_is_locked _is_guaranted

Betriebsprüfung - das erste Mal

Bilanzierung [ Stand: 29.09.2014 ]
Autor: Timm Haase
Quelle: Verlag Dashöfer GmbH
Betriebsprüfungen macht das Finanzamt nicht zum Selbstzweck. Timm Haase erläutert Ihnen hier den Sinn und Zweck von Betriebsprüfungen.

Die erste Betriebsprüfung steht ins Haus. Entweder kommt ein Schreiben mit der Post vom Finanzamt, in dem auf eine stattfindende Prüfung hingewiesen wird, oder es meldet sich ein Mitarbeiter des Finanzamtes vorab telefonisch und kündigt eine bevorstehende Prüfung freundlicherweise an.

Von einer Betriebsprüfung dürfte jeder schon einmal gehört haben. Doch was dahinter steckt, weiß man manchmal oft erst, wenn man bereits einige Prüfungen miterlebt hat. Die theoretischen Grundlagen dagegen sind klar. In der Abgabenordnung (AO), dem Anwendungserlass zur Abgabenordnung (AEAO) und der Betriebsprüfungsordnung (BpO) sind die Rahmenbedingungen abgesteckt, die für steuerliche Außenprüfungen gelten.

Die Betriebsprüfung, von der im Allgemeinen die Rede ist, ist Teil der steuerlichen Außenprüfungen, von denen es eine Vielzahl gibt und auf die im Folgenden noch eingegangen wird. Viele Vorschriften und Regelungen sind für alle diese steuerlichen Außenprüfungen identisch, jedoch wird im Weiteren insbesondere auf die eigentliche Betriebsprüfung (oder auch kurz Prüfung) eingegangen.

Sie möchten weiterlesen?

Loggen Sie sich mit Ihrem Premium-Account ein oder erhalten Sie jetzt freien Tageszugang mit der Bestellung unseres wöchentlichen Newsletters!

Jetzt gratis weiterlesen!
  • Zugriff auf alle Premium-Artikel der Seite!
  • Keine Kündigung erforderlich (Premium-Zugang endet automatisch)
  • Gratis und unverbindlich!
  • Zusätzlicher Fach-Newsletter für 0,00 €