_is_locked _is_guaranted

Neues BMF-Schreiben zur Erstattung von Umzugskosten durch den Arbeitgeber

Entgeltabrechnung [ Stand: 16.11.2016 ]
Autor: Volker Hartmann
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Steuerexperte Volker Hartmann über die rückwirkende Neuregelung zum 01.03.2016 sowie die künftige Neuregelung ab 01.02.2017.

Nachdem das Bundesfinanzministerium zuletzt mit Schreiben vom 06.10.2014 die Eckwerte für die steuerliche Anerkennung von Umzugskosten, für umzugsbedingte Unterrichtskosten und für sonstige Umzugsauslagen neu geregelt hat, gibt es ein neues BMF-Schreiben vom 18.10.2016. Mit diesem neuen BMF-Schreiben werden die bislang gültigen Eckwerte rückwirkend zum 01.03.2016 sowie mit Wirkung für die Zukunft zum 01.02.2017 nach oben angepasst.

Anzeige
Anhang und Lagebericht nach HGB neu und BilRUG

Für Einzel- und Konzernabschlüsse

  • ✔ DRS 20 Konzernlagebericht
  • ✔ Alles über wesentliche Angabe- bzw. Erläu­terungspflichten
  • ✔ Musterbeispiele
  • ✔ inkl. der Neuerungen des geplanten Bilanzrichtlinie-Umsetzungsgesetzes
Jetzt anmelden

Damit gelten für Umzüge, die nach dem 29.02.2016 beendet wurden, höhere Beträge als bisher. Das alte BMF-Schreiben vom 06.10.2014 ist für Umzüge, die nach diesem Zeitpunkt beendet werden, nicht mehr anzuwenden.

Die steuerlichen Rechtsgrundlagen für Umzugskosten finden sich in R 9.9 Absatz 2 LStR. Danach sind die Aufwendungen, die einem Arbeitnehmer durch einen beruflich veranlassten Wohnungswechsel entstehen, grundsätzlich als Werbungskosten anzuerkennen. Obergrenze für den Werbungskostenansatz sind hierbei die im Bundesumzugskostengesetz (BUKG) bzw. in der Auslandsumzugskostenverordnung (AUV) genannten Höchstbeträge. Maklergebühren für die Anschaffung einer eigenen Wohnung (Wohneigentum) können nach der Regelung in den Lohnsteuerrichtlinien ausdrücklich nicht steuerlich anerkannt werden.

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt eine Woche freien Zugang mit der Bestellung unseres wöchentlichen Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €