Kinospot zum Equal Pension Day

18.08.2014  — Online-Redaktion Verlag Dashöfer.  Quelle: Verband berufstätiger Mütter e. V..

Bei der Lebensplanung auch weit in die Zukunft denken: Ein Kinospot zum „Equal Pension Day" feiert am 1. September Premiere im Cinedom Köln.

Am 1. September um 18 Uhr ist es so weit: Die Kinopremiere des Spots „Equal Pension Day" findet im Cinedom in Köln statt. Der Equal Pension Day setzt sich für Chancen-, Geschlechter- und Generationengerechtigkeit ein und erinnert daran, die bestehende Rentenlücke zwischen Frauen und Männern für die Zukunft zu schließen.

Interessenten sind herzlich willkommen und können sich bis zum 25. August unter kontakt@equalpensionday.de einen Premierenplatz sichern.

Die Geschichte

Ein junges Pärchen erträumt sich seine gemeinsame Zukunft – partnerschaftlich Familien-, Haus-, Erwerbsarbeit und "Geld" zu teilen ... Schließlich wird es von der Realität des aktuell gravierenden Rentenunterschieds zwischen den Geschlechtern eingeholt. Aber das Pärchen lässt sich nicht beirren und hält an seinen Visionen einer traumhaften Realität in der Zukunft fest, denn es machen sich alle auf den Weg zur Veränderung: Mit einer imposanten Treppenszene zum Thema Gender Pension Gap mündet das Ganze in eine positive Aufbruchstimmung. Mit dem Hinweis, sich auf der Homepage zum Equal Pension Day zu informieren, beschließt das junge Pärchen, seine Träume Realität werden zu lassen.

Worum geht es beim Equal Pension Day?

"Ziel des Equal Pension Days ist es, junge Frauen, junge Männer, junge Paare sowie Familien zu sensibilisieren, ihre heutigen Vereinbarkeitsentscheidungen mit dem Blick nach vorne zu treffen – und die hierfür notwendigen Rahmenbedingungen in Politik und Wirtschaft einzufordern; denn Frauen erhalten aktuell durchschnittlich knapp 60 Prozent weniger Rente durch eigen erworbene Ansprüche als Männer (Gender Pension Gap). Altersarmut ist weiblich, insbesondere Mütter sind hiervon betroffen", so Cornelia Spachtholz, Vorstandsvorsitzende des Verbands berufstätiger Mütter e. V., Initiatorin des Equal Pension Days und Gestalterin des Kinospots.

Bündnis Equal Pension Day

Zum Auftakt des ersten Equal Pension Day 2014 haben sich das Bundesforum Männer, der Verband alleinerziehender Mütter und Väter e. V. (VAMV), der Verband berufstätiger Mütter e. V. (VBM ) und women&work (Messekongress für Frauen) zu einem Bündnis zusammengeschlossen. Das Bündnis möchte die VBM Initiative Equal Pension Day nutzen, um sich gemeinsam am Stichtag für Chancen-, Geschlechter- und Generationengerechtigkeit einzusetzen und daran zu erinnern, die bestehende Rentenlücke zwischen Frauen und Männern zu schließen, indem die Weichen für die Zukunft hin zu einer eigenständigen Absicherung bis ins Alter gestellt werden. „Wir möchten den Rentenunterschied zwischen Frauen und Männern öffentlichkeitswirksam problematisieren, die Diskussion über Handlungsbedarfe anstoßen und Frauen und Männer – durch alle Schichten, Generationen und Familienkonstellationen – mit Blick auf eigene Entscheidungen für den Gender Pension Gap sensibilisieren. Es geht bei weitem nicht ausschließlich um Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit. Mit dem Umstand, dass heutige Probleme zur Lösung in die Zukunft verlagert werden, geht es auch um Generationengerechtigkeit", so Spachtholz.

Kontakt und Rückfragen

Der Spot ist zur Ausstrahlung in Kino, Fernsehen oder als Opener von Veranstaltungen geeignet. Auskunft zu Nutzungsbedingungen erteilt cornelia.spachtholz@vbm-online.de.


Kennen Sie schon unseren neuen News­letter Digitalisierung aktuell?

nach oben