Akademie
VideoCampus
Fachliteratur
Software
Themen
Dashöfer
  • Seminare
  • Lehrgänge
  • Tagungen
  • Online-Seminare
  • Inhouse

Schöne Business-Weihnachtskarten formulieren

28.11.2019  — Jasmin Dahler.  Quelle: Verlag Dashöfer GmbH.

Diesen Sonntag ist bereits der erste Advent. Die Zeit der Weihnachtspost steht somit auch vor der Tür und ein netter Weihnachtsgruß ist bei Kund*inen und Geschäftspartner*innen gern gesehen. Doch wie zeigen Sie Ihre Wertschätzung richtig?

Seit die Welt digitaler wird, werden nur noch selten Postkarten verschickt. Viele versenden auch für die Weihnachtsgrüße lieber eine E-Mail. Zwar ist dies auch sehr preiswert, aber eigentlich eher unpersönlich. Dabei sind Grüße zu Weihnachten eine gute Gelegenheit, Ihre Bindung zu Partner*innen und Kund*innen noch enger und vertrauer zu gestalten, um gemeinsam ins nächste Jahr zu gehen. Dafür muss diese Post natürlich gut gemacht sein.

Anzeige
Setzen Sie sich durch!

Seminar für Ihr Sekretariat: So treten Sie selbstbewusst auf und kommunizieren effektiv mit Ihren Mitmenschen!

Persönlich statt beliebig

Eigentlich bleiben wir im Berufsalltag eher förmlich, bei der Weihnachtspost darf jedoch gerne eine persönliche Note dabei sein. Immerhin drücken Sie mit dem Gruß Dank und Verbundenheit aus. Daher verzichten Sie auf massenkompatible Anschreiben per E-Mail. Ein individueller Text muss her und zwar auf Papier. Ob Karte oder schönes Briefpapier ist dabei ganz Ihnen überlassen. Achten Sie bei vorgedruckten Karten jedoch darauf, auch hier persönliche Worte hinzuzufügen. Die Unterschrift sollte auf keinen Fall gedruckt sein, sondern handschriftlich festgehalten werden.

Wer der persönlichen Note noch mehr Stärke verleihen will, kann auch die Adresse per Hand auf den Briefumschlag schreiben. Denken Sie jedoch dabei an einen wasserfesten Kugelschreiber. Außerdem kann auch von dem klassischen Firmenumschlag abgewichen werden, um dem gGanzen noch mehr Farbe zu verleihen.

Des Weiteren sollten Weihnachtsgrüße einen eher herzlichen Ton anschlagen. Streichen Sie also, dass „Sehr geehrte“ und ersetzen Sie es durch ein „Liebe“.

Pünktlich anfangen

Nicht nur der Wunschzettel der Kinder, das Weihnachtsessen und der Weihnachtsbaum müssen frühzeitig in Angriff genommen werden. Auch die Weihnachtsgrüße brauchen etwas mehr Zeit. Schon im Vorfeld können Sie sich überlegen, ob Sie ein klassisches, ein modernes oder ein außergewöhnliches Design nutzen möchten. Außerdem sollten Sie eine Liste anlegen für die Personen, die geschäftliche Weihnachtsgrüße erhalten sollen, um einen Überblick für den Aufwand zu behalten und Adressen gegebenen falls zu aktualisieren. Spätestens 10 zehn Tage vor Weihnachten sollten die Grüße dann auch bei dem den Empfänger*innen eintrudeln. Daher unbedingt daran denken, dass die Weihnachtspost den Firmeninhaber*in rechtzeitig für die Unterschrift vorgelegt wirdeine Unterschrift erhält.

Ein kleines Präsent

Natürlich dürfen Sie auch ein Präsent zur Weihnachtspost dazulegen. Allerdings sollte das Geschenk zur Beziehung der sendenden und der empfangenden Partei passen. Verschicken Sie keine beliebigen Give-aways mit Firmenlogo und verzichten Sie auch auf Werbung für ein neues Produkt oder eine Dienstleistung.

Greifen Sie lieber zu kulinarischen Köstlichkeiten. Je besser Sie die Person kennen, an die das Präsent geht, desto treffsicherer können Sie natürlich ein Geschenk auswählen. Sind Sie sich unsicher, verzichten Sie auf alkoholische Getränke und Lebensmittel, die besonders für Allergien bekannt sind (z. B. Nüsse). Bedenken Sie auch, dass Geschenke immer ein steuerlicher Aspekt sind. Betrieblich veranlasste Präsente an Geschäftspartner*innen dürfen einen Wert von 35 Euro pro Jahr und Person nicht überschreiten.

Übrigens: Spenden erfreuen sich in den letzten Jahren besonderer Beliebtheit. Anstatt Geschenke zu verteilen, können Sie mit einer Spende etwas Gutes tun und polieren ganz nebenbei das Image des Unternehmens auf. Denken Sie in diesem Fall natürlich daran, die Spende in der Weihnachtskarte auch zu erwähnen.

Kurze Textbeispiele

Ihre geschäftliche Weihnachtspost sollte mindestens aus zwei Elementen bestehen: einer Danksagung und den Weihnachtswünschen. Sind die Worte persönlich gewählt, sind diese natürlich viel schöner und bleiben stärker in Erinnerung. Dennoch hier einige standardisierte Vorlagen, die Sie inspirieren können.

Ich bedanke mich herzlich für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich ruhige und erholsame Weihnachten.

Wir möchten Ihnen für die gute Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen danken. Wir wünschen fröhliche Weihnachten, Zeit zum Entspannen, Gesundheit, Erfolg und Glück im neuen Jahr.

Herzlichen Dank für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Besinnliche Feiertage und die besten Wünsche für ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020 wünscht Ihnen …

Bild: freestocks.org / Pexels (Pexels Lizenz)

Kennen Sie schon unseren neuen News­letter Digitalisierung aktuell?

nach oben