_is_locked _is_guaranted

Thema der Woche: Italienische Steuerverwaltung eröffnet Büro in München

Umsatzsteuer [ Stand: 11.10.2016 ]
Autor: Timm Haase
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Laut Pressemeldung des Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat (Pressemitteilung Nr. 479 vom 23. September 2016) hat die italienische Steuerverwaltung ein Büro in München eröffnet. Hintergrund ist eine internationale Zusammenarbeit im Sinne der Steuergerechtigkeit.
Anzeige
Eintägiges Praxis-Seminar:
Jahresveranstaltung für das Finanz- und Rechnungswesen 2016
Handels- und steuerrechtliche Änderungen im Überblick
  • ✔ Aktuelle Gesetzgebung und Reformen
  • ✔ Wesentliche Bilanz- und GuV-Posten nach Handelsrecht und Steuerrecht
  • ✔ Prozessoptimierung im Rechnungswesen
► Jetzt anmelden
und weiterbilden

Grenzüberschreitende Steuergerechtigkeit

Mit der Zusammenarbeit der Steuerverwaltungen von Deutschland und Italien will Bayern in den Augen des Finanzministers mehr grenzüberschreitende Steuergerechtigkeit schaffen. Zusammen mit dem Internationalen Steuerzentrum sollen gemeinsame Betriebsprüfungen von deutsch-italienischen Firmen erfolgen. Dabei klären bayerische und ausländische Betriebsprüfer gemeinsam komplexe grenzüberschreitende Steuerfälle auf. Hierzu sollen direkte Gespräch statt umständlicher und langwieriger Auskunftsverfahren geführt werden.

Der Vorteil für die betroffenen Unternehmen liegt in der schnelleren Rechtssicherheit als beim herkömmlichen Verfahren.

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt eine Woche freien Zugang mit der Bestellung unseres wöchentlichen Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €