_is_locked _is_guaranted

Lagebericht / Konzernlagebericht

Bilanzierung [ Stand: 04.03.2015 ]
Autor: Oliver Glück
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Wie Sie den Konzernlagebericht fehlerlos gestalten, erklärt Experte Oliver Glück.

Der Lagebericht spielt in der Finanzberichterstattung eine wesentliche Rolle, insbesondere vor dem Hintergrund, dass dieser dem Ersteller gewisse Freiheitsgrade lässt, während der aus Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und ggf. Anhang bestehende Jahresabschluss „standardisierter“ ist.

Insbesondere der Lagebericht kann dazu genutzt werden, die Unzulänglichkeiten der vergangenheitsorientierten Instrumente Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und Anhang zu überwinden und zukunftsorientierte, für Anteilseigner und Gläubiger relevante Informationen zu geben, z.B. durch die Bereitstellung wertorientierter Kennzahlen.

Die immer umfangreicher werdenden Geschäftsberichte v.a. börsennotierter Unternehmen, von denen die Lageberichterstattung oft den größten Umfang einnimmt, zeigen, dass der Lagebericht immer mehr als Image bildendes Kommunikationsmedium verstanden wird.

Der Gesetzgeber gibt in § 289 HGB einen Rahmen im Sinne von Mindestanforderungen für die Aufstellung des Lageberichts vor. Das rechnungslegende Unternehmen kann freiwillig darüber hinaus in weiterem Umfang bzw. detaillierter berichten.

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt freien Tageszugang mit der Bestellung unseres wöchentlichen Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €