_is_locked _is_guaranted

Identität zwischen dem ursprünglich geplanten und dem tatsächlich errichteten Gebäude (Kommentar von Udo Cremer)

dasFiBuWissen-News [ Stand: 12.07.2016 ]
Autor: Udo Cremer
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Inwiefern die investitionszulagenrechtliche Begünstigung von einer Identität zwischen dem ursprünglich geplanten und dem tatsächlich errichteten Gebäude abhängig ist, erklärt Experte Udo Cremer anhand eines Beispiels.

Die Klägerin schloss am 31.3. / 29.5.2008 mit der B-GmbH einen Immobilien-Leasingvertrag über eine nach den Wünschen der B-GmbH in der Gemeinde R zu errichtende Produktionsstätte, die bis spätestens 1.6.2009 errichtet werden sollte. Auf den am 15.5.2008 gestellten Bauantrag erhielt die Klägerin am 14.8.2008 eine Baugenehmigung. Am 10.9.2008 schloss die Klägerin mit der Gemeinde R einen notariellen Grundstückskaufvertrag. Der Kaufpreis betrug 500.000 €. Die Klägerin verpflichtete sich gegenüber der R, auf dem Grundstück innerhalb von zwei Jahren ab bestandskräftiger Baugenehmigung ein Betriebsgebäude bezugsfertig zu errichten, widrigenfalls sollte der R ein Rücktrittsrecht zustehen.

Anzeige
Geprüfte/r Entgeltabrechner/in (cdk)
Zertifizierter 8-Tage-Lehrgang
In diesem kompakten Lehrgang eignen Sie sich strukturiert und praxisnah das notwendige Know-how für eine effiziente und korrekte Abrechnung an.
  Komplett oder in einzelnen Modulen buchbar »  

Im Jahr 2008 begann die Klägerin mit der Errichtung der Industriehalle. Für die im Jahr 2008 getätigten Herstellungsmaßnahmen (Planungsleistungen, Tiefbauarbeiten, Ver- und Entsorgungsinfrastruktur, Fundamentierung, Regenrückhaltung etc.) erhielt sie mit Bescheid des vormals zuständigen Finanzamts vom 19.3.2009 eine Investitionszulage nach dem InvZulG 2007 in Höhe von 251.057,85 €. Für die im Jahr 2009 begonnenen Hochbauarbeiten beantragte die Klägerin keine Investitionszulage.

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt eine Woche freien Zugang mit der Bestellung unseres wöchentlichen Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €