Online-Weiterbildung
Akademie
VideoCampus
Produkte
Themen
Dashöfer

Bauen schauen: Die Fernsehtipps vom 14. November 2020 bis zum 27. November 2020

12.11.2020  — Online-Redaktion Verlag Dashöfer.  Quelle: Verlag Dashöfer GmbH.

Von Wolkenkratzern, antiken Bauten bis zu fantasievollen Baumhäusern: Was wann wo im Fernsehen zum Thema Bauen und Architektur läuft.

Die Fernsehtipps vom 14. November 2020 bis zum 27. November 2020

Geniale Technik – Super-Wolkenkratzer

"The Shard" in London ist ein Wolkenkratzer der Superlative. Das 310 Meter hohe, pyramidenförmige Gebäude wurde in nur vier Jahren erbaut und zählt zu den acht schönsten Hochhäusern der Welt.

Sonntag, 15. November 2020 um 12:10 Uhr auf N-TV

Böse Bauten

"Böse Bauten" bietet einen Rückblick auf die ZDF-Reihe, die seit 2013 unbequeme, oftmals verstörende Bauten aus der Zeit des Nationalsozialismus aufgesucht hat.

Montag, 16. November 2020 um 00:40 Uhr auf ZDF

Könnten wir das heute? – Das Pantheon

Mehr als 2000 Jahre nach seinem Bau ist das Pantheon das besterhaltene Wahrzeichen Roms. Umso erstaunlicher ist es, dass das bekannte Bauwerk aus Beton besteht.

Freitag, 20. November 2020 um 21:05 Uhr auf N-TV

Schätze der Welt – Erbe der Menschheit

Der "Palau de la Musica Catalana" in Barcelona gilt als einer der weltschönsten Konzertsäle. Entworfen wurde das Gebäude von einem der führenden Baumeister der katalanischen Jugendstilarchitektur, Lluis Domènech i Montaner.

Sonntag, 22. November 2020 um 06:00 Uhr auf SWR

Badehäuser

Eines der bekanntesten Badehäuser Tokios heißt Takara-yu und befindet sich im dörflichen Viertel Adachi. In der japanischen Hauptstadt erinnert das Bauwerk von außen an einen Tempel, nicht zuletzt das Ziegeldach ist an die Architektur eines Shinto-Schreins angelehnt.

Sonntag, 22. November 2020 um 11:20 Uhr auf arte

Die Baumhaus-Profis

Pete Nelson und seine Crew zimmern in 3,70 Metern Höhe ein spektakuläres Fantasy-Domizil in die gewundenen Äste eines Silberahorns.

Dienstag, 24. November 2020 um 06:00 Uhr auf DMAX

Kennen Sie schon unseren neuen News­letter Digitalisierung aktuell?

nach oben