_is_locked _is_guaranted

Thema der Woche: VGA bei Vermietung an GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführer

Unternehmenssteuern [ Stand: 16.11.2016 ]
Autor: Timm Haase
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Eine Vermietung eines Einfamilienhauses einer GmbH an den Gesellschafter-Geschäftsführer kann zumindest dann zu einer verdeckten Gewinnausschüttung führen, wenn die Miete nicht Kosten sowie einen gewissen Gewinnaufschlag deckt. Zu dieser Erkenntnis kam der BFH in seinem Urteil vom 27. Juli 2016 (Az. I R 12/15, veröffentlicht am 9. November 2016).

Urteilsfall

Im Jahr 2007 erwarb eine GmbH ein Einfamilienhaus samt Grundstück und vermietete dieses ab Juli 2007 an ihren Alleingesellschafter und Geschäftsführer sowie seiner Lebensgefährtin. Die Miete war ortsüblich bemessen, beinhaltete allerdings keine Nebenkosten. An Betriebsausgaben fielen Reparaturaufwendungen sowie die Abschreibung an.

Anzeige
Effektives Forderungsmanagement

So kommen Sie schneller an Ihr Geld!

✔ Gesetzliche Anforderung an eine Mahnung
✔ Mustermahntexte
✔ Effektive und situationsabhängige Mahnstrategien

Jetzt weiterbilden

Das zuständige Finanzamt sah in dieser Variante eine verdeckte Gewinnausschüttung (vGA), da die durch die GmbH getragenen Aufwendungen nicht gedeckt wurden. Im Ergebnis verglich das Finanzamt eine fiktive Kostenmiete mit der ortsüblichen Miete. Die Kostenmiete berechnete das Finanzamt dabei aus einer Kapitalverzinsung von 4,5 Prozent, der Abschreibung auf das Gebäude, Instandhaltungen nach der Zweiten Berechnungsverordnung sowie einem Gewinnaufschlag von 5 Prozent. Die GmbH konterte, in dem sie eine Prognose über 30 Jahre vorlegte, die einen Totalgewinn auswies. Das Finanzamt wies diese Argumentation mit dem Verweis zurück, dass ein Totalgewinn nicht entscheidend für die Annahme einer vGA sei.

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt eine Woche freien Zugang mit der Bestellung unseres wöchentlichen Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €