Akademie
VideoCampus
Fachliteratur
Software
Themen
Dashöfer
  • Seminare
  • Lehrgänge
  • Tagungen
  • Online-Seminare
  • Inhouse

7 Tricks für Ihre schnelle Online-Suche

21.03.2019  — Moira Frank.  Quelle: Verlag Dashöfer GmbH.

Mindestens einmal am Tag schmeißen wir unsere Suchmaschinen an, um etwas in den Weiten des Internets zu finden. Ob Sie dabei Monopol-Inhaberin Google oder doch lieber Alternativen wie DuckDuckGo nutzen: Diese Tipps helfen Ihnen, schneller an Ihr digitales Ziel zu kommen!

Fall 1: Sie wollen sich über die Buchmesse informieren, aber über die in Frankfurt statt in Leipzig.

Der Ausschluss von bestimmten Suchbegriffen ist kein Problem für Suchmaschinen! Unerwünschte Begriffe können Sie einfach mit einem vorangestellten Minus ausschließen: buchmesse -leipzig zeigt Ihnen Ergebnisse für alle anderen Messen. Und mit dem Anführungszeichen-Trick können Sie einen genauen Wortlaut suchen: "frankfurter buchmesse", dazu noch kombiniert mit -leipzig, spuckt genau aus, was Sie suchen!

Fall 2: Sie möchten nicht zwei Suchen hintereinander durchführen?

Für alle, die wenig Zeit haben, eignet sich dieser Trick: sekretariat or assistenz kürzt Ihre Suche ab und zeigt Ihnen für beide Begriffe, getrennt durchs englische "oder", zeitgleich Ergebnisse an.

Fall 3: Sie suchen nur Ergebnisse von einer bestimmten Website.

Morgens vor dem Start in den Arbeitsalltag schlagen viele von uns nicht mehr die analoge Zeitung auf, sondern schauen schnell digital in die Schlagzeilen. Praktisch, dass man seine Lieblingszeitung per Suchfunktion auch online nach alten Artikeln durchblättern kann – aber manchmal funktioniert die Suche nicht so, wie man will. Dann tut es auch dieser Such-Trick: Geben Sie bei Google und Co. einfach site: vor der Website an, von der Sie Ergebnisse anzeigen lassen wollen. Zusammen mit Ihrem Suchbegriff sieht das dann zum Beispiel so aus: site:dashoefer.de rechtschreibtipp

Die alternative Suchmaschine DuckDuckGo nutzt nach einem ähnlichen Prinzip sogenannte "Bangs".

Fall 4: Sie suchen irgendwas – solange es nicht von dieser Website stammt!

Sie suchen sich die Finger wund – aber leider kommen immer Ergebnisse von einer Website, die für Ihre Suche irrelevant ist. Bis Sie sich durch die nutzlosen Ergebnisse gekämpft haben, vergehen Stunden. Oder Sie fügen genau wie im ersten Tipp einfach ein Minus an: -site:wikipedia.org – So werden Wikipedia-Ergebnisse ausgeschlossen.

Fall 5: Sie suchen ein bestimmtes Dateiformat.

Sie können sich auf Ihrer Suche auch ausschließlich ein ganz bestimmtes Dateiformat anzeigen lassen. Dafür müssen Sie den Dateityp bei der Suche per Befehl festlegen. Wenn Sie nur PowerPoint-Präsentationen suchen, so hilft Ihnen dieser Textschnipsel weiter: filetype:ppt sekretariat zeigt Ihnen nur Präsentationen!

Google listet hier auf, welche Dateitypen durch die Suchmaschine indexierbar sind, darunter auch Excel, Java-Quellcode und XML.

Fall 6: Sie suchen eine Website, die Ihnen ähnlich gut gefallen könnte wie eine andere.

Ihnen gefällt YouTube? Dann interessieren Sie vielleicht auch andere Video-Websites. Google listet Ihnen mit dem Zusatz related:youtube.com ähnliche Websites auf, durch die Sie sich klicken können. DuckDuckGo erkennt den Befehl nicht ganz so gut, als erstes Ergebnis zeigt die Suchmaschine Ihnen dennoch das Ergebnis "Lists of sites like YouTube".

Fall 7: Sie suchen einen Hashtag – und das unabhängig von der Plattform, auf der er verwendet wurde?

Auch Hashtags können Sie online ganz einfach suchen. Und wer hätte es gedacht: Es genügt, die Raute vor den gesuchten Hashtag zu setzen, ganz so, wie Sie ihn auch auf einer Social-Media-Plattform posten würden: #writingtip zeigt Ihnen spannende Ergebnisse von Twitter über Instagram bis Pinterest.

Kennen Sie schon unseren neuen News­letter Digitalisierung aktuell?

nach oben