_is_locked _is_guaranted

SWOT-Analyse

Bilanzierung [ Stand: 23.01.2019 ]
Autor: Oliver Glück
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Die SWOT-Analyse ist ein Instrument des strategischen Managements, das Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken analysiert. Wann und wie Sie eine solche Analyse sinnvoll anwenden, verrät Ihnen unser Experte Oliver Glück.

Definition und Vorgehensweise der SWOT-Analyse

Die SWOT-Analyse ist eine strategische Unternehmensanalyse und damit ein Instrument des strategischen Managements bzw. der strategischen Planung. SWOT steht für die Anfangsbuchstaben der englischen Begriffe Strenghts (Stärken), Weaknesses (Schwächen), Opportunities (Chancen, Gelegenheiten) und Threats (Risiken bzw. Gefahren oder Bedrohungen).

Das Ziel ist es, das Unternehmen langfristig erfolgreich zu halten und riskanten und im Extremfall existenzbedrohenden Entwicklungen rechtzeitig zu begegnen. Die Stärken und Chancen sollen maximiert und genutzt, die Schwächen und Risiken entsprechend minimiert bzw. reduziert werden. Aus der SWOT-Analyse werden in einem Folgeschritt strategische Optionen abgeleitet, die SWOT-Analyse liefert aber nicht automatisch „passende“ Strategien, sondern verlangt entsprechende kreative Überlegungen.

Die SWOT-Analyse kann auf einzelne Organisationseinheiten – das gesamte Unternehmen bzw. der gesamte Konzern, eine strategische Geschäftseinheit oder ein Profit Center – angewendet werden, aber auch auf einzelne Funktionsbereiche wie das Marketing oder Personalwesen. Teilweise wird sie auch für einzelne Projekte verwendet. Betriebswirtschaftlich ist sie im (strategischen) Controlling aufgehängt.

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt freien Tageszugang mit der Bestellung unseres wöchentlichen Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €