_is_locked _is_guaranted

Was sind Rechnungsabgrenzungsposten?

Bilanzierung [ Stand: 13.06.2018 ]
Autor: , Udo Cremer
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Unser Experte Udo Cremer erklärt, was genau Rechnungsabgrenzungsposten sind.

Als Rechnungsabgrenzungsposten sind auf der Aktivseite der Bilanz Ausgaben vor dem Abschlussstichtag auszuweisen, soweit sie Aufwand für eine bestimmte Zeit nach diesem Tag darstellen. Auf der Passivseite der Bilanz sind als Rechnungsabgrenzungsposten Einnahmen vor dem Abschlussstichtag auszuweisen, soweit sie Ertrag für eine bestimmte Zeit nach diesem Tag darstellen.

Ist bei einer Darlehensaufnahme der Erfüllungsbetrag einer Verbindlichkeit höher als der Ausgabebetrag, so darf handelsrechtlich und muss steuerrechtlich der Unterschiedsbetrag in den Rechnungsabgrenzungsposten auf der Aktivseite aufgenommen werden.

Steuerlich ist die Bildung von Rechnungsabgrenzungsposten auf die sog. transitorischen Posten beschränkt. Danach kommen für die Rechnungsabgrenzung in der Regel nur Ausgaben und Einnahmen in Betracht, die vor dem Abschlussstichtag angefallen, aber erst der Zeit nach dem Abschlussstichtag zuzurechnen sind. Damit ist die Bildung eines Rechnungsabgrenzungspostens nur zulässig, soweit die vor dem Abschlussstichtag angefallenen Ausgaben oder Einnahmen Aufwand oder Ertrag für eine bestimmte Zeit nach dem Abschlussstichtag darstellen.

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt freien Tageszugang mit der Bestellung unseres wöchentlichen Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €