Schnell ins Café zum E-Mails checken

dasFiBuWissen-News [ Stand: 18.04.2016 ]
Autor: Online-Redaktion Verlag Dashöfer
Quelle: Regus Management GmbH
Cafés sind beliebte Zwischenstopps für Berufstätige, um schnelle und wenig anspruchsvolle Arbeiten zu erledigen - anspruchsvollere Aufgaben erfordern eine professionellere Arbeitsumgebung.

Eine aktuelle Studie von Regus, dem Anbieter für flexible Bürolösungen, zeigt, dass Berufstätige zwar durchaus schnell ihre E-Mails checken können, während Sie in einem Café sitzen. Allerdings können sie in einer öffentlichen Arbeitsumgebung wie dieser lediglich maximal 20 Minuten am Stück arbeiten.

Von den 44.000 Befragten aus mehr als 100 Ländern gab fast die Hälfte (49 Prozent) an, dass sie sowohl in Cafés als auch in öffentlichen Verkehrsmitteln ihre E-Mails bearbeiten, während sich 41 Prozent unterwegs nicht updaten und nicht auf Nachrichten antworten. Zwei Fünftel der Befragten würden nur eine kurze Antwort während des Kaffees schreiben und sich für eine ausführlichere Rückmeldung an einen ruhigeren Arbeitsplatz zurückziehen.

Volle Cafés, Busse und Bahnen bieten zudem nicht die richtige Umgebung, um Dokumente zu prüfen oder Telefonkonferenzen abzuhalten. Denn dafür spielt Privatsphäre eine wichtige Rolle – Berufstätige vermeiden unterwegs sensible Gespräche und E-Mails. Auch wenn die Aufgabe dringend erledigt werden muss, eignen sich öffentliche Plätze nicht zum arbeiten.

Hauptergebnisse der Umfrage in der Übersicht

  • Das Auto kann durchaus ein geeigneter Ort für berufliche Telefonate (39 Prozent) sein. Nicht aber für Telefonkonferenzen (12 Prozent).
  • Fast ein Viertel aller Befragten (23 Prozent) würde Kernaufgaben für die Dauer von bis zu einem halben Arbeitstag in Business Lounges erledigen, da diese Umgebungen Ruhe und Privatsphäre bieten.
  • Ein Fünftel (20 Prozent) betrachtet Business Lounges sogar für Telefonkonferenzen als geeignet, ebenso für kurze E-Mails und das Prüfen von Dokumenten.

„Bei kostenlosem WLAN-Angebot in zahlreichen Cafés ist es natürlich verführerisch, während der Mittagspause seine Mails auf dem Smartphone zu lesen“, kommentiert Michael Barth, Geschäftsführer von Regus in Deutsch­land. „Dennoch sorgt die ruhige Umgebung einer Business Lounge für mehr Produktivität. Hier können lang­wierigere Aufgaben ohne Unterbrechungen und Ablenkungen erledigt werden. Eine Business Lounge ist ideal für Telefongespräche oder Telefonkonferenzen – die Nutzer müssen sich keine Sorgen über Empfangsverlust oder Störungen machen. Eine schlechte Leitung oder Hintergrundgeräusche können das Image eines Unter­nehmens oder einer Person negativ beeinflussen. Dessen sollte man sich bewusst sein, bevor man einen Kunden oder potenziellen Kunden von einem Café aus kontaktiert.“