_is_locked _is_guaranted

Bewertung von Sachbezügen mit dem amtlichen Sachbezugswert

dasFiBuWissen-News [ Stand: 27.10.2015 ]
Autor: Volker Hartmann
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Zum steuerpflichtigen Arbeitslohn gehören grundsätzlich alle Zuwendungen in Geld oder Geldeswert, die ein Arbeitnehmer im Rahmen seines Dienstverhältnisses von seinem Arbeitgeber erhält.

Bewertungsmaßstab ist für sog. Sachbezüge ist grundsätzlich der ortsübliche Endpreis am Abgabeort, also der Preis, den der Arbeitnehmer entrichten müsste, wenn er die Ware oder Dienstleistung nicht von seinem Arbeitgeber erhalten würde.

Aus Vereinfachungsgründen hat der Gesetzgeber für bestimmte Sachbezüge Festwerte vorgegeben, z. B. bei der Bewertung von Mahlzeiten, die ein Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber kostenlos oder verbilligt erhält. Darüber hinaus kommen die amtlichen Sachbezugswerte auch bei der verbilligten oder kostenlosen Gestellung einer Unterkunft zum Ansatz.

Diese sog. amtlichen Sachbezugswerte werden jedes Jahr an die Preisentwicklung angepasst.

Anzeige
Wissen kompakt − der Jahresabschluss 2015
Der Jahresabschluss: Grundlagen für die optimale Vorbereitung  » Der Jahresabschluss: Update für Fortgeschrittene  »

Erhöhung der amtlichen Sachbezugswerte für Mahlzeiten

Die amtlichen Sachbezugswerte für ein Frühstück werden zum 01.01.2016 voraussichtlich von 1,63 Euro um 0,04 Euro auf 1,67 Euro angehoben, die amtlichen Sachbezugswerte für ein Mittag- oder Abendessen von 3,00 Euro um 0,10 Euro auf 3,10 Euro.

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt eine Woche freien Zugang mit der Bestellung unseres wöchentlichen Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €