Studie: Menschenrechte zwischen den Geschlechtern

04.12.2013  — Online-Redaktion Verlag Dashöfer.  Quelle: Verlag Dashöfer GmbH.

Vorstudie zur Situation intersexueller Menschen neu erschienen.

Nicht eindeutig zuordenbar, weder als Mann noch als Frau: Intersexuelle Menschen lassen sich im Hinblick auf ihr chromosomales, gonadales oder anatomisches Geschlecht nicht in die medizinische Norm einordnen. Sie werden häufig als „krank“ oder „abnorm“ angesehen, sehen sich Diskriminierungen ausgesetzt oder erfahren physische Gewalt.

Eine neue Publikation thematisiert die Lebenssituation intersexueller Menschen in zwölf Ländern rund um den Erdball. Sie gibt Empfehlungen zu Maßnahmen, die geschlechtliche Vielfalt innerhalb einer Gesellschaft sichtbar zu machen und den Menschenrechtsschutz intersexueller Menschen zu gewährleisten.

Dan Christian Ghattas: Menschenrechte zwischen den Geschlechtern. Vorstudie zur Lebenssituation von Inter*Personen
Erscheinungsort: Berlin
Seiten: 68
ISBN: 978-3-86928-115-5

Zur Studie »

Kennen Sie schon unseren neuen News­letter Digitalisierung aktuell?

nach oben