Online-Weiterbildung
Akademie
VideoCampus
Produkte
Themen
Dashöfer

BMUV startet neues Förderprogramm für mehr Ressourceneffizienz durch digitale Anwendungen

01.08.2022  — Online-Redaktion Verlag Dashöfer.  Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Bundesumweltministerium will innovative Produktionsverfahren in kleinen und mittleren Unternehmen fördern. Die Bewerbungsfrist gilt ab sofort.

Ab sofort können sich kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft um eine Förderung ihrer innovativen Produktionsverfahren bewerben. Mit dem Programm "Digitale Anwendungen zur Steigerung der Ressourceneffizienz in zirkulären Produktionsprozessen" (DigiRess) unterstützt das Bundesumweltministerium Betriebe, die Potenziale digitaler Lösungen noch besser nutzen und den Umstieg auf zirkuläre, ressourceneffiziente Produktions- und Wertschöpfungsprozesse schaffen wollen.

Der zielgerichtete Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien eröffnet Unternehmen in Deutschland wichtige Chancen: Neue Wege der wirtschaftlichen Zusammenarbeit, ressourceneffizienteres, transparenteres und auf Echtzeitdaten basiertes Produzieren und eine entsprechend nachhaltige digitale Transformation. Die bedarfsgerechte Steuerung von Ressourcen durch die Digitalisierung von Produktionsprozessen ist überdies von entscheidender Bedeutung, um zirkuläre Produktions- und Wertschöpfungsprozesse zu etablieren. Zugleich erhöht sich die Innovationsstärke und Wettbewerbsfähigkeit vor allem von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Diese Unternehmen stehen im Fokus des neuen Förderprogramms "digitale Anwendungen zur Steigerung der Ressourceneffizienz in zirkulären Produktionsprozessen" (DigiRess) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV).

Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft können ab sofort allein, im Verbund mit anderen Unternehmen und – sofern notwendig – mit Forschungseinrichtungen zur Förderung passende Projektskizzen einreichen. Dabei ist der gesamte Lebenszyklus von Produkten in den Blick zu nehmen. Ein werterhaltendes Produktdesign, nachhaltige Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz durch Zirkularität sind zentrale Aspekte für eine erfolgreiche Auswahl für Schritt zwei im Verfahren. Unternehmen mit vielversprechenden Projektansätzen werden anschließend dann zur Antragstellung aufgefordert. Die ersten Projekte sollen noch im Jahr 2022 starten. Über das Förderprogramm DigiRess und die Ausarbeitung der Projektskizzen können interessierte Unternehmen im Rahmen von digitalen Informationsveranstaltungen Auskünfte einholen. Weitere Informationen finden sich unter www.digiress.de, die von der Projektträgerin VDI Technologiezentrum zusammen mit dem VDI Zentrum Ressourceneffizienz betreut wird. Die Projektträgerin ist außerdem Ansprechpartnerin für alle Fragen zur Abwicklung des Förderprogramms.

Mit DigiRess fördert das BMUV die nachhaltige Strukturwandelpolitik und erschließt neue Potenziale der Digitalisierung für mehr Ressourcenschutz, Ressourceneffizienz und Kreislaufwirtschaft. Das Förderprogramm ist Teil des Konjunkturprogramms der Bundesregierung zur Minderung der Folgen der Coronakrise und es wird mit der Entwicklung nachhaltiger digitaler Lösungen für Ressourceneffizienz ein wichtiger Teilaspekt des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms (ProgRess III) umgesetzt. Die effiziente Nutzung von Ressourcen und die Stärkung einer Kreislaufwirtschaft sind weiterhin zentrale Bausteine, die zur Reduktion von Treibhausgasemissionen und damit zur Erreichung der Klimaziele entscheidend beitragen. Das Förderprogramm läuft bis 2024 und ist mit acht Millionen Euro pro Jahr ausgestattet.

Mehr Informationen finden Sie hier.

nach oben