Zwei Kämpferinnen für Frauenrechte werden mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt

12.10.2016  — Online-Redaktion Verlag Dashöfer.  Quelle: Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen Berlin.

Berlins Bürgermeisterin und Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen Dilek Kolat übergibt am Mittwoch, dem 12.10.2016 Bundesverdienstkreuze an Patricia Schneider und Mariam Abrahami-Notten für ihr jahrelanges und herausragendes Engagement.

Patricia Schneider erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für ihr jahrzehntelanges Engagement für von Gewalt betroffene Frauen und Kinder. Sie ist Mitgründerin des Vereins BIG e. V. und Initiatorin der „BIG-Hotline“. BIG e. V. hilft seit 1994 Frauen, die Opfer häuslicher Gewalt wurden, die BIG-Hotline gibt es seit 1999.

Mariam Abrahami-Notten erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, weil sie sich für die Schulbildung von Kindern und Jugendlichen und die wirtschaftliche Eigenständigkeit von Frauen aus Afghanistan einsetzt. So hat sie zum Beispiel den Unterstützungsverein für afghanische Kriegsopfer „Scheherazade“ mitbegründet.





Kennen Sie schon unseren neuen News­letter Digitalisierung aktuell?

nach oben