_is_locked _is_guaranted

Themenüberblick Unternehmereigenschaft im Rahmen der Umsatzsteuer

Umsatzsteuer [ Stand: 11.11.2015 ]
Autor: Udo Cremer
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Experte Udo Cremer erklärt, warum die Unternehmereigenschaft bei der Umsatzsteuer so wichtig ist.

Der Unternehmereigenschaft kommt in der Umsatzsteuer eine zentrale Bedeutung zu. Nur ein Unternehmer kann i.d.R. einen umsatzsteuerrelevanten Umsatz ausführen. Auf der anderen Seite kann auch nur ein Unternehmer in den Genuss des Vorsteuerabzugs kommen.

Das deutsche UStG unterscheidet zwischen den beiden Begriffen Unternehmer und Unternehmen. Der Unternehmer wird umsatzsteuerlich beim Finanzamt geführt und gibt eine USt-Voranmeldung ab, unabhängig davon, wie viel Unternehmen er besitzt.

Unternehmer

In § 2 Abs. 1 UStG ist geregelt, wer Unternehmer ist. Unternehmer ist, wer eine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit selbstständig ausübt. Das Unternehmen umfasst die gesamte gewerbliche oder berufliche Tätigkeit des Unternehmers. Gewerblich oder beruflich ist jede nachhaltige Tätigkeit zur Erzielung von Einnahmen, auch wenn die Absicht, Gewinn zu erzielen, fehlt oder eine Personenvereinigung nur gegenüber ihren Mitgliedern tätig wird. § 2 Abs. 2 UStG enthält eine Negativabgrenzung, wer nicht als Unternehmer angesehen wird.

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt freien Tageszugang mit der Bestellung unseres wöchentlichen Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €