Modul Bilanzierung

Hier finden Sie alles rund um die zentralen Themen der Bilanzierung. Angefangen von zentralen Posten wie Anlagevermögen und Rückstellungen über Spezialfälle wie Abbruchkosten und Jubiläums­rückstellungen bis hin zu Jahresabschluss und Bilanzanalyse.

Mit der praktischen Modul-Flatrate haben Sie uneingeschränkt Zugriff auf alle Fachartikel, Videos u.v.m.

Nur 9,90 EUR pro Monat zzgl. MwSt.
Jetzt buchen

Abonnenten, die das "Handbuch Bilanzierung aktuell" über einen Buchhändler beziehen, klicken bitte hier, um die Modul-Flatrate Bilanzierung kostenfrei per Gutscheincode freizuschalten >>

Bilanzierung
[ Stand: 31.05.2017 ]
Für die Abgrenzung zwischen Erhaltungsaufwand und Herstellungskosten gelten die allgemeinen Grundsätze des BFH-Urteils vom 14. November 1989 (BStBl. II 1990, S. 286). Demzufolge liegen Erhaltungsaufwendungen vor, wenn die einzelne Baumaßnahme den Betrag von 4.000 Euro ohne Umsatzsteuer nicht überschreitet, R 21.1 Abs. 2 Satz 2 EStR. Unter Instandhaltung ist eine regelmäßige Instandsetzung, Wartung und Inspektion des Anlagevermögens zu verstehen. Dazu gehören beispielsweise die Verschleißbeseitigung, die Verschleißhemmung oder die Inspektion.
Autor: Dirk J. Lamprecht
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Artikel lesen


Bilanzierung
[ Stand: 22.05.2017 ]
Eine analoge Angabepflicht resultiert für den Konzernanhang aus § 314 Abs. 1 Nr. 7b HGB. Dadurch wurde die bisher schon für Aktiengesellschaften geltende und im Aktiengesetz entsprechend verankerte Angabepflicht auf andere Kapitalgesellschaften, v. a. die GmbH, sowie...
Autor: Oliver Glück
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Artikel lesen


Bilanzierung
[ Stand: 18.05.2017 ]
Eine Rückstellung für ungewisse Verbindlichkeiten ist nur zu bilden, wenn es sich um eine Verbindlichkeit gegenüber einem anderen oder um eine öffentlich-rechtliche Verpflichtung handelt, die Verpflichtung vor dem Bilanzstichtag wirtschaftlich verursacht ist, mit einer...
Autor: Dirk J. Lamprecht
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Artikel lesen