_is_locked _is_guaranted

Grundstücke und Bauten - Handelsrecht

Bilanzierung [ Stand: 22.06.2016 ]
Autor: Dirk J. Lamprecht, Timm Haase
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Grundstücke und Gebäude gehören zum Grundvermögen und umfassen auch bebaute und unbebaute Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte sowie die Bauten auf fremden Grundstücken. Wie sie im Detail nach Handelsrecht zu behandeln sind, erläutern Dirk J. Lamprecht und Timm Haase.

1 Anwendungsbereich

Grundstücke und Gebäude gehören zum Grundvermögen und umfassen auch bebaute und unbebaute Grundstücke, grundstücksgleiche Rechte sowie die Bauten auf fremden Grundstücken.

2 Ansatz dem Gunde nach

Für die Bilanzierung erfolgt eine Trennung in Grund und Boden sowie aufstehende Gebäude, da es sich jeweils um unselbstständige Vermögensgegenstände handelt.* Die Bilanzierung eines Grundstücks kann unabhängig von der grundbuchrechtlichen Bezeichnung erfolgen.* Ebenso erfolgt eine getrennte Bilanzierung beim Erwerb eines Grundstücks mit Mineralvorkommen.*

Die Zuordnung, ob es sich um technische Anlagen, andere Anlagen oder um Bauten handelt, wird handelsrechtlich nach der steuerrechtlichen Rechtsprechung ausgerichtet. Einerseits erfolgt die Zurechnung dahingehend, ob die Anlage eine feste Verbindung mit einem Gebäude hat und andererseits danach, ob die Vermögensgegenstände bei wirtschaftlicher Betrachtung in einem einheitlichen Nutzungs- und Funktionszusammenhang mit dem Gebäude stehen.

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt freien Tageszugang mit der Bestellung unseres wöchentlichen Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €