Online-Weiterbildung
Akademie
VideoCampus
Produkte
Themen
Dashöfer

Bauen schauen: Die Fernsehtipps vom 5. bis zum 17. Mai 2018

03.05.2018  — Online-Redaktion Verlag Dashöfer.  Quelle: Verlag Dashöfer GmbH.

Downsizing, Notunterkünfte und andere Wohnkonzepte: Was wann wo im Fernsehen zum Thema Architektur und Bauen läuft.

Die TV-Tipps vom 5. bis zum 17. Mai

Wie wollen wir leben? – Wohnen auf wenig Raum

"Wie wollen wir leben?", ist eine Frage, die sich viele Menschen stellen. Sie bringt oft junge Leute dazu, bekannte Wege zu verlassen und Neues auszuprobieren. Immer mehr Menschen möchten in Städten leben. Dort gibt es Jobs, aber immer weniger Wohnraum. Die Folge sind explodierende Mieten, zugebaute Flächen, steigender Energieverbrauch. Was tun?

Samstag, 5. Mai 2018 um 12:15 Uhr auf tagesschau24

Meilensteine der Technik: Antike Ingenieurskunst

Zahlreiche nützliche Erfindungen bezeugen den Einfallsreichtum und die Handwerkskunst des Altertums: Gerade einmal zehn Tage brauchte die römische Armee Caesars, um eine stabile Brücke über den Rhein zu bauen. Doch wie gelang es den Menschen schon damals, ganze Häfen und riesige Leuchttürme zu errichten? Und wofür wurden Gebäude solcher Dimensionen benötigt? Historiker gehen den antiken Innovationen auf den Grund.

Sonntag, 6. Mai 2018 um 16:05 Uhr auf Welt

Wohnbox für Obdachlose

Als Sven Lüdtke beobachtete, wie eine obdachlose Frau mit ihren Plastiktüten rüde aus einem Bahnhof entfernt wurde, will er helfen und baut ihr, inspiriert von einer Idee aus den USA, aus Europaletten eine 3,2 Quadratmeter große, abschließbare und wetterfeste Unterkunft, ein eigenes Mini-Zuhause. Immer mehr Obdachlose bitten ihn um Hilfe. Er baut ein kleines Team auf, gründet den Verein "little home". Die Reportage begleitet Sven Lüdecke ein Jahr lang. Wird er es schaffen?

Sonntag, 6. Mai 2018 um 17:30 Uhr im Ersten

Ratgeber – Bauen & Wohnen

Das 1907 in Berlin eröffnete KaDeWe ist bis heute Deutschlands berühmtestes Kaufhaus. Doch das Kaufhaus des Westens ist zugleich ein Ort mit einer einzigartigen Geschichte. Die Dokumentation erzählt die wechselvolle Historie des KaDeWe vom Kaiserreich über die Weimarer Republik, die NS-Zeit und den Kalten Krieg bis in die Gegenwart. Und sie gibt zugleich einen Ausblick in die Zukunft des Hauses, das sich in den nächsten Jahren mit einem architektonisch kühnen Umbauprogramm den Herausforderungen des digitalen Zeitalters stellen will.

Dienstag, 8. Mai 2018 um 18:35 Uhr im n-tv

Neue Rahmen für Edvard Munch

Der weltberühmte "Schrei" von Edvard Munch braucht einen neuen Rahmen. Die passenden Dekorleisten fertigt ein Münchner Rahmenkünstler für das Osloer Munch-Museum. Noch spannender ist allerdings das unsichtbare Innenleben des Rahmens. Die Firma "Halbe Rahmen" aus Kirchen an der Sieg baut Bildhalter, die den höchsten Sicherheitsanforderungen heutiger Museen entsprechen. So wie die Halbes aus dem Westerwald kann eben sonst keiner Rahmen bauen. Und das hat sich offenbar bis nach Oslo herumgesprochen.

Mittwoch, 9. Mai 2018 um 18:15 Uhr im SWR

Geheimnis Möhnetalsperre

Sie war ein Segen: Denn sie lieferte Trink- und Brauchwasser sowie Strom für die Ruhrindustrie und sicherte damit Einkommen und Überleben. Sie war eine tödliche Bedrohung: Denn in einer einzigen Nacht nahm sie mehr als 1500 Menschen das Leben. Sie ist Baudenkmal, Ausflugsziel und Naturparadies. Doch wer die elegant geschwungene, 650 Meter lange Bruchstückmauer sieht, ahnt nicht, welch geschichtsträchtiger Ort sie ist – die Möhnetalsperre.

Freitag, 11. Mai 2018 um 20:15 Uhr im WDR

X:enius – Bauweise der Zukunft?

Holzbauarchitekt Hermann Kaufmann ist davon überzeugt: Holz ist der Baustoff der Zukunft – vorausgesetzt, die großen Bauteile werden in der Fabrik industriell vorgefertigt. Er baut hoch am Berg oder in der Stadt. Selbst Hochhäuser aus Holz sind seiner Ansicht nach dann kein Problem mehr. In einer Holzbaufirma in Bayern werden ganze Wände für die neuen Holzhäuser vorgefertigt. Dabei wird sowohl Hightech als auch traditionelles Schreiner- und Zimmererhandwerk eingesetzt.

Mittwoch, 16. Mai 2018 um 16:45 Uhr auf Arte

nach oben