFeRD 2.1 und Factur-X 1.0: Gemeinsamer E-Rechnungsstandard für Deutschland und Frankreich

24.03.2020  — Online-Redaktion Verlag Dashöfer.  Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Der Austausch elektronischer Rechnungen zwischen Deutschland und Frankreich wird ab sofort erheblich vereinfacht: Mit ZUGFeRD 2.1 und Factur-X 1.0 gibt es nun einen gemeinsamen E-Rechnungsstandard für Deutschland und Frankreich.

Das Forum elektronische Rechnung Deutschland (FeRD) und das französische Nationale Forum für elektronische Rechnungsstellung und öffentliche elektronische Beschaffung (FNFE-MPE) veröffentlichen mit ZUGFeRD 2.1 und Factur-X 1.0 einen gemeinsamen E-Rechnungsstandard.

Anzeige
VideoCampus
Geprüfte Fachkraft für den Jahresabschluss

Zertifizierter Online-Lehrgang
In nur 13 Videoseminaren fit für den Jahresabschluss – jetzt weiterbilden!
Diese erfolgreiche deutsch-französische Zusammenarbeit bringt die Digitalisierung in der Wirtschaft weiter voran und macht Schluss mit der Zettelwirtschaft in diesem Bereich. Der neue gemeinsame Standard orientiert sich eng an den Bedürfnissen insbesondere der mittelständischen Wirtschaft und wird den grenzüberschreitenden elektronischen Rechnungsaustausch mit Frankreich stark vereinfachen. Er sorgt für Bürokratieabbau, gerade in der aktuellen schwierigen Lage ist das ein wichtiges Zeichen.
Staatssekretär Dr. Ulrich Nussbaum beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

ZUGFeRD 2.1/Factur-X 1.0 ermöglicht den Austausch elektronischer Rechnungen in Form von strukturierten Daten zwischen Unternehmen untereinander und zwischen Unternehmen und Verwaltung. Als hybrides elektronisches Rechnungsformat besteht es aus zwei Komponenten, einer PDF- und einer eingebetteten XML-Datei. Die PDF-Datei ist für den Menschen lesbar, die XML-Datei enthält die Rechnungsdaten in strukturierter Form und kann automatisch und maschinell verarbeitet werden.

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.ferd-net.de/.

Kennen Sie schon unseren neuen News­letter Digitalisierung aktuell?

nach oben